Kittenbarf

  • Wie lange sollten Kitten mit Sonderbarf gefüttert werden?
    Unser Oscar ist jetzt knapp 7 Monate alt... Er bekommt spez. Kitten-NaFu frisst ab auch bei Carlos 1,5 Jahre mit. Carlos frisst aber leider auch das Kittenfutter, weshalb er auch etwas zugenommen hat, seit Oscar da ist :jaha:
    Gebarft werden beide 2-3 Mal die Woche. Da bekommt Oscar aber auch normales "Erwachsenenbarf". Es ist sicherlich weniger schlimm, als wenn Carlos davon auch noch die Hauptmenge abbekommt...

  • Soweit ich gelesen hab, weil ich selber mal ne ähnliche Frage gestellt habe: Ab der 40. Woche erstellst du normale Rezepte für erwachsene Katzen. Dann fütterst du mal Kitten-Rezepte, die du noch im Vorrat hast, mal Erwachsen. Irgendwann sind die Kitten-Rezepte dann alle, dann fütterst du nur noch Erwachsene Mäuse ^^

  • Mmp66:
    Wer Kitten barft ist in diesem Unterforum (Kitten) gut aufgehoben und findet Antworten zu Fragen, die er noch gar nicht hatte. ;)

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ich würde es zusätzlich von der Rasse abhängig machen. Es gibt ja Katzen, die erst nach 2 Jahren ausgewachsen sind. Ich würde das Kittenbarf ab einem Jahr allerdings immer weiter reduzieren.

    :spkatze:

    Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen, um den Menschen zu dienen.

    Paul Gray

  • Ich würde auch besser im Forum für Kittenbarf schauen.


    Denn die Aussage, dass ab der 40. Woche Erwachsenenbarf gegeben werden soll, stimmt so nicht.


    Erklärung: Im Kalkulator gibt es verschiedene Bedarfswerte, sogar noch unterteilt nach dem Alter von Kitten.


    Bei Kitten, wenn Sie noch kein halbes Jahr alt sind, schon das richtige Alter und auch "Kitten" einstellen, aber dennoch etwas auf den Ca/P Gehalt achten (meine Devise bisher) und das Phosphor auf 75% reduzieren. Wenn Sie dann ein halbes Jahr alt sind, den Phosphorgehalt ruhig auf 100% nehmen (immer noch Bedarfswert Kitten... aber eben mit dem entsprechendem Alterszusatz im Kalkulator), denn dann gleichen sich die Werte an die erwachsenen Bedarfswerte an.


    Warum das Wirrwarr mit dem Phosphor? Weil Kitten häufig viel, viel mehr fressen, als der Kalkulator denkt... und es ansonsten zu viel an Phosphor und Calcium gäbe. ;)
    Wenn ein Kitten jedoch nur so viel futtern würde, wie der Kalki vorschlägt, dann nimmt man einfach die vorgeschlagene Menge von Kalkulator und gut ist das. Ist aber selten der Fall... meine kleinen haben häufig das vierfache von dem gefuttert, was sie heute als erwachsene Katzen futtern... :D


    Daher nochmal den Tipp: Ab ins Kittenforum. Da gibt´s viele Erfahrungen zum Thema, die dir sicher weiterhelfen.

  • cattac - also DOCH die Phosphormenge aus dem Kalki auf 75% reduzieren? Ich wusste, ich hatte das schon mal gelesen, aber so richtig was Festes wusste hier keiner. Also du beziehst dich auf die Menge aus dem Kalki, ja? Mein Ca/P Verhältnis würde demnach am Ende auch nicht mehr bei 1,15 liegen, sondern mehr so bei 1,5?