Jetzt geht's los

  • So, ich habe mir grad mal alle Supplies bei Lillys Bar bestellt und habe mich an der Einkaufsliste von blauer Samtpfote und an dem Grundrezept hier orientiert. Ich hoffe, dass das mit den Barfen klappt, sonst stehe ich mit den Supplies nun ganz schön blöd da. Leider konnte ich mich noch nicht mit dem Barf Kalki befassen, weil ich ersteinmal das Einsteigerskript lesen wollte und schauen will, ob meine beiden Damen das Grundrezept fressen. Haltet mir die Daumen. Rohfleisch mögen sie zumindest ja schon mal. Erklärt sich denn der Kalki von selbst oder wie sieht der aus?

  • Im Prinzip ist der Kalki wirklich selbsterklärend, aber im Einsteigerscript gibt's ab Seite 20 auch ein ausführliches Beispielrezept.
    und wenn dann noch Fragen sind: Immer her damit...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Super, dann bin ich schon etwas beruhigter, was den Kalki angeht.


    Trotzdem habe ich gleich eine Frage zum Grundrezept mit natürlicher Supplementierung bzw. Easy Barf. Es steht ja überall dabei, dass man Fett je nach Fettgehalt des Fleisches zufügen muss. Woher weiß ich denn, wieviel Fett ich bei welchem Fleisch zufügen muss?

  • herzlich willkommen!


    das futter soll fettanteil von 7-10% haben.
    du brauchst zunächst die werte deines fleisches, die du hier finden kannst:http://www.pahema.com/snavi/ac…831e37acd03d180017df1e624
    das sind natürlich nur ungefähre werte.
    nicht zu vergessen ist das fett, was noch in den supplementen drin ist.
    und dann muss man mathe beherschen :wacko:
    Kleiner Rechenkurs:Kleiner Rechenkurs für´s Katzenbarfen


    Liebe Grüße puschel

  • die berechnung ist wirklich sehr verständlich erklärt. nimm dir bei zeiten mal zeit und geh das schritt für schritt durch.
    ich hab da ein kleines Wunder erlebt, nach und nach funktionierten meine grauen Zellen auf einmal wieder!
    barfen braucht viel geduld.

  • Ohje, die Fettzugabe - die ist leider Erfahrungssache. (Wie Knödelteig selbstmachen - irgendwann fühlt man am Teig, ob's Knödel werden - oder doch Kartoffelsuppe bzw. Billardkugeln :lach: :peinlich: Ich kann keine Hausmacher-Knödel... :whistling: )


    Eventuell kann es hilfreich sein, mal von 'nem Stück Futterfleisch die sichtbaren Fettteile abzuschneiden und zu wiegen. (Also die Fettkante von 'nem Stück Suppenfleisch, oder die Haut von 'nem Hühnerbein...)
    Und daran denken, das selbst Filetfleisch (schieres Muskelfleisch) noch 2 bis 3 % Fett enthält - in den Muskelfasern. (Ohne Schmiermittel funzt auch der Bioantrieb nicht :faxen: )
    Schwierig find ich - trotz Erfahrung - das Abschätzen von Fettgehalten bei Gewolftem/Gehacktem. (Da kann man bei Futterfleisch allerdings davon ausgehen, das es in aller Regel ausreichend Fett dabei hat.)


    HTK - Haustierkost - schreibt schön bei, wie hoch der Fettgehalt bei den von ihnen verkauften Fleischsorten ist, man kann das auch online einsehen. Kann man relativ gut als Vergleichsbasis nehmen, wenn man andernorts sein Futterfleisch erworben hat.


    Und wenn man dann immer noch Sorge vor zu wenig Fett im Futter hat: Katze fragen.
    Pur angebotenes Fett (Schmalz, Butter, sonstiges tierisches Fett in Stücken) wird durchaus auch genommen, aber nur, wenn Katz Fettmangel hat - kann man also einfach mal so als Extra-Portiönchen anbieten.


    Und: Der Kalki hat in den meisten Fällen ziemlich mageres Fleisch hinterlegt - weil Mensch nun mal ungern Fett im Futter hat. Und die Analysen sich nun mal auf Menschenfutter beziehen...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • :lach: SiRu : kleiner Witzbold

    Und wenn man dann immer noch Sorge vor zu wenig Fett im Futter hat: Katze fragen.
    Pur angebotenes Fett (Schmalz, Butter, sonstiges tierisches Fett in Stücken) wird durchaus auch genommen, aber nur, wenn Katz Fettmangel hat - kann man also einfach mal so als Extra-Portiönchen anbieten.


    Eher denken doch die meisten User erst mal, 2 % Fett wären schon viel zu viel. :faxen:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Kuhkatze : 2 % Fett wär mir für mein Fleisch (also für das, was ich selber esse) schon arg wenig. Derart mageres Fleisch ist sehr... aromaneutral. Und wird beim Garen auch nicht wirklich zart....
    (Für alle, die sich jetzt wundern: Fett ist zum einen einer der Hauptgeschmacksträger - bei exakt gleicher Würzung wird das etwas fettere Essen besser schmecken. Und Fett macht Fleisch beim garen - egal ob Braten, Grillen, Schmoren, Kochen - erst angenehm bissfreundlich. Das berühmte Schuhsohlensteak ist ein extrem mageres Fleischstück gewesen, das zudem noch zu lange gebraten wurde... und deshalb staubtrocken und hart ist. :whistling: :faxen: Fett funktioniert auch beim Kauen als Schmiermittel...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Nun ja, ich glaube, ich muss einfach mal loslegen und dann eben fragen, fragen, fragen. Ich denke, wenn ich den Kalki verstehe, dann wird's schon werden. Das muss klappen, sonst bin ich mit meiner Katzenernährung am Ende mit Alternativen. Meine beiden fressen zu zweit nicht mal eine 200 Gr Dose Nafu am Tag. :(

  • Hui... das klingt aber wirklich wenig.
    Und deshalb hab ich grad mal in Deinen Vorstellungsfred geluschert...
    ( :id: Halbe Tagesration Nafu ist ja schon nicht schlecht... :knuddel: )


    Solang Deine Mädels auf Trofu sind, wird jedes andere Futter schlecht bis gar nicht akzeptiert werden.
    Weil Trofu derart mit "Lecker-Futter-Aroma" überfrachtet ist, das Katz anderes Futter gar nicht als Futter erkennt - weil es nicht so riecht.


    Du könntest erstmal versuchen, a) das Trofu (weiter) zu rationieren und b) Trofu zu mörsern, um es als Panade/Geschmacks- (naja, eigentlich Geruchs-) Verstärker über's Nafu, und später dann bei Bedarf auch über's Barf zu streuen.


    :D Trotzdem wären Deine beiden Damen nicht die ersten (und sicher auch nicht die letzten), die von Nafu wenig halten, sich aber auf relativ problemlos auf Barf umstellen lassen,
    Nur stell es Dir nicht zu einfach vor. :tr: :knuddel:
    Zumal mal Rohfleisch was ganz anderes ist, als regelmäßig Barf fressen... so aus Katzensicht ;) : das eine ist Delikatesse zum Naschen :xmas5: , das andere ist jeden Tag gesunder Eintopf :essen3: & :br: ... (Okay, der Kotz-Smiley ist jetzt etwas übertrieben...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Wenigstens fressen sie ja qualitativ hochwertiges Trofu ohne Getreide. Trotzdem würden sie wohl am liebsten nur Trofu fressen. Manchmal denke ich mir, ach scheiß, dann fresst Euer blödes Trofu, Hauptsache ihr fresst überhaupt. Aber dann erinnert mich das Engelchen auf meiner Schulter an etwaige Nierenprobleme. Katzen sind in der Hinsicht echt blöd. Ich seh's schon kommen. Das Theater geht mit Rohfleisch weiter. Aber schlimmer kann's eigentlich nicht mehr kommen. :ka:

  • Ich weiß, doch wiederum, wenn alle immer vor dem ersten Schritt zurückweichen würden, wäre Amerika u. U. heute noch nicht entdeckt. :whistling:


    Misch doch einfach mal 1 kg Fleisch, am besten Hühnerfleisch, wenn du bekommst mit Haut, nach Grundrezept an.
    Portioniere es in halbe Tagesportionen und friere es ein.
    Dann taue 1 halbe Tagesportion wieder auf und stelle sie mal abends, wenn du ins Bett gehst, den Katzen hin.


    Was kann passieren?


    1. Sie fressen es nicht ---> anderen Weg suchen


    2. Sie fressen es - vertragen es aber nicht gut---> ein Schritt zurück (darüber können wir schreiben, wenn das rauskommt.)


    3. Sie fressen und vertragen es ----> BINGO, nun nur noch auf den Kotabsatz achten.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Heute kam meine Bestellung von Lillys
    Bar und meine Waage. Am Montag kann's also losgehen. Bin schon ganz aufgeregt :sp:


    So. Ich hab jetzt hier 1 kg gewolftes Rindfleisch liegen und werde das mal mit dem Grundrezept und Easy Barf zubereiten. Leber muss ich ich zugeben, oder? Im Grundrezept hier steht nämlich Leber und im Rezept im Einsteigerscript steht nix mit Leber!?!

  • Leute, das sieht gut aus. Zum zweiten mal Näpfe leer geputzt. Sowas kenn ich gar nicht. Muss sie zwar noch mit etwas Trockenfutter drüber ködern, aber klappt prima. :thumbsup:


    Ach ja: Ich erhoffe mir ja von meinen beiden schlechten Nassfutterfressern, dass sie durch das Barfen mehr fressen und etwas an Gewicht zulegen. Sollte ich da bei Rezepterstellungen regelmäßig meine beiden wiegen, um dann im Kalkulator das aktuelle Gewicht zu berücksichtigen? Das kann sich ja durchaus immer verändern!