Blutbild Minki - Barf ändern?

  • Hallo liebe Profies,

    anbei Minkies aktuelles Blutbild (dazu geschrieben die Werte vom letzten BB).
    Nierenwerte leicht gestiegen, Leberwerte erhöht.

    Da Minki ja remessierte Diabetikerin ist bekommt sie das Fleisch, das sie frißt - und das ist Rind, Rind und nochmal Rind. Sonst verweigert sie alles und zwar zwei Tage (das ist mir zu lang).


    Rind gibt es dafür in unterschiedlichen Varianten (Mager+Herz+Schweineschmalz; mit Fett und Gezerre+Herz; und von einem anderen Anbieter Mager+Backen/Herz+Schweinefett).
    Jedes dritte Rezept ist mit Easybarf, die anderen nach Kalkulator.
    Einstellung:
    Ca/P 1,15:1 da die Werte immer noch im Reverenzbereich lagen -> möchte ich
    jetzt umstellen auf 1,5:1 -> richtiger Gedanke?
    K/Na 2,1:1


    Gib es bei meiner Fütterung einen Grund für die Leberwerte?
    Oder anders gefragt: was kann/soll ich ändern?


    Wie steht es z. B. mit EPATO-Paste?
    Oder habt ihr noch eine andere Idee?


    Auch nicht unwichtig:
    nachdem Jackson nicht mehr da war, ist sie total neben sich gewesen. Daher habe
    ich mit dem TA Besuch auch gewartet, bis Minki wieder ansprechbar war.


    Und auch die neuen Kitten bedeuteten natürlich eine Veränderung. Ich habe sie
    aber ganz langsam zusammen gewöhnt, und inzwischen gehen sie dicht und ohne fauchen
    aneinander vorbei. Nur wenn die Kleinen zu nervig sind gibt es eine Ansage.

    Könnte es auch daran liegen?


    Was kann ich für Minki tun?




    Vielen Dank (mal wieder)


    Nicki


    Nicki mit der Rosa-/Schwarz-/Graunasenfraktion


  • Einstellung:
    Ca/P 1,15:1 da die Werte immer noch im Reverenzbereich lagen -> möchte ich
    jetzt umstellen auf 1,5:1 -> richtiger Gedanke?


    Meiner Meinung nach zu drastisch. Wenn überhaupt mit Verschiebungen richtung 1,2:1 anfangen
    Wenn die Werte nur leicht erhöht sind, dann würde ich am Phosphor noch gar nicht schrauben. Das ist Substanzerhaltend und wichtig für den Organismus.


    Edit: Nach Blick ins Blutbild würd ich am Phosphor gar nix machen.


    Bierhefe weglassen und durch VitaminBKomplex ersetzen, keine Knochen füttern.
    Eventuell könntest Du Deinen TA mal auf SUC ansprechen

    Mc Flurry (♀ *2012), kerngesund und furchtbar flauschig, 100% Barf
    Adina (♀ *2013), kerngesund und genauso flauschig, 100% Barf

  • SUC: http://www.heel.de/upload/Heel_de_CNI_Kleintier_4296.pdf


    Wenn Du schon ohne Bierhefe und Knochen barfst, würde ich aktuell gar nichts ändern.
    Phosphor im Blut liegt schön in der Mitte, Kreatinin und Harnstoff sind nur wenig erhöht, von daher würde ich bezüglich der NIeren erstmal nix ändern, allenfalls Richtung SUC gehen.


    ZUr Leber kann ich nichts sagen, damit musste ich mich gsd noch nicht beschäftigen

    Mc Flurry (♀ *2012), kerngesund und furchtbar flauschig, 100% Barf
    Adina (♀ *2013), kerngesund und genauso flauschig, 100% Barf

  • War das jetzt ein "einfach so zur Kontrolle"-Blutbild oder gab's 'nen konkreten Anlass?


    ....j-ja, EPATO kannst Du geben - aber ich glaub ehrlich nicht, das die Leber so verändert ist, das das nötig ist. (Wobei ich die Paste auch schon mal profilaktisch gebe, wenn irgendeines meiner Katzentiere meinte, mehr als 24 Stunden nicht fressen zu mögen...)
    Die erhöhten Werte könnten Stress-indiziert sein.
    Öhm, die erhöhten Nierenwerte übrigens auch. Wenn Katz dazu noch etwas wenig Flüssigkeit aufgenommen hatte...


    Ich würde erstmal gar nix am Futter machen - und in 4 bis 6 Wochen nochmal nach den Werten schauen. Wenn dann immer noch erhöhte Werte sind, dann reden wir nochmal. Okay?

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • SiRu:


    es hätte letzten Monat ein Kontrollblutbild werden sollen - aber da war Jackson wichtiger.
    Minki hat sich sehr verändert, seit Jackson nicht mehr da ist. (Auch deshalb wollte ich ihr etwas Zeit geben.)
    Und sie schläft z. Zt. sehr viel - trotz der Kitten - und frißt sehr zögerlich. Ich hatte Bedenken wegen der Diabetis.
    Es wäre auch nicht schlecht gewesen, wenn die TA ein bisserl Zahnstein hätte entfernen können - aber damit war Minki überhaupt nicht einverstanden (ist normalerweise eher kein Problem).
    Außerdem war ich Neugierig wg. des Beitrages
    Nährstoffmissversorgung ?!?
    (da das Labor meiner TA kein Barfprofil anbietet hab ich einige Werte in Absprache mit ihr extra machen lassen. Vit. D reiche ich noch nach).


    Minki war extrem gestresst beim TA - ist sie eh immer - aber diesmal kam ein kleines Mädchen dazu, die Krach machte und ihre DREI Erwachsenen auf Trapp hielt :boxen: .
    Bin zwar mit Minki raus, aber da hat sie schon gehechelt und Schweißpfötchen gehabt :huh:



    Also erst mal abwarten........ :)


    DANKE!!!!

    Nicki mit der Rosa-/Schwarz-/Graunasenfraktion

  • Ich könnt mich grad selbst erwürgen - jetzt hab ich für etwas mehr als einen Monat Futter gemacht - habs nach Absprache mit TA gut gemeint - und habe einen riesigen Denkfehler gehabt :kw:
    Das Ca/P Verhältnis ist auf 1,14:1 gerutscht....ich Hirni :hb: anstatt in Richtung 1,2:1 Ich könnt mich selbst :baseball1:


    Phosphatbinder? Nochmal alles auftauen und noch Calciumcarbonat dran?


    Oh bitte.... :hi:


    Danke
    Nicki

    Nicki mit der Rosa-/Schwarz-/Graunasenfraktion

  • cool bleiben


    du hast mit 1,14:1 fast das normale Verhältnis von 1,15:1 - das kannst Du meiner Meinung nach ganz normal Füttern.
    Minkis Werte sind ja nur minimal erhöht, da brauchst Du noch keine Phosphorreduktion.

    Mc Flurry (♀ *2012), kerngesund und furchtbar flauschig, 100% Barf
    Adina (♀ *2013), kerngesund und genauso flauschig, 100% Barf

  • Ich würde Phophat etwas reduzieren.
    Etwa auf 95% wie sich das im Verhältnis auswirkt, kann ich jetzt so nicht sagen, müsste aber so um die 1,2 liegen.
    Und ich würde dazu meine TÄ fragen sowie auch kontrollieren lassen (sollte man sowieso bei CNI).
    Im Grunde behandelt man aber nicht die Werte, sondern die Katze - also auch Augenmerk auf Veränderungen jedweder Art.


    Allerdings denke ich, daß eine Verschiebung des Verhältnisses auf 1,5 noch lange nicht Not tut.


    Ansonsten sehe ich jetzt keine großen Ausreisser im BB, aber mit Diabetes und den Leberwerten habe ich auch so keine Ahnung.
    Blutbilder muss man aber im Ganzen sehen und nicht nur einzelne Werte.
    Daher bitte alles unter Vorbehalt!


    War Minki nüchtern bei den BB?
    Das sollte eigentlich, damit die Werte vergleichbar bleiben.
    Wenn bei uns BB angesagt ist, bekommen meine etwas 7-8 Std. kein Futter.

  • Polaris:


    Vielen Dank für Deine Hilfe!


    Minki hatte morgens um 7.00 Uhr die letzte Mahlzeit und um 17.00 Uhr wurde das BB gemacht (wie immer). Für die Maus ist TA immer Superstress - und dieser Besuch noch mehr, da ein Kind im Wartezimmer so randliert hat, daß ich dann raus gehen mußte :ftft: ( Minki hat gehechelt, dass ich schon dachte sie erstickt mir ;( )
    Normalerweise gehe ich alle 6 - 7 Monate zur Kontrolle. Diesmal war der Abstand länger, da es ja ihrem Kumpel Jackson nicht gut ging.
    Die TÄ ist der Meinung, dass ich noch nichts ändern soll, aber in ca. 4 Wochen nochmal Leber und Nierenwerte gemacht werden - ich seh das etwas anders, da die Nierenwerte (zwar immer nur um eins) steigen, aber das bei den letzten drei Blutbildern. Deshalb möchte ich am Futter etwas ändern.


    Da Jackson ja nicht mehr lebt hat Minki nun zwei Kitten - klappt richtig gut. Nur ich hab jetzt wieder ein bisserl Fütterungsstress, da die Beiden ihre Nase in jeden Napf halten (Jackson und Minki waren sich da zum Glück einig und jeder hatte sein eigenes Futter).
    Können die Kitten gefahrlos das phosphatreduziere Futter haben?


    Oh, und sonst: Minki trinkt viel, ist sonst aber munter, beobachtet die Kids oder ist ein bisserl unterwegs (so langsam wird es ihr zu kalt draußen :kbett: )


    Liebe Grüße
    Nicki

    Nicki mit der Rosa-/Schwarz-/Graunasenfraktion


  • Können die Kitten gefahrlos das phosphatreduziere Futter haben?


    Eigentlich nicht.
    phosphat ist wichtig für den Körper und grade im Wachstum würde ich eine Reduktion auf jeden Fall vermeiden.
    Aber auch bei Minkis Werten würde ich wie bereits gesagt nicht viel ändern. Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.

    Mc Flurry (♀ *2012), kerngesund und furchtbar flauschig, 100% Barf
    Adina (♀ *2013), kerngesund und genauso flauschig, 100% Barf

  • Aber auch bei Minkis Werten würde ich wie bereits gesagt nicht viel ändern. Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.


    Ok :D


    Dann fahr ich mich Stressbeutelchen mal wieder runter und füttere das bereits hergerichtete Futter an alle Drei. Lass in ca. 3-4 Wochen bei Minki noch mal die Werte checken und stell es hier ein. Dann sehen wir weiter.
    Die nächste Lieferung kommt sowieso erst nach dem BB und wird dann entsprechend verarbeitet.


    1000dank an alle 'Mitdenker'


    Schön, dass es euch gibt! :blumen1:


    Liebe Grüße
    Nicki

    Nicki mit der Rosa-/Schwarz-/Graunasenfraktion

  • Die Leukos sind niedrig, einige Leberwerte erhöht, was auch auf einen Virusinfekt deuten könnte. Auch Trauer kann auf die Leber schlagen.
    B-Komplex gibst Du ja schon, eventuell zur Leberunterstützung noch etwas erhöhen. Eventuell könnte man auch mit Mariendistelpräparaten arbeiten.
    Die Leberwerte hat Dein TA möglicherweise nicht angesprochen, da ALT und AST gering erhöht bei vielen Infektionen vorkommen können.


    Wenn Du nichts übersehen möchtest, und auch angesichts des Alters Deiner Minki würde ich einen Termin beim Kardiologen vereinbaren und das Herz im Ultraschall checken lassen (bitte vom FACHmann), denn erhöhte Leberwerte können auch Folge einer Herz- bzw. Klappeninsuffizienz sein.


    Die restlichen Werte find ich völlig ok. Sehe auch keinen Grund an der Fütterung etas zu ändern.
    Wegen der dennoch leicht erhöhten Leberwerte - wie zuverlässig ist die gute Qualität Deiner Ausgangsmaterialien? Könnte da mal ein Rind dabei gewesen sein, dessen Fleisch nicht so wirklich für den Sonntagsbraten geeignet war? Ich will keinesfalls etwas unterstellen - aber eine leichte reversible Vergiftung aufgrund von Futtermitteln oder Grünpflanzen etc. wäre mir lieber als ein Leberleiden oder eine Herzschwäche. Vielleicht einfach mal die nächsten 6 Wochen Rindfleisch aus dem Supermarkt kaufen, füttern und dann nachtesten?


    Bin halt jemand, der dann lieber alle Möglichkeiten abklärt und die Flöhe husten hört :wacko:;)

    Liebe Grüße Andrea mit 42 Pfoten und diversen Flossen :kaf:


    Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
    Rainer Maria Rilke

  • Bin zwar nicht Nicki, aber da das BB eingestellt ist (und ich ebenfalls remissierte Diabetiker hier rum toben habe):


    Glucose war erhöht auf 206 mg/dl - das ist noch in dem Rahmen, den Katzen unter Stress locker schaffen
    Fructosamin - das ist der Langzeitblutzuckerwert, und der Wert, der für die Diagnose/Behandlung von Diabetes wichtiger ist - war exakt mittig in der Referenz (278 mg/dl, Referenz geht von 190 bis 365)


    Da ist nix, was man bespritzen müsste, zu sehen.
    ( :D Nicht jede Katze mag ausreichend nasses Barf - meine Mädels nehmen auch gern mal 'nen Schluck Wasser pur... die Jungs schlabbern mit jeder Mahlzeit 'ne knappe Tasse Wasser weg...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Hallo ihr lieben Helfer,


    entschuldigt bitte, dass ich mich erst jetzt melde - ich hatte am WE keinen PC und über Handy ist es doch eher mühselig mit Tippern.
    Außerdem hat Minki sich entschieden die Freiheit zu genießen und ist am Freitag in den Garten entschwunden - ohne allerdings wieder Heim zu finden. Ich habe sie heute Nacht um 2.30 eingefangen - mit riesen Kohldampf und GSD nicht ganz so riesigem Durst. Ich hoffe das sie das nächste mal die Treppe wieder findet.


    Shevas:
    Ich habe noch mal mit meiner TA gesprochen - sie meint Herz ist ok, und denkt auch eher an Trauer und Stress - deshalb wird in 8 Wochen ein KontrollBB gemacht.


    Chrissy:
    ich bin ganz froh, das Minki ihr Futter gern nass schlabbert und zusätzlich trinkt - das ist gut für sie.


    SiRu:
    Kuhkatze:
    und alle anderen Profis:


    Vitamin D ist erhöht. Wert liegt bei 90 pg/ml und der Referenzwert liegt bei 30 pg/ml. Also viel zu hoch.


    Ich habe leider nicht rausgefunden, wie ich diesen Wert umrechnen kann, damit ich z. B. mit Tapsens BB vergleichen könnte. Wie rechne ich das um (das Labor hat sich wegen der Referenzwerte erst nach heftigem hin und her telefonieren auf 30 pg/ml festgelegt und wollte ursprünglich gar keine Aussage dazu machen - hat aber 59 € nur für den Vit D Wert genommen!)


    Was mach ich denn?? Lachs weglassen?
    :hi:


    Liebe Grüße Nicki

    Nicki mit der Rosa-/Schwarz-/Graunasenfraktion

  • Guck mal hier, da berichtet cheryn: von den hohen VitD-Werten ihres Wassi:
    Hilfe! Wassi hat eine Verstopfung o. Ivagination !


    Und beschreibt auch. wie sie vorgegangen ist und was sie erreicht hat.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)