Bauchspeicheldrüsenentzündung und Barf

  • Nach Monaten bin ich wieder hier, inzwischen umgezogen und allerlei Gedöns. Hatte das Barf gelassen, weil Goethe davon ja unglaubliche Verstopfung bekommen hat, die auch kein Tierarzt mehr beheben konnte.


    Jetzt kam gestern Abend Schillers Diagnose: Bauchspeicheldrüsenentzündung.
    DerGrund ist noch nicht raus, das Blutergebnis (ich hatte die TA gestern nur am Telefon) sagt aber wohl, dass es nichts mit den Nieren ist und auch keine Diabetis. Ein Wert, der auf Würmer oder eine Allergie hindeutet, ist noch erhöht, das schauen wir uns die Tage genauer an.


    Anweisung von ihr ist, fettarm füttern. Ich sagte, ich hätte die Katzen früher eine zeit lang groh gefüttert, sie sagte, das wäre eine gute Methode. Hier bin ich also wieder. Enzyme sind von der TA bestellt, kommen nächste Woche Donnerstag.


    Jetzt könnte ich Hilfe gebrauchen, ich würde nun vorerst einmal wieder das Grundrezept füttern, mich dann nochmal mit dem Rechner auseinander setzen - ewig nicht mehr benutzt, muss mich da wieder reinarbeiten!


    Ich habe die ganzen Zusätze trocken, dunkel und kühl gelagert.


    Ich habe keine Ahnung, auf was ich achten muss, wenn ich die Entzündung mit einbeziehe. Meinzweites Problem ist natürlich Goethe, der - seitdem er wieder Garstigfutter bekoommt - aktuell keine Verdauungsprobleme mehr hat. Ich müsste für ihn ein recht hohes Maß an Ballaststoffen zur Verfügung stellen, sonst bin ich ganz flott mit ihm wieder beim TA.... Das muss auch nicht sein... Ich mag aber auch nicht nur eine Katze barfen - wie löse ich dieses Problem also?


    Ich weiß: viele - für Profis - blöde Fragen wahrscheinlich, aber ich bin aktuell im Prüfungsstress (StEx2 in nicht mal 2 Monaten) und habe keine Zeit noch mehr Sachen zu lesen und da Profi zu werden. Ich bitte also um eure Hilfe und Erfahrung in diesem Bereich.

    Ein Leben ohne Katzen wäre möglich - aber viel zu trist!

  • Weiß du, meiner Meinung nach solltest du bei den angedeutetn zeitliche Problemen evtl. nicht auf Barf umstellen.
    Entsprechend ausgewähltes Fertig-Futter, das im Fettgehalt genau deklariert wird und die Enzyme dazu wären vllt. im Moment die bessere Idee.


    Es kommt ja noch dazu, dass die deine Kater getrennt füttern müsstest.
    Schiller fettarm und mit den Enzymen.
    Goethe fettreiche wegen seine Darmträgkeit.


    Geh hier im Forum mal auf die Suche nach Pankreatitis bzw. Bauchspeichedrüsenentzündung.


    Und du warst doch mal bei den Netzkatzen unterwegs, da sind gerade auch ein paar aktuelle Themen zur BSPdr.-Entzündung.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hejhej!


    Ja, da bin ich immer noch unterwegs. :)
    Ich bin aktuell eine der Betroffenen. Ich dachte mir mitm Barf bin ich hier eher an der richtigen Adresse.


    Ja, das Zeitproblem hatte ich such bereits im Kopf. Hast du Futterempfehlungen? Ich würde sonst einfach wieder VET-Concept füttern, wobei ich da aber regelmäßig das Problem habe, dass es nicht gefressen wird. Barf geht halt immer.


    Wenns nicht anders gehen sollte, lese ich mich natürlich ein. Wäre halt nur ne Zusatzaufgabe noch zu dem ganzen anderen Kram dazu.


    Das getrennt füttern muss ich ohnehin machen, weil die beiden mir sonst das Fleisch durchdie Bude schleppen und ich hier momentan Teppich liegen habe teilweise. Das wäre also nicht das Ding.


    Aber du hast da mehr Erfahrung als ich, also hör ich wohl gern auf dich, wenn du Tipps hast was Futter angeht.

    Ein Leben ohne Katzen wäre möglich - aber viel zu trist!

  • Nein, mit Bauchspeichedrüsenentzündung habe ich gar keine Erfahrungen.
    Ich wollte dich nur erst mal darauf hinweisen, dass du es dir gut überlegen solltest BEVOR du dir die Mühe/Aufregung der Umstellung antust.


    Halbherzig umzustellen wäre sicher in dieser aktuellen Sitauation noch fataler, als wenn die Katzen gesund sind.


    Mach einfach öfter mal und denke drüber nach, wie du vorgehen willst.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • *ooohhm* ist aktuell Mangelware, da hast du Recht.
    Ich will wenn dann nicht halbherzig umstellen, es tut mir leid, wenn dieser Eindruck entstanden ist. Eher das Gegenteil ist der Fall, ich möchte im Vorfeld alles bedacht haben und finde es beispielsweise sehr, sehr positiv, dass meine TÄ dahinter steht und mir nicht versucht irgendein Spezialfutter zu verkaufen. Auch schon erlebt (zum Glück nur aus zweiter Hand).

    Ein Leben ohne Katzen wäre möglich - aber viel zu trist!