Kater Simba 8 Jahre/seit einem Jahr Durchfall

  • Hallo zusammen,


    ich bin Anke. Mein Kater Simba ist 8 Jahre alt und derzeit arg gebeutelt.
    Wir haben seit einem Jahr mal mehr, mal weniger Durchfall, aber immer mangelhafte Konsistenz.
    Erst wurde auf Giardien untersucht - negativ. Er hat immer wieder Antibiotika bekommen, dann wurde der Kot wieder etwas besser und stank nicht mehr so. Der Kot war aber definitiv zu fett, deshalb haben wir dann Pancrex bekommen. Auch hier kein durchschlagender Erfolg.
    Nun wurde Anfang des Jahres Simba's Fell ganz auffällig schlecht. Wir sind zu einem anderen TA. Blutbild, Pancrex Werte leicht erhöht, wurde aber nicht weiter intensiver untersucht. Kotuntersuchung brachte dann Giardien positiv!
    Erst eine Runde Panacur, danach habe ich auf eigene Gefahr mit Spartrix weiterbehandelt, der erste Test vor 3 Wochen war nun negativ.


    Allerdings wurde der Durchfall nicht besser, sondern schlimmer und war vor 3 Wochen so, dass nur noch Wasser kam.
    Simba war 4 Tage in der Tierklinik, bekam Infusionen und wurde mit breiigem Kot, Antibiotika, Bactisel, Frubiase, Elektrolyth-Pulver, etc. entlassen. Diagnose: Pankreatitis. Spez. Pankreaslipase war bei 8,4 (Normwert bis 3,5), die Nachuntersuchung von letzte Woche Do ergab einen Wert von 4,1. Für eine Insuffizienz gibt es keine Bestätigung, die Ergebnisse aus USA sind nun endlich auch da.
    Ich füttere nun wieder Royal Canin Intestinal, was er letzten Herbst schon mal bekam.


    Der Durchfall beruhigte sich ein bisschen, war mal fester, mal etwas breiiger. Aber seit einigen Tagen wird es eher wieder schlechter. Er setzt 4 - 5 Mal pro Tag Kot ab, relativ dünn, vorher hatte sich das auf 2 x am Tag beruhigt.
    Trotz SEB mit Bentonit kriegen wir das nicht in den Griff und ich habe den Verdacht, dass er zusätzlich was im Futter oder in den Zusätzen nicht verträgt.


    Ich möchte ihn nun gerne von dem ganzen Industriefutter weg kriegen, weil ich vermute, dass er zusätzlich gegen irgendwas reagiert.
    Ich hab ihn früher schon gebarft, allerdings halt mit einem Mix aus Rind, Pute und Huhn.


    TÄ möchte mir Hills ID verkaufen, aber ich bin nicht überzeugt, dass das besser wird. Ich würde es gerne mit Pferdefleisch probieren und ihn für einige Wochen barfen, um zu sehen, ob es besser wird.
    Natürlich ist die TÄ gar nicht begeistert und hat mir nun erfolgreich ein schlechtes Gewissen gemacht, dass sie nicht sagen könne, welche Auswirkung das auf die Pankreatitis haben wird.


    Ich will das Beste für meinen Kleinen, der muss dringend wieder zunehmen!!!


    Kann mir hier irgendjemand weiter helfen mit meinem Problem???


    Ich bin kein BARF-Neuling, wie gesagt, ich hab schon gebarft. Meine verstorbene Katze Gina über 2 Jahre lang voll gebarft, die hatte CNI. Und wir hatten die Werte gut im Griff und sie hat in den ersten Monaten 1 kg zugenommen.
    Ich glaube daran, dass BARF das beste ist für Katzen. Aber mit dem Krankheitsbild bin ich noch etwas überfordert.


    Bitte, bitte - kann mir jemand mit seinen Erfahrungen beiseite stehen?


    Danke und erst mal einen lieben Gruß
    Anke und Simba (derzeit keine 3 kg mehr, aber unglaublichen Appetit)

  • Simba's Mom:
    Hallo Anke, ich habe deinen Vorstellungbeitrag noch mal kopiert und hier ein Thema eröffnet.
    Da wirst du eher gefunden.


    Hast du schon mal probiert, Simba für einige Zeit nur Fleisch zu geben?
    Roh oder gekocht wäre erst mal zweitrangig, da musst du deinen Eindruck mitreden lassen.
    Roh wäre besser.
    Nur Hühnerfleisch, evtl. mit etwas Haut und das für ein paar Tage und dann abwarten, was Simbas Darm dazu meint?

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hallo,


    wie ist denn der Appetit Deines Katers? Wenn er gut und gern frisst, würde ich reines Pferdefleisch ausprobieren.
    Das Fleisch an sich hat normalerweise keine Auswirkung auf die Bauchspeicheldrüse - solange es nicht zu fett ist. Hat Dein Tierarzt mal erklärt, welche Auswirkungen er befürchtet?


    Von Spartrix habe ich im Zusammenhang mit Giardien noch nichts gehört - ich kenne nur die Behandlung mit Panacur oder Metronidazol. Bei beiden würde ich hinterher etwas zum Darmaufbau geben. Kann es sein, dass das Spartrix die Pankreatitis ausgelöst hat? Wie ist denn der zeitliche Zusammenhang zwischen der Gabe und dem Auftreten des wässrigen Durchfalls?


    Ansonsten empfehle ich in solchen Fällen immer einen Tierheilpraktiker zu konsultieren.


    Alles Gute für Deinen Simba

    Viele Grüsse


    Beate :hi: mit Arielle, Mücke und Frodo :mkatzen:
    und Sternenkatze Minka *1996 - 29.08.2012

  • Hallo Lydia und Beate,


    ich habe Simba vor ein paar Wochen schon gegarte Hühnchenbrust gefüttert. Da war die Pankreatitis aber wohl schon akut, so dass sich hier keine Auswirkung mehr zeigte.
    Spartrix habe ich gegeben, weil ich hier viel gelesen habe, dass das eigentlich keine Nebenwirkungen hat. Die Tabletten hat er auch problemlos in einem Würfel Kasseler gefressen. Metrodinazol ist schweinebitter und Panacur ist von der Wirkung her eher zweifelhaft.
    Dass der Darm im Moment völlig am Ar... ist, ist sicher aufgrund der ersten Panacur-Tour (5-3-5) und Metro hat er intravenös bekommen, als er mt der Pankreatitis in der Klinik am Tropf hing. Hinterher noch Antibiotika und das ja nicht zum ersten Mal, da kann von der Darmflora nicht mehr viel über sein. Dass das Spartrix die Pankreatitis ausgelöst hat, glaube ich nicht. Wissen tu ich es nicht.
    Zeitlich lag es zwischen der 3. und 4. Gabe, als es richtig massiv wurde.


    Ich habe Bactisel vom TA bekommen, habe aber das Gefühl, dass das nicht ideal ist. Da ist Maisstärke mit drin, weiß nicht, ob das bei Simba vielleicht nicht passt. Hab letztes Jahr Bene Bac Pulver gegeben und hatte da das Gefühl, dass es gut wirkt.
    Ich hab jetzt das Bene Bac Gel für 15 Tage und will dann anschließend das Pulver geben. Das hat er super akzeptiert und es hat für mich auch absolut keinen Eigengeruch.


    Appetit hat er immensen. Er frisst eigentlich gerade alles mit, was ich ihm unters Futter mische.
    Ulmenrinde, Bentonit, Bactisel, B-Komplex, Frubiase, Antibiotika in der Gelkapsel, Elektrolyth-Lösung - alles mit rein. Er ist extrem hungrig und würde eigentlich ständig fressen wollen. Bloß bleibts halt nicht wirklich drin. Je öfter er futtert, umso öfter muss er aufs Klo.
    Derzeit frisst er 3 Tüten dieses nun wirklich ordentlich teuren TA-Diätfutters Royal Canin Intestinal...

    Was der TA befürchtet, weiß ich nicht. Es klang so nach "vermutlich hängt er dann demnächst wieder am Tropf". Aber das klang nur zwischen den Zeilen.


    Ich sag Euch mal meinen "Plan":
    Reines Pferdefleisch mit etwas Pferdefett, so dass es insgesamt ungefähr 5% Fett sind.
    Supplementieren mit Eierschale, easy Barf, Salz und Taurin - oder sollte ich anfangs nur Calcium und Salz zugeben? Wobei ich eigentlich nicht glaube dass er gegen easy Barf oder Taurin reagiert...
    Dann noch Bene Bac und natürlich Wasser.
    Ist das so weit o.k.???


    Calcium/Phosphat werde ich auf jeden Fall 1,4:1 machen, weil bei Simba schon seit 5 Jahren die Nierenwerte unter Beobachtung stehen. Die waren schon mal ziemlich drüber, nun sind seit 2 Jahren Phosphat und Krea wieder im Normbereich, nur der Harnstoff war aktuell erhöht. Und Calcium zu wenig. Aber wie ich gelesen habe, kommt das bei Pankreatitis so auch öfter vor.


    Liebe Grüße und schon mal ein dickes Danke,


    Anke mit Simba
    und den Sternenkatzen Charly (1994 - 2006), Gina (1996 - 2011) und Trixi (2006 - 2013)

  • Wenn Pferdefleisch, dann erstmal nur Pferdefleisch. Kein eB und keine anderen Zusätze. Es kann ja sein, dass er doch auf irgendwas reagiert. Bei Pankrestitis viele kleine Portionen füttern. Habt ihr schonmal eine Ausschlussdiat durchgeführt? Da gibt man mindestens 3 Monate nur eine Fleischsorte, die noch nie gefüttert wurde und dann fängt man an entweder eine andere Fleischsorte auszutesten oder Supplemente hinzuzugeben. Über Darmaufbau kann man dann immer noch nachdenken, wenn weiterhin Durchfall besteht. Entgiftungsdauer kann mindestens 6 Wochen betragen.

    Liebe Grüße Eva mit:
    Dummerle :lkatze: *April/ Mai 2011 und
    Schnitzel :spkatze: * 10. Mai 2011

  • Ich schließe mich da an - erstmal nur reines Pferdefleisch ohne irgendwas anderes. Auch kein extra Fett.
    Kleine Portionen sind in diesem Fall glaube ich gar nicht nötig - die Werte sind ja nach dem akuten Schub wesentlich besser geworden. Nach der Beschreibung denke ich nicht, dass normale Portionen ein Problem sind.
    Ist Spartrix denn für Katzen zugelassen? Ich könnte mir vorstelen, dass bisher keine Nebenwirkungen bekannst sind, weil es keine entsprechenden Studien gibt :ka:
    Der zeitliche zusammenhang wäre ja schon gegeben

    Viele Grüsse


    Beate :hi: mit Arielle, Mücke und Frodo :mkatzen:
    und Sternenkatze Minka *1996 - 29.08.2012