Herzlich Willkommen bei dubarfst: CutePoison

  • Hallo CutePoison,


    herzlich Willkommen bei dubarfst! Es wäre schön, wenn Du Dich und Deine Tiere kurz vorstellen würdest, damit wir wissen, mit wem wir es zu tun haben.


    Bei Fragen und Problemen wende Dich bitte an die Administratoren und Moderatoren von dubarfst.


    CutePoison : Wir wünschen Dir viel Spaß hier!



    Liebe Grüße


    Paulchen & das Team von dubarfst

  • Hallo ihr Lieben,
    ich bin durch eine nette Userin im Katzenforum.net auf dieses Forum gestoßen und vorher schon natürlich durch Google ;).
    Ich steige gerade in die Barferei ein, habe bereits bei einer netten Userin beim Barfen zuschauen dürfen und wollte mir hier den Kalkulator downloaden.
    Ich habe momentan 2 Kater und seit wenigen Tagen eine Katze (noch ohne Namen, nenne sie vorerst die Kleine).
    Blacky (wird dieses Jahr 11, Barfkanditat, liebt Rohfleisch heiß und innig), Lucky (fast 3), verschmäht leider noch jegliches Rohfleisch und die Kleine (wird auch 11).
    Da sie erst wenige Tage bei mir ist, kann ich nur hoffen, dass sie irgendwann Barf frisst.
    Ich ernährte meine Tiere bisher von Ropocat, Mac's, Grau und CFF.
    Ich möchte barfen, da besonders mein Blacky Rohfleisch so liebt und es einfach die hochwertigste Ernährung (falls man es richtig macht ;)) darstellt und nicht nur das:
    Ich komme viel günstiger hin als mit CFF und co. Wobei das ja lange noch keine Barfqualität hat, das fängt ja eher bei Pfotenliebe etc. an, was mir definitiv viel zu teuer ist.
    Ich habe die natürliche Supplementierung soweit verstanden und taste mich vor. Nächste Woche kommt meine erste Bestellung mit den Supplementen von Lillys Bar an.
    Ich werde dann hier demnächst meine ersten Rezepte posten.
    Viele Grüße
    CutePoison mit Blacky, Lucky und der Kleinen

  • Huhu,

    Ich wollte mich dann auch mal vorstellen :).

    ich habe mich erstmals vor 3 Jahren hier angemeldet, aber nie wirklich mit dem Barf angefangen, da zum damaligen Zeitpunkt nur eine meiner damals 4 Miezen es essen wollte und da blieb ich nicht am Ball und das Thema Barf war schnell vergessen.

    3 Jahre später und um 2 Katzen reicher und leider 2 Katzen ärmer :(, habe ich mir nun aufgrund diverser Vorkommnisse geschworen, es endlich anzugehen.

    Ich hatte mir vor kurzem ua. das Buch von Doreen Fiedler bestellt und allgemein viel gelesen.

    Zugegebenermaßen bin ich auch dort im Forum angemeldet, habe aber bisher nur den duBarfst Kalki und lese mehr hier ;).

    Zu meinen Miezen:

    3 meiner 6 Fellpopos inhalieren BARF mit Supplementen..eine Miez (Fienchen) macht mir aktuell nen Strich durch die Rechnung, da sie die Nase rümpft, sobald das BARF mehr enthält als Calcium :(.

    Mein Senior Blacky erfreut sich bester Gesundheit, ihn plagt nur leider eine SDÜ und das war nun auch letztlich der Grund, warum ich ihn lieber barfen wollte, er liebt Rohfleisch einfach und sämtliche hochwertige Nassfuttermarken auf dem Markt setzen dem Futter 0.75mg Jod pro Kg zu, was schlicht zu viel ist und die Auswahl an vernünftigen (und bezahlbaren) Marken, die einen moderaten Jodgehalt von 0.1-0.2mg/kg enthalten, ist mitterweile leider gering.

    Die Futtermarken mit dem erhöhten Jodgehalt gibt es hier also schon länger nicht mehr und ich habe jedes Mal gemerkt, wenn ich sie doch mal verfüttert habe, dass Blackys Verhalten wieder in Richtung SDÜ ging..er ist mit Medikamenten gut eingestellt zur Zeit und daher soll er weiterhin Futter mit moderatem Jodgehalt bekommen am liebsten natürlich Barf, da kann ich ja selbst bestimmen wieviel Jod enthalten sein soll.

    Es wurmt mich etwas, dass Fienchen das heiß geliebte Rohfleisch aktuell stehen lässt (sind ja fiese Supplemente dran), denn bei ihr habe ich auch den Verdacht, dass eine Allergie sie plagen könnte, da sie von manchen Futtersorten pupst..

    So, das wars erstmal von mir zur Vorstellung :).

    P.S.

    Ich habe aktuell auch noch einen wichtigen Grund zu barfen..mein junger Kater war sehr krank vor kurzem und wurde leider positiv auf Giardien getestet..die Sammelkotprobe meiner übrigen Bande brachte nun leider das gleiche Ergebnis :(. Und da Giardien ja sehr auf Kohlenhydrate abfahren, kann man ihnen mit Barf doch prima die Nahrungsgrundlage entziehen ;) (natürlich werden sie auch zusätzlich medizinisch dagegen behandelt.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von CutePoison ()

  • Huhu CP,


    ach Mist... ich hab das Drama ja mitbekommen, mit dem Katertier... Da hat es die anderen also doch auch erwischt. :( An sich fast zu erwarten, aber ich hab dennoch mit dir gehofft dass es nicht so kommt.


    Aber es ist ja gut, dass ihr wisst woran ihr seid und gleich reagieren könnt. Alles gute den Mäusen! :*

  • Herzlich willkommen hier CutePoison


    tja, da hast du wahrlich gute Gründe zu barfen.




    Wenn aber alle anderen gut futtern, vielleicht merkt Fienchen dann, daß "Es" gut essbar ist?!


    Die Sache mit dem Jod wird relativ einfach zu händeln, insbesondere wenn du den Kalki schon hast und damit umzugehen verstehst.

    Viel lesen ist immer gut.

    Und der Wust an Info´s ist zu bewältigen.

    Wichtig ist zunächst, daß du weißt

    was warum gegeben wird.


    Über das Wieviel kannst du dann nachdenken, wenn du die krassen Unterschiede in den Bedarfswerten siehst.

    Es gibt etwa 4 Größen (wissenschaftl.) die solche Tabellen haben...

    ...mit zum Teil unglaublichen Abweichungen.


    Aber darüber können wir bei Fragen noch "plaudern":hal:

  • Huhu Siru, Xhari und Polaris,

    Siru kenne ich ja bereits aus dem blauen Forum, genau wie Xhari ;).

    Polaris :

    Zu den Bedarfswerten sagst du was...Ich persönlich finde ja die Bedarfswerte von Horzinek gar nicht übel.

    Der geht von einem moderaten Jodgehalt aus und auch von einem moderaten Vitamin A Bedarf. Überhaupt sind mir auch beim Vitamin A Bedarf gewaltige Unterschiede aufgefallen..da gehen die Empfehlungen von 60-700IE pro kg KG der Katze..Horzinek empfiehlt 100IE pro kg KG der Katze. Das nur als Beispiel.

    Weißt du, von welchem Bedarfswert der db Kalki bei Vitamin A ausgeht? Der ist nämlich wirklich hoch, so dass ich den eher in Richtung Horzinek immer berechnen werde.

    Schaue ich mir nämlich die Bedarfswerte von Vitamin A beim Menschen an, scheint mir Horzineks Ansatz sinnvoll.

    Ja, da gibts noch viel zu entdecken und zu lesen und ich würde mich sehr gerne hier im Forum über die Bedarfswerte austauschen..ein paar Sachen sind mir auch noch unklar z.B. was den Fettbedarf angeht etc. :).

  • ;) Deckblatt des Kalki... gaaaaanz oben.

    Bei fast allem bezieht sich der Kalki auf Bedarfswerte nach Uni Zürich, außer beim Jod (Horzinek, der ist da moderater, und unsere Erfahrungsempfehlung lautet da noch ganz leicht unterschreiten...), und für's Taurin hat Cheffe hier die Grenzen geliefert.

    (Und Magnesium hat was ganz eigenes - drum darf man den Kalki da auch lockerst ignorieren.)


    Die "Überversorgung" beim Vit A ist beabsichtigt, und bleibt im katzengesunden Bereich, gut begründet geht aber auch 1/5 des Kalki-Vorschlags-Ziels nur zu nehmen. Das muss dann aber auch zwingend sein.

    Womit die Schwierigkeiten anfangen... es sei denn, Du nimmst Vit A-Pulver. Leber kann ja nun sehr unterschiedlich viel oder wenig Vit A enthalten (sehr unterschiedlich auch zu dem, was für diese bestimmte Leber in den Nährwertdatenbanken drin steht), ist halt ein naturprodukt. Die sind nunmal nicht von haus aus standartisiert...

    Und es gibt da noch das "Problem" der Verwertbarkeit. Auch die kann individuell sehr unterschiedlich ausfallen. Von abweichendem Bedarf aus was für Gründen auch immer mal noch gar nicht angefangen...

    (Der Vergleich zum menschlichen Bedarf zählt m.M.n. nicht zwingend zu gut begründet. Mensch ist omnivor, und auch sonst gibt's 'nen paar Unterschiede.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ich sag mal kurz hallo, wir kennen uns ja auch schon aus dem blauen. Bislang halte ich mich gerade noch zurück, zumal ich ohnehin nicht mit dem Kalki rechne und deswegen (außer bei Ca und P) die Bedarfswerte immer gar nicht im Kopf habe (okay, die habe ich auch beim eb-Rechner nicht im Kopf, mal ganz davon abgesehen, dass ich meinen an so einigen Stellen verändert habe, weil mir der Großteil zu sehr an Grenzen liegt). :hal:

  • Ich sag mal kurz hallo, wir kennen uns ja auch schon aus dem blauen. Bislang halte ich mich gerade noch zurück, zumal ich ohnehin nicht mit dem Kalki rechne und deswegen (außer bei Ca und P) die Bedarfswerte immer gar nicht im Kopf habe (okay, die habe ich auch beim eb-Rechner nicht im Kopf, mal ganz davon abgesehen, dass ich meinen an so einigen Stellen verändert habe, weil mir der Großteil zu sehr an Grenzen liegt). :hal:

    Ach Kuro, hi :). Ist ja schön, dass so viele bekannte "Gesichter" aus dem blauen hier vertreten sind :). Das freut mich :). Dann werden wir uns hier nun auch öfters lesen.

    Wenn du nicht mit dem Kalki rechnest, wie rechnest du dann, wenn ich fragen darf?

  • Ich nutze den eb-Rechner, hatte ihn zuerst und finde die Handhabung für mich einfach angenehmer. Aber ich stehe ihm halt sehr kritisch gegenüber, wie er voreingestellt ist, weswegen ich ihn auch nicht wirklich empfehle (und das Forum dazu schon mal gar nicht). Deswegen bin ich eigentlich auch nur hier unterwegs. :)

  • Der geht von einem moderaten Jodgehalt aus

    und bei einer SDÜ (Schilddrüsenüberfunktion für spätere Suchen) hilft es tatsächlich erst mal sehr gut, auf die von uns immer wieder empfohlene Bedarfsdeckung von Jod bei 95 % zu achten.

    Ich selbst habe damit sehr gute Erfahrung bei meinem Janek gemacht.

    Wir könnten die Medikamenten-dosis halbieren.


    Meine Empfehlung für dich speziell: denke über Jodtabletten nach. Die sind in der Datenbank des Kalkulators hinterlegt und gut dosierbar.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ich nutze den eb-Rechner, hatte ihn zuerst und finde die Handhabung für mich einfach angenehmer. Aber ich stehe ihm halt sehr kritisch gegenüber, wie er voreingestellt ist, weswegen ich ihn auch nicht wirklich empfehle (und das Forum dazu schon mal gar nicht). Deswegen bin ich eigentlich auch nur hier unterwegs. :)

    Ist deren Forum denn so schlecht :o? Ich bin da auch angemeldet und zZ noch stiller Leser. Im Gegensatz zu db ist es nicht so informativ :o aber doch ganz nett :).

  • und bei einer SDÜ (Schilddrüsenüberfunktion für spätere Suchen) hilft es tatsächlich erst mal sehr gut, auf die von uns immer wieder empfohlene Bedarfsdeckung von Jod bei 95 % zu achten.

    Ich selbst habe damit sehr gute Erfahrung bei meinem Janek gemacht.

    Wir könnten die Medikamenten-dosis halbieren.


    Meine Empfehlung für dich speziell: denke über Jodtabletten nach. Die sind in der Datenbank des Kalkulators hinterlegt und gut dosierbar.

    Danke für die Tipps Kuhkatze :). Beim Jod bleibe ich ja ohnehin unter der Empfehlung vom db Kalki. Nimmst du denn auch Jodtabletten? Aber was spricht denn gegen Seealgenmehl?Bei Lillys Bar ist der Jodgehalt ja angegeben.

  • Nichts.

    Es gibt auch bei den Suppies schon mal individuelle Vorlieben - hier der Barf-Zubereiter.

    Und das Gefühl, das die Tablette in diesem Fall exakter in der Dosierung ist.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ist deren Forum denn so schlecht :o? Ich bin da auch angemeldet und zZ noch stiller Leser. Im Gegensatz zu db ist es nicht so informativ :o aber doch ganz nett :).

    Schlecht ist das falsche Wort. Für mich ist es eher scheuklappenartig und dogmatisch. Und immer Frau Oberguru hinterherstreben, die nicht gerade dafür steht, andere zum selbstständigen Denken beim Barfen anzuregen, sondern schön das von ihr Dahergebetete nachzuplappern und -machen. Für mich ein sehr ungünstiger Ansatz für vernünftiges Barfen. Ich bin auch mehrfach in Diskussionen mit ihr gelandet, weil ich das so nicht stehen lassen habe. Oder weil sie widersprüchliche Aussagen gemacht hat. Oder sogar falsch formulierte.

    Hier ist man meiner Ansicht nach offener.

  • Nichts.

    Es gibt auch bei den Suppies schon mal individuelle Vorlieben - hier der Barf-Zubereiter.

    Und das Gefühl, das die Tablette in diesem Fall exakter in der Dosierung ist.

    So ist es.

    Ja, ich verwende Tabletten. 1. Weil sie nach nichts schmecken und 2. weil die Dosierung einfacher ist.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)