Futterplanung

  • Hi


    Das Enzym ist meines Wissens Pankreatin, wird Tieren gegeben die Probleme mit der Bauchspeicheldrüse haben um das Futter vorzuverdauen. Riecht absolut bäää aber meine haben es trotzdem gefuttert, warum auch immer ?(


    Bei Trockenfleich hab ich das Problem, dass 2 meiner Fretts garkein Fleisch fressen, auch kein Trockenfleisch, und sogar nur eine Sorte Nassfutter und auch das nicht wirklich immer. Wenigstens für die müsste ich Trofu ständig stehen haben un dann fressen es alle. Ist glaub auch bei Frettileuten alles etwas schwieriger da die meißten ja 2 Tiere oder mehr haben. Mein Umfeld hat alles zwischen 5 und 10 Tiere wo dann immer welche dabei sind die mäkelig sind. Alles dann nicht ganz so einfach.


    Ich hab letztens Mäuse mitgebracht. 12 Babymäuse und 4 so mittelgroße, ging garnicht. 2 Babys wurden mit langen Zähnen gefressen alles andere konnt ich am nächsten Morgen in die Tonne kloppen, war echt schade!!! Küken wird nur der Kopf abgefressen der Rest bleibt liegen.


    Ich würd gerne viel mehr Fleisch füttern aber ganz umstellen ist bei meiner Bande glaub echt nicht möglich.


    LG
    Inka

  • Huhuu,


    ich möchte niemandem zu nahe treten, aber ich finde es immer wieder verwunderlich wie mäkelig Frettchen sein können.
    Meine Bande sind wahre Allesfresser - Mäuse werden bisher angefressen und die Innereien darf ich aufwischen und entsorgen, Ratten geben ein ähnliches Prozedere, Küken gebe ich 6 Stück bei 8 bleibt was liegen. Anderes Frosttier habe ich noch nicht ausprobiert.


    Auch Rindergehacktes wird verschmäht?
    Meine Biester fressen sogar 3 Tage gebunkertes Fleisch. *riecht göttlich*


    Ich denke die gängigen "Überredungsmethoden" kennst du?

    Viele liebe Grüße
    Vanessa

    ©kiddy

  • Hi


    Fleisch aller Art wird von fast allen gefressen. Bei mir gibt es Herzen, Mägen, Putenfleisch und Rindergulasch. Das ist alles garkein Problem aber meine alte Lady hat es noch nie gefressen und die werd ich wohl mit ihren fast 7 auch nicht mehr dazu bringen. Muß miener Meinung nach auch nicht sein. Die anderen kloppen sich auch um die alten Stücke Gulasch die rumliegen aber das passt schon.


    Was sind denn deine "Überredungsmethoden" beim Frettchen?


    LG
    Inka

  • Hai,


    Fleisch mit Vitapaste einreiben, Eigelb ans Fleisch, Öl ans Fleisch, panieren mit TroFu, Vitapaste ins Fleisch, anbraten/kochen.....
    Es gibt hierbei keine Grenzen, alles was verträglich ist kann verwendet werden. :)


    Eine "Oma" von 7 Jahren ist was schönes, da sollte man doch besser auf großen Umstellungsstress verzichten.

    Viele liebe Grüße
    Vanessa

    ©kiddy

  • Hallo zusammen,


    ich barfe seit etwa 2 Jahren und kann nur positiv darüber berichten. Ich habe 18 Frettchen, die folgendes bekommen :


    an Fleisch (abwechselnd) :


    - Rindermuskelfleisch (gewolft)
    - Rnderherz (gewürfelt)
    - Lamm (in Stücken)
    - Lammherz (gewürfelt)
    - Geflügelfleisch / ganzes Huhn (gequirlt)
    - Geflügelherzen - und mägen
    - Hühnerhälse + Karkassen
    - Wild (recht selten)
    - Kabeljau (ebenfalls seltener)


    Den Großteil des Frischfleichs beziehe ich direkt von einem Schlachthof in der Nähe. Vorteil : ich sehe die Qualität vor dem Kauf, kenne die Schlachttage und weiß somit, wann die Ware dort besonders frisch ist. An Fleisch verfüttere ich 1,5 kg täglich.
    Die Geflügelherzen - und mägen bekomme ich aus einem türkischen Supermarkt (ebenfalls von der Frischtheke), ist ein guter Tipp an alle, denn dort ist Geflügel meist günstiger als in einer deutschen Metzgerei !!


    an Futtertieren :


    - Eintagsküken (ohne Dottersack, da ich diese täglich verfüttere)
    - Mäuse / Springer (sind der Hit und werden komplett gefressen)
    - Ratten, etwa 200 g schwer (muss ich zerteilen und den Pankreas entfernen, da meine Räuber diese sonst nicht fressen würden)
    - Meerschweinchen (verfüttere ich nach demselben Procedere wie die Ratten)
    - Tauben (gerupft und halbiert)
    - Hamster
    - Wachteln


    Meine Futtertiere beziehe ich über eine Tierparkversorgung relativ günstig, allerdings verfüttere ich auch im Monat etwa 500 Küken und 30 kg sonstige Futtertiere.


    Supplemente :


    - Provimink (Kalkmischung)
    - Aufbaukalk + Algenkalk
    - Vitaminflocken
    - Vitamin B - Präparat (Apotheke)
    - Bierhefe
    - Biotin
    - Lachsöl / Dorschlebertran
    - Dorschspäne (Schlachthof)
    - Eigelb (selten aufgrund der Küken)
    - Royal Canin Convalescence Support Instant
    - Mammilac / Esbilac (untergerührt als Leckerei)
    - Calopet - Paste (hochkalorisch und vitaminreich) als Leckerei (normale Vitaminpaste füttere ich nicht, das sie mir zu viel Zucker enthält für das, was sie sonst bietet - dann schon lieber einen kalorische Paste wie Calopet, Nutrical oder Nutripet vom TA)


    Obst oder Gemüse füttere ich gar nicht zusätzlich und rate jedem Frettchenbesitzer aus bereits erwähnten Gründen davon ab. Den pflanzlichen Anteil, den Frettchen brauchen, bekommen sie durch den Mageninhalt der Futtertiere bzw. durch das Trockenfutter, das ich ihnen zusätzlich reiche (da ältere Tiere meiner Gruppe vorzugsweise ans Trofu gehen und ich sie nicht mehr komplett umstellen möchte).


    Ich füttere ebenfalls das Frettchen4you Trockenfutter, allerdings das Ultima, welches einen Rohproteinanteil von 42 % und einen Rohfettanteil von 23 % hat !!


    Viele Grüße,
    Ricarda

    2 Mal editiert, zuletzt von Cherry-Ferrets ()