Kennt ihr euch mit FIP aus??

  • Wir haben unseren Krümel (wie schon in anderen Threads geschrieben) am 02. Januar operieren lassen. Ihm
    mussten 10 cm Darm entfernt werden und ein Lymphknoten.




    Es war also schon ein großer Eingriff. Momentan müssen wir ihm noch alle 4 Tage
    Antibiotika spritzen lassen. Samstag
    bekommt er aber die letzte Spritze.




    Am Tag der OP hatte er 5,1 kg. Davor hatte er im Schnitt 5,8 kg. Jetzt wiegt er
    seit der OP nur noch 4,8 kg. Erst fanden die Ärzte es nicht so ungewöhnlich,
    aber heute meinte die Ärztin, dass er so lange zunehmen sollte. Er frisst aber
    auch nicht wirklich viel. Wir haben ihm sogar wieder Trockenfutter und
    Feuchtfutter hingestellt. Aber egal was wir ihm anbieten er frisst von allem
    nur sehr wenig. :ftft:




    Der Darmteil und der Lymphknoten wurden nach der OP zu einem Pathologen
    geschickt und die Diagnose ist auch nicht so gut. Er meinte, dass er entweder
    mal einen Fremdkörper verschluckt hat und es dadurch zu den Veränderungen kam
    oder das er FIP hat. Wobei die Chefin unserer Tierklinik meint, dass sie sich
    nicht vorstellen kann, dass er FIP hat.





    Jetzt ist uns gestern auch noch aufgefallen, dass Krümel
    eine Temperatur von 40,2 Grad hatte. ;(




    Ich habe daraufhin sofort in der Tierklinik angerufen und die meinten, dass sie
    doch immer mehr befürchten, dass er FIP hat. Der Pathologe war sich ja nicht
    sicher. Heute habe ich schon zweimal Fieber gemessen. Beim ersten mal hatte er
    39,3 Grad und gerade 39,9 Grad. :S




    Ich verzweifel im Moment und weiss gar nicht was ich machen soll. Die Ärztin
    meinte, dass wir im Notfall auch Novalgin oder Metacam versuchen könnten. Sie
    sagt es könnte auch sein, dass er von Natur aus eine höhere Temperatur hat (er
    hatte vor der OP auch eine relativ hohe Temperatur). Aber da war er ja auch
    schon krank.




    Habt ihr ggf. Erfahrungen mit FIP?? Wie sich das genau äußert?? Wie ich damit
    umgehen kann?? Ich meine es endet immer tödlich, oder?? Ich habe schon im I Net
    geguckt, aber da liest man so viel...




    Die Ärztin sagt, dass er wenn eine trockene Form der FIP hätte. Ich will dem
    kleinen Mann ja nur irgendwie weiter helfen.

    Liebe Grüße Janine :hal:


    mit Kaspar
    :skatze:


    Krümel 29.08.2010 - 03.02.2013
    und Leika für immer in meinem Herzen 16.03.2001 - 15.09.2011 :herz:

  • :tr:
    Och, Menno....


    Jetzt folgt angelesenes...


    FIP wird durch mutierte Corona-Viren ausgelöst. Testen - solange das Tier lebt - kann man bislang nur auf Corona-Viren. (Da laufen aber Forschungen, das man demnächst auch auf das mutierte Virus testen kann, mein ich gelesen zu haben...)
    Die Höhe des Titers sagt aber nur, das die Katze mit dem Virus Kontakt hatte, nicht aber, ob der Virus mutiert und damit dann FIP auslöst. (Die meisten Katzen sind wohl positiv, die allerwenigsten erkranken.)
    Und die trockene Verlaufsform ist noch seltener als die nasse. (Da hätten sie im Bauchraum gelblich-klare Flüssigkeit sirup-ähnlicher Konsistenz gefunden.)


    Typisch für FIP soll ein wellenförmiger Krankheitsverlauf sein: Mal geht's dem Tier besser, dann wieder schlechter.
    Davon hab ich jetzt bei Krümel nichts gelesen?
    ----


    Er hat ja auf jeden Fall noch erhöhte Temperatur. Das könnte auch eine Schmerzreaktion sein.
    Ich
    würde jetzt erstmal Schmerzmittel geben (lassen). (Lassen, weil ich bei Deinem Kater im Moment einer Schmerzstillenden Spritze den Vorzug vor oral verabreichten Schmerzmedis geben würd. Subkutan bzw. intramuskulär macht zumindest mal keinen zusätzlichen Ärger im Verdauungstrakt.)
    Und dann weitersehen.


    Ich drück Euch die Daumen, das es nur ein verzögerter Heilungsprozess ist.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Die Körpertemperatur bei Katzen ist bei 39,2°C noch im Normalbereich. Ab 39,5°C spricht man von Fieber.
    Im Tagesverlauf erhöht sich die Körpertemperatur. Früh morgens ist sie meistens niedrig, abends eher hoch. Das kannst du auch an die selber mal über einen Zeitraum testen. :)


    Die erhöhte Temperatur kann noch von der OP her stammen. So lange ist es noch nicht her und die Vermutung liegt nahe, dass der Körper noch geschwächt ist und zu tun hat.
    Es war immerhin eine sehr große OP. Ein Mensch würde damit auch locker noch eine Woche oder mehr im Krankenhaus liegen und eben nicht zu Hause sein und Sport treiben. Er muss sich schonen. So ähnlich würde ich es nun auch bei deiner Katze vermuten.


    FIP kann man nicht ausschließen. Aber man kann auch nicht ausschließen, dass der kleine Kerl einfach noch etwas Zeit benötigt.


    Ich drück die Daumen, dass wieder alles ins Lot kommt.

  • Vielen lieben Dank dafür, dass ihr einen immer so aufbaut. :rolleyes:


    Ich werde mal nach Schmerzmitteln fragen. Finde es ja auch ungewöhnlich, dass Krümel nach der OP keine Schmerzmittel bekomen hat. :S

    Liebe Grüße Janine :hal:


    mit Kaspar
    :skatze:


    Krümel 29.08.2010 - 03.02.2013
    und Leika für immer in meinem Herzen 16.03.2001 - 15.09.2011 :herz: