Magenverstimmung bei 12 Wochen altem Kitten?

  • Hallo,


    ich barfe meine Kitten seit fast 2 Wochen und es klappt alles einwandfrei. Sie lieben das Barf und vertragen wurde es von Anfang an hervorragend. Nun habe ich die beiden gestern in die Badewanne gesetzt und ihnen das erste mal ein Eintagsküken angeboten. Sansa hat das Ding sofort für sich beansprucht und Loki wurde angeknurrt sobald er nur mal daran schnuppern wollte. :boxen:


    Dann verputzte Sansa das komplette Küken, aber hat es kurze Zeit später wieder erbrochen (das muss 15 - 20 Minuten nach dem futtern passiert sein). Da habe ich mir nichts bei gedacht, weil das wohl öfter vorkommt dass ein Küken noch einmal hoch kommt. Sie hat auch gestern wieder mit etwas Barf den Magen gefüllt und alles war in Ordnung.


    Heute morgen hat sie nach dem Fressen jedoch wieder gebrochen. Die Fleischstücke waren noch gut zu erkennen und vielleicht etwas zu groß. Hat sie nun einfach geschlungen und deshalb kötzelt (ist vorher noch nie passiert), oder können das noch Magenverstimmungen oder so vom Küken sein?

  • ich denke bei einer Magenverstimmung würde erstmal gar nichts gefressen werden. So wie es sich jetzt anhört, würde ich erstmal kleine Portionen mit kleinen Stücken füttern und beobachten

    Viele Grüsse


    Beate :hi: mit Arielle, Mücke und Frodo :mkatzen:
    und Sternenkatze Minka *1996 - 29.08.2012

  • Danke für deine Antwort, beloff =)


    Bisher hat es keine weiteren Vorfälle mehr gegeben. Sie frisst, spielt und schläft ganz normal wie sonst auch. Ich bin wohl einfach etwas übervorsichtig bei den beiden :peinlich: