Krümel nimmt einfach nicht mehr zu

  • Wir haben unseren Krümel am 02. Januar operieren lassen. Ihm mussten 10 cm Darm entfernt werden und ein Lymphknoten.


    Es war also schon ein großer Eingriff. Momentan müssen wir ihm noch alle 4 Tage Antibiotika spritzen lassen.


    Am Tag der OP hatte er 5,1 kg. Davor hatte er im Schnitt 5,8 kg. Jetzt wiegt er seit der OP nur noch 4,8 kg. Erst fanden die Ärzte es nicht so ungewöhnlich, aber heute meinte die Ärztin, dass er so lange zunehmen sollte. Er frisst aber auch nicht wirklich viel. Wir haben ihm sogar wieder Trockenfutter und Feuchtfutter hingestellt. Aber egal was wir ihm anbieten er frisst von allem nur sehr wenig. :ftft:


    Der Darmteil und der Lymphknoten wurden nach der OP zu einem Pathologen geschickt und die Diagnose ist auch nicht so gut. Er meinte, dass er entweder mal einen Fremdkörper verschluckt hat und es dadurch zu den Veränderungen kam oder das er FIP hat. Wobei die Chefin unserer Tierklinik meint, dass sie sich nicht vorstellen kann, dass er FIP hat.


    Wir haben jetzt Angst, dass er vielleicht sogar noch abbaut und es nicht schafft. ;(


    Habt ihr irgendwelche Tipps für mich was ich noch machen kann? Gibt es vielleicht Appetitanreger oder so was?? :ka:


    Sogar die Sachen die er sonst liebt wie zb. Thunfisch verschlinkt er nicht mehr. :S

    Liebe Grüße Janine :hal:


    mit Kaspar
    :skatze:


    Krümel 29.08.2010 - 03.02.2013
    und Leika für immer in meinem Herzen 16.03.2001 - 15.09.2011 :herz:

  • Erst mal toll, dass er die OP so gut überstanden hat :knuddel:


    Ihr sagt doch, dass ihr beim Darm was wegnehmen musstet?? Sowas wird doch auch Schmerzen beinhalten und dann vielleicht auch noch wenn sich quasi das Fressen durch den Darm bis zum Ausscheiden durcharbeitet ... Vielleicht ist er da lieber vorsichtig und frisst deshalb weniger :ka: Ich würde ihm Schonkost anbieten, dass er möglichst leicht und gut verdauen kann.

    Liebe Grüße


    Eva mit Wuschel & Miko
    :lkatze:


    Katzen können mehr als wir: Sie können das Glück formulieren
    Immer in unserem Herzen: Cleo (Juni 2012 - 6. März 2013)

  • Hallöle,


    die Gedanken von Eva hätte ich auch. Gib ihm erst mal Schonkost und biete es immer und ständig an :)


    Ich weiss, dass es noch ein Mittel gibt, dass Katzen fressen, werde mich gleich mal schlau machen und mich wieder melden.


    Liebe Grüße
    Dani

    Meine Meinung steht fest!
    Bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen.

  • Antibiotika sind auch nicht grade als appetitanregend bekannt.


    Magst du ihm evtl. als Zusatzfutter so Päppelpasten wie Nutrical, Caloripet o.ä geben? ("Astronautenfutter", also pastöses Rundumkomplettnährmittel => TA)
    Evtl. dieses Rinderfettpulver von Grau ins Futter geben? (Rinderfett und Zucker, gibt viel Energie in's Futter, soll leicht appetitanregend wirken... => Barfladen, steht wahrscheinlich bei den Hundesuppis)


    Colostrum/Biestmilch wäre möglicherweise auch was... (Apotheke?)


    Aber bitte nicht alles zusammen und auf einmal...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ich bin ja im Moment schon dankbar, wenn er irgendwas frisst. Deswegen bekommt er auch wieder Dosenfutter und Trockenfutter. :peinlich:


    Gekochtes Fleich frisst er zb. garnicht. Rohes im Moment auch kaum.


    An Astronauten Kost habe ich auch schon gedacht. Ich google mal gleich eure Vorschläge und werde dann vielleicht was bestellen.


    Samstag muss er aber auch noch mal zu Arzt. Oder soll ich die noch mal fragen?? :ka:


    Sobald man ihm was untermischen will lässt er es ganz stehen. Er akzeptiert bisher nur Felini Complete.


    Er hat sich auch an sich zurück gezogen, vom Wesen her. Er war nie so der Kuschler oder Spieler.


    Aber wir machen uns im Moment echt Sorgen um den kleinen Mann. :S

    Liebe Grüße Janine :hal:


    mit Kaspar
    :skatze:


    Krümel 29.08.2010 - 03.02.2013
    und Leika für immer in meinem Herzen 16.03.2001 - 15.09.2011 :herz:

  • Die Päppelpasten lieber nicht. Beate (beloff) hat mal darauf hingewiesen, dass manche Katzen das Fressen ganz einstellen, weil die Pasten sehr hochkalorisch sind.


    Gib ihm, was er mag ,doch Trofu würde ich nur als Lockmittel verwenden.


    Wenn er sich zurückgezogen hat, geht es ihm noch nicht gut.
    Könnt ihr den Termin vom Sa nicht vorziehen? Oder noch mal telefonieren.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • hat er denn seither abgenommen, oder hält er zumindest sein gewicht?
    sooo schrecklich lange ist die op ja noch nicht her...

    Mc Flurry (♀ *2012), kerngesund und furchtbar flauschig, 100% Barf
    Adina (♀ *2013), kerngesund und genauso flauschig, 100% Barf

  • Also er war heute morgen erst beim Tierarzt. Die Ärztin war mit seinem Allgemeinzustand auch zufrieden. Der Bauch ist auch schon sehr weich, was super sei nach so einer schweren OP. Nur das Gewicht halt...


    Er hat vor ca. 5 Monaten (würde ich jetzt schätzen) 5,8 kg gewogen. Am Tag seiner OP (am 2. Januar) hatte er 5,1 kg. Und momentan hat er 4,8 kg. Wobei sie ihm auch ca. 100 gramm Darm und Lymphknoten entfernt haben. :S

    Liebe Grüße Janine :hal:


    mit Kaspar
    :skatze:


    Krümel 29.08.2010 - 03.02.2013
    und Leika für immer in meinem Herzen 16.03.2001 - 15.09.2011 :herz:

  • Die 5,8 kg zählen nicht.
    Danach wurde ja sein Tumor entdeckt.


    Von 5,1 zu 4,8 ist nach so einer OP nicht ein sooo riesiger Unterschied, doch weniger sollten es nicht werden und Krümel sollte langsam wieder etwas zunehmen.


    Mich stört besonders das Zurückziehen.


    Wenn die Ärztin heute früh zufrieden war, gib ihm Futter was er mag.


    Die AB mindern wirklich den Appetit, ich habe das bei mir selbst erlebt (habs in dem Moment gar nicht auf die ABs bezogen).


    Seid ihr auch recht lieb zu dem Katerle.
    Andererseits solltet ihr aufpassen, dass ihr eure sorgenvollen Gedanken nicht auf ihn übertragt.
    Sei nicht böse, doch du weiß ja, dass Katzen sich auch Sorgen machen, wenn ihre Menschen das machen. :knuddel:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Du mußt noch was GEDULD haben...die Schmerzen sind noch nicht weg u. das AB trägt auch dazu bei,das Kätzchen keinen Apetit hat.
    Er frißt ja...
    laß dir deinen Kummer nicht anmerken,geh zu ihm hin u. setz dich daneben,mein Wassi hat es gerne,wenn ich singe u. schläft dabei in meinen Armen ein,du glaubst garnicht,kranke Katzen sind wie Babys.

  • 300 gr. Gewichtsabnahme in 13 Tagen bei so einer OP - ich würde mit wesentlich mehr rechnen.
    Überleg doch mal - 100 gr. Darm entfernt und 2 Tage nichts zu futtern (OP Tag und einer davor), da ist so eine Abnahme in meinen Augen völlig normal.
    Er scheint ja auch genug zu fressen, um sein Gewicht zu halten. Da sind für mich Päppelpasten und appetitanregende Tabletten überhaupt kein Thema.
    Wenn er jetzt so viel angeboten bekommt, spekuliert er vielleicht auch auf etwas besseres :ka:
    Auch das Zurückziehen finde ich in diesem Zeitrahmen noch normal. Bekommt er eigentlich Schmerzmittel nach der OP - ich habe bisher nur etwas von AB gelesen. Bei so einer großen OP hat er sicher Schmerzen und zieht sich vielleicht auch deshalb zurück?
    Alles Gute für den kleinen Mann

    Viele Grüsse


    Beate :hi: mit Arielle, Mücke und Frodo :mkatzen:
    und Sternenkatze Minka *1996 - 29.08.2012

  • Also Schmerzmittel bekommt er keine.


    Jetzt ist uns gestern noch aufgefallen, dass Krümel eine Temperatur von 40,2 Grad hatte. ;(


    Ich habe daraufhin sofort in der Tierklinik angerufen und die meinten, dass sie doch immer mehr befürchten, dass er FIP hat. Der Pathologe war sich ja nicht sicher. Heute habe ich schon zweimal Fieber gemessen. Beim ersten mal hatte er 39,3 Grad und gerade 39,9 Grad. :S


    Ich verzweifel im Moment und weiss gar nicht was ich machen soll. Die Ärztin meinte, dass wir im Notfall auch Novalgin oder Metacam versuchen könnten. Sie sagt es könnte auch sein, dass er von Natur aus eine höhere Temperatur hat (er hatte vor der OP auch eine relativ hohe Temperatur). Aber da war er ja auch schon krank.


    Habt ihr ggf. Erfahrungen mit FIP?? Wie sich das genau äußert?? Wie ich damit umgehen kann?? Ich meine es endet immer tödlich, oder?? Ich habe schon im I Net geguckt, aber da liest man so viel...


    Die Ärztin sagt, dass er wenn eine trockene Form der FIP hätte. Ich will dem kleinen Mann ja nur irgendwie weiter helfen. ;( :tra:

    Liebe Grüße Janine :hal:


    mit Kaspar
    :skatze:


    Krümel 29.08.2010 - 03.02.2013
    und Leika für immer in meinem Herzen 16.03.2001 - 15.09.2011 :herz:

  • Leider habe ich jede Menge Erfahrung mit FIP - GsD nicht bei meinen eigenen Katzen.
    Leider ist es wirklich so, dass FIP beim lebenden Tier immer nur vermutet wird, aber nicht zu 100 % diagnostiziert werden kann. Die einzig (fast) sichere Methode ist die Rivalta Probe bei der feuchten Form der FIP. Und ja - FIP ist leider immer tödlich.


    Allerdings gibt es jede Menge Erkrankungen, die wie FIP aussehen, es aber nicht sind.
    Ich würde auf jeden Fall eine Blutuntersuchung (FIP-Screening) machen lassen.
    Es gibt verschiedene Veränderungen im Blutbild, die auf eine FIP hinweisen können. Aber es beruhigt immens, wenn die entsprechenden Blutwerte nicht darauf hinweisen.


    Ich kenne übrigens auch eine Katze, bei der FIP vermutet wurde, bei der es aber kein FIP war und die Jahre später noch putzmunter ist.

    Viele Grüsse


    Beate :hi: mit Arielle, Mücke und Frodo :mkatzen:
    und Sternenkatze Minka *1996 - 29.08.2012

  • Ja, die Ärzte sind sich leider nicht sicher ob er FIP hat. Der Tierpathologe konnte es ja noch nicht einmal sagen. :S


    Morgen müssen wir wieder in die Tierklinik. Ich werde da auf jeden Fall mal nachfragen wegen einem Bluttest.


    Im Moment hat Krümel das Problem, dass seine Temperatur nie unter 39 Grad ist. Eher noch fast 40 Grad. ;( Die Ärzte sind noch "relativ" entspannt, aber ich mache mir echt Sorgen. Wenn man die Öhrchen fühlt, fühlen sie sich normal an, aber Richtung Popo wird es dann wärmer. Glaube auch nicht, dass ich mir das einbilde.


    Es sind auch unsere ersten Katzen. Wir haben sie seit etwas über einem Jahr. Und ich kenne mich halt nicht damit aus, wie sich eine Katze so verhalten würde, wenn es ihr richtig schlecht geht. Die Ärzte fragen uns immer wie es ihm geht. Aber ich kann ihnen dann immer nur sagen, dass die Geschäftchen funktionieren, er frisst und trinkt und das er viel schläft. Das macht der andere aber auch.


    Ich bin schon froh, dass wir morgen wieder beim Arzt sind. Ich hoffe, sie haben eine Idee und können ihm helfen. Er bekommt ja auch schon Antibiotika im Moment.

    Liebe Grüße Janine :hal:


    mit Kaspar
    :skatze:


    Krümel 29.08.2010 - 03.02.2013
    und Leika für immer in meinem Herzen 16.03.2001 - 15.09.2011 :herz:

  • Nochmal fix weiter oben gelesen....


    Du schreibst, die Klinik schloss FIP eigentlich aus - warum?


    Und: Wie wärs mit ner zweiten Meinung?

    Die Chefin der Klinik meint, dass manche Symptome die Krümel wohl aufweist nicht zu FIP passen. Es gibt da schon vier Ärztinnen die ihn kennen und dadurch auch mehrere Meinungen/Vermutungen.


    Wir fühlen uns da eigentlich auch gut aufgehoben.


    Und ich habe ja auch schon viel im I-Net gelesen. Es ist fast unmöglich wirklich zu sagen ob eine Katze FIP hat oder nicht. Man kann auch dieses Screening machen. Aber auch da kann man nicht 100 prozentig sagen, ob er es hat.


    Wenn ich es richtig verstanden habe, haben wohl viele Katzen diese Corona Viren die dafür verantwortlich sind, aber nicht alle haben deswegen FIP.


    Das ist ein schwieriges Thema. ;(

    Liebe Grüße Janine :hal:


    mit Kaspar
    :skatze:


    Krümel 29.08.2010 - 03.02.2013
    und Leika für immer in meinem Herzen 16.03.2001 - 15.09.2011 :herz: