Katzenrezept für Hund verwendbar?

  • Hallo erstmal,


    ich schreibe hier zum ersten Mal und hoffe dass ich hier richtig im Forum ankomme und im richtigen Thembereich.


    Ich barfe unseren Kater schon lange mit dem Barf-Kalkulator. Nun ist es so, dass ich für 3 Wochen Futter hergestellt habe und er will es nicht fressen. Ich hatte 2 Sorten gemacht, nomal supplementiert und bit easybarf.
    Das Putenfleisch hatte ich das erste mal woanders gekauft. Irgendwie will der Kater es nicht.


    Nun meine Frage: Kann ich dieses fertig supplementierte Fleisch unsem Golden geben? Die Hündin barfe ich auch schon lange, allerdings immer mit diesen Komplettmenues, fertig angereichert.


    Wenn ich das der Hündin nicht geben kann, muss ich alles wegwerfen. Ich könnte evtl. die Rezepte der Zusammenstellungen hier einstellen, falls das nötig ist. Ich weiß allerding noch nicht wie.


    Könnte ich dem Hund dieses Fleisch geben? Evtl. noch irgendwass dazu?


    Für Antworten bedanke ich mich schon mal!


    Liebe Grüße
    Beate

  • Die Diskussion hatten wir schon öfter hier.. glaub ich hab das auch mal gefragt...
    also Grundsätzlich sag ich jetzt erstmal Nein...


    wenn dein Hund allerdings gesund ist und du genug gefrierkapazität hast um nur einmal in der Woche eine tagesration davon gibst, ist alles ok.... vergiss nicht, dass Hunde noch Gemüse/Obst brauchen, was ja hoffentlich nicht in deinem katzenfutter ist ;)

  • Danke für die Antwort.


    Das ist eine gute Idee, dieses Futter einmal die Woche für den Hund zu verwenden.


    Gemüse und Obst ist nicht drin, bis auf 5% Balaststoff in Form von Möhre. Ich kann ja noch Gemüseflocken kaufen oder Gemüse selbst kochen oder roh dazugeben. Ich habe auch noch Tomatengranulat.


    So müsste ich es nicht in den Müll werfen.


    So wird es dem Hund sicher nicht schaden. Eigentlich ist ja alles drin, ich weiß nur nicht, ob in dem Verhältnis für die Katze ausgerechnet, irgendwas schädlich für den Hund sein kann.


    Danke für den Tipp!

  • du kannst deinem Hund ab und zu mal Katzenbarf geben, das ist nicht weiter tragisch.. allerdings sollte das nicht immer der Fall sein
    denn Katzen haben einfach andere Bedürfnisse wie Hunde
    bei Katzen werden viele Sachen noch zusätzlich gegeben, die der Hund nicht braucht, was dann in einigen Fällen zu Mängeln bzw. zu Überdosierungen von Vitaminen etc. führen kann

  • 3,5 kg, das ist ja noch mehr. Das Schlimmste ist allerdings die stundenlange Arbeit. Das hat mich am meisten geärgert.


    Aber mit dem ab und zu dem Hund geben hat sich das etwas relativiert und war nicht ganz für die Tonne.


    Vielen Dank für Eure Antworten.


    Liebe Grüße

  • Ehe ihr es wegwerft, ruft im Tierheim an und fragt, ob die es für ihre Katzen haben wollen! Wär doch schade um das gute Futter und dort finden sich bestimmt irgendwelche Katzen, die es futtern mögen. Nicht wegschmeißen :(

  • Nee keine Sorge!
    Im Müll wandert´s nicht - würde es nem Hund angedeihen lassen - das es das Geflügel von haustierkost ist und hier mehrere berichteten, dass deren Katzen es nicht fressen ( ich wollte ja nicht hören :ftft::kwkw: ) will ich dem TH das nicht anbieten..... aber sollte die Hundebesitzerin es nicht nehmen - frag ich mal :)

    Es grüssen fröhlich
    Mautz mit dem Zwerg und dem Fussel

  • TK Fleisch wird ja nicht wirklich schlecht, man kann es ja nach und nach aufbrauchen .. oder wie schon vorgeschlagen wurde, bei einem Tierheim anfragen ob die was haben möchten
    die sind ja meistens froh über jede ARt von Unterstützung

  • Hab schon versucht das Geflügel zu strecken - dann wird alles verweigert.
    Und bei 3,5kg Fleisch krieg ich ein Platzproblem, wenn ich nun neues Futter machen muss - daher muss es weg.
    Aber hatte nie jemand geschrieben, dass es weggeworfen wird.

    Es grüssen fröhlich
    Mautz mit dem Zwerg und dem Fussel