• Da in der Zwischenzeit fast jedes zweite Forum und jede dritte "Hurra wir Barfen" Homepage ihren eigenen Barfrechner hat, muss ich mir hier mal kurz etwas von der Seele schreiben.


    Mir wird in letzter Zeit immer etwas Angst und Bange wenn Barfneulinge mit den teils extrem abenteuerlichen Ergebnissen einiger Rechner ankommen und ihren Hund danach ernähren wollen.


    Es gibt sehr gute Barfrechner und es gibt grottenschlechte, aber um das auseinanderhalten zu können, muss man zumindest die Grundbegriffe des Rohfütterns begriffen haben und daran mangelt es leider meistens.
    Barfrechner können ein hilfreiches Tool sein, aber sie ersetzen nicht, sich mit der Fütterungsmethode auseinanderzusetzen und das sollte man unbedingt vorher machen und nicht erst drei Monate nach Barfrechner X füttern und dann nach und nach feststellen, was alles falsch gelaufen ist, was fehlt und was unsinnig war.


    Wir haben mit dem Portionsrechner hier im db ein sehr gutes Hilfsmittel für Einsteiger, aber ist eben auch nur das ein Hilfsmittel und kein Ersatz dafür sich mit der Hundefütterung auseinanderzusetzen. So lange man nicht weiß, was man da macht und warum es eigentlich macht, wird die eigene Fütterung immer anfällig für Fehler sein.


    Der Portionsrechner nimmt einem die Spielerei mit den Zahlen ab, er sollte einem aber wirklich mehr als Taschenrechner, denn als Barfratgeber dienen. Wenn ich nicht verstehe, warum er gewisse Daten in der angegebenen Form ausspuckt, sollte ich nochmal genauer nachlesen, was es mit der Fütterung auf sich hat.

    Liebe Grüße Raphaela - 2. offizielles Mitglied der BARF-Sekte
    Envy the Country that has Heroes? I say, pity the Country that needs them..”
    Denton Van Zan

    :boehsemodz:

  • Bei den Katzenbarfern ist die Auswahl an Rechenhilfen ja nicht so groß. Im Wesentlichen reden wir hier über unseren Kalkulator, den VuWi und Judies. Nischenprodukte jetzt mal außen vor gelassen.
    Das diese Tools eine grundsätzliche Einarbeitung in die Thematik nicht ersetzen, gilt bei Katzen ebenso. Nicht umsonst werden Anfänger/-innen die Skripte und der Start mit den Grundrezepten empfohlen. Meiner Erfahrung nach sind viele Anfänger/-innen mit dem Kalkulator ein wenig überfordert wenn das Grundverständnis fehlt.


    Das gilt aber auch für Umsteiger. Als zukünftiger (zusätzlicher) Hundebarfer habe ich mir den Portionsrechner heruntergeladen und in einer grenzenlosen Naivität so etwas erwartet wie den Katzen-Kalkulator. Nun ja, der anfänglichen Enttäuschung wich die Erkenntnis: Erst schlau machen und dann über Tools nachdenken.

    Uwe mit der Rasselbande aus dem Catwalk-Country



    Offizielles Mitglied der B.A.R.F.-Sekte