Magenschonende Kost??

  • Hallo,
    meine Maus hat sich mit irgendetwas vergiftet. Der Tierarzt hat nichts festestellen können.
    Sie hat sich in den ersten Tagen viel Erbrochen (vorwiegend nur noch Galle und Gras, kein Blut) Wir haben ihr dann versucht das Futter vom Tierarzt (Royal Canin Recovery) zu füttern. Das Verweigert sie aber. Gefressen hat sie nur Katzenfutter und VetConcept Nassfutter. Der Stuhl ist normal auch da kein Blut. Sie hat bessere Tage und dann bricht sie wieder den ganzen Tag nur. Der Tierarzt schiebt es auf Barfen. Obwohl wir ihr sein 1 Woche nur Dosenfutter geben und sie davor keine Probleme hatte.


    Da sie ziemlich mager geworden ist (SH 56 cm auf 27 kg) machen wir uns langsam wirklich sorgen.


    habt ihr vielleicht einen Tipp was ich ihr Nahrhaftes füttern kann und das auch noch schohnend für den Magen ist?

  • Erstmal muss ich sagen, dass ich das Gewicht bei der Größe jetzt nicht wirklich wenig finde.
    Meine Dobermannhündin hat 66cm Stockmaß und wiegt gerade Mal ein Kilo mehr.


    Ist sich der TA sicher, dass es eine Vergiftung und keine Gastritis oder die Bauchspeicheldrüse ist? Ich persönlich würd überlegen eine zweite Meinung einzuholen.


    Bei der Fütterung ist es eine Frage, was sie verträgt. Gewölftes Hühnchen oder Pute mit hohem Hautanteil könnte man da mal im Hinterkopf behalten, hoher Fettanteil und meist gut verdaulich.
    Ansonsten könnte man mit Haferbrei o.ä. Kohlenhydrate zu füttern.

    Liebe Grüße Raphaela - 2. offizielles Mitglied der BARF-Sekte
    Envy the Country that has Heroes? I say, pity the Country that needs them..”
    Denton Van Zan

    :boehsemodz:

  • Hallo Danke für deine Antwort....


    OK Zahlen sind nicht meine Stärke..... :peinlich: Sie hat 68 cm und noch 27 kg. Das problem ist das sie recht viel Muskulatur hat und nun sieht sie langsam extrem dürr aus (Hüftknochen, Schulterbläter und wirbel, Rippen gucken weit raus, ist jetzt aber noch nicht lebensbedrohlich oder so. uns tränt nur das Herz wenn wir sie sehen..) Zudem ist sie matt und total depremiert und antriebslos :(


    Ich hab mich auch schon gefragt ob er sich irrt. Er hat Sie geröngt 2 mal einmal mit Kontrastmittel. Außer das die Magenwände gereizt aussehen und der Darm Dick war hat er nichts auffälliges sehen können. Nur es ist komisch es geht seit einer Woche auf und nieder mit ihr.
    Wir wollten noch zur Tierklinik fahren.


    Das Hähnchen gekocht oder roh? wir geben ihr gerade nur kleine mengen. und auch mal sehr weich gekochten Reis dazu. Die haferflocken probier ich mal..

  • Danke nochmals für deine Antwort. Wir wissen jetzt was es ist/war. Zum glück waren wir am Freitag in der Tierklinik. Unsere Maus hatte einen 10 cm langen Tannenzapfen verschluckt der im Dünndarm quer steckte. ein hartes Ende hatte die Darmwand durchstoßen. 20 cm wurden rausgenommen. Jetzt hoffen wir, das es keine Komplikationen beim zusammenwachsen gibt.


    Somit wird dann eher die Frage kommen, was gibt man einem solschen Hund zu fressen wenn er aus der Kinik wieder kommt.

  • das ist eine gute Frage, ich denke die Ärzte werden euch da auf jeden Fall Rede und Antwort stehen müssen.. vom Bauchgefühl her würde ich fein püriertes und gewolftes Futter geben
    vielleicht auch erst mal mit etwas Babygläschen dazu aufpeppeln


    die Morosche Karottensuppe ist bestimmt auch nicht verkehrt

  • Ach du Schreck.
    Ich les das gerade.
    Gute Besserung der "kleinen" Maus. :hal:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Na das hätte der erste Arzt doch auch auf dem Röntgenbild sehen müssen.
    Das ist mir ein Rätsel, da sieht man es mal wieder das man sich nicht unbedingt auf eine einzige Meinung verlassen sollte.


    Gute Besserung für die kleine Maus.
    Ich würde auch die Ärzte fragen, was sie fressen soll.
    Aber vom Bauchgefühl her würde ich auch gekochtes Hühnchen mit matschigem Reis geben.


    Wir drücken die Daumen das alles gut verheilt.

  • Na dann gute Besserung für die Maus.


    Prinzipiell sollte man möglichst normal weiter füttern. Wie sagte mein TA damals so schön, als dem Hund einer Kollegin eine Darmschlinge entfernt werden musste... entweder der Darm ist am ersten Tag dicht oder gar nicht.


    Du solltest auf Futtermittel zurückgreifen von denen du weißt, dass deine Hündin sie gut verträgt und normalen Kot davon hat.
    Nichts wovon du weißt, dass sie zu harten Kot oder Blähungen bekommt.
    Auf Knochen würde ich die erste Zeit verzichten, ebenso auf Obst und Gemüse mit hohem Säuregehalt.

    Liebe Grüße Raphaela - 2. offizielles Mitglied der BARF-Sekte
    Envy the Country that has Heroes? I say, pity the Country that needs them..”
    Denton Van Zan

    :boehsemodz: