Wie bringe ich das unter einen Hut?!?

  • Hallo zusammen


    Ich habe zurzeit eine trächtige Katze, eine säugende Katze mit 2 Kitten (sind aber erst ein paar Tage alt), sowie 4 "normale" erwachsene Katzen. Zudem möchte ich dann auch die Kitten barfen die bis 15 Wochen bei uns sind.


    Laut db-Kalki soll ich unterscheiden zwischen trächtig, säugend und Kitten, das Ganze dann noch mit verschiedenem Alter resp. Anzahl Kitten. Das würde dann bedeuten, dass ich jetzt pro Fleischsorte ca. 4-5 verschiedene Rezepte zubereiten müsste. Bei 5 Fleischsorten hätte ich so also über 20 verschiedene Rezepte im TK. Ich muss gestehen, das ist mir etwas zu kompliziert und auch zu viel Aufwand ?(


    Mir ist natürlich klar, dass säugende Katzen und Kitten einen erhöhten Nährstoffbedarf haben, doch in der Natur gibt es auch nicht "extra Mäuse für Kitten". Die decken doch dann den erhöhten Bedarf einfach mit mehr fressen, oder sehe ich das falsch.


    Sind hier Züchter unter euch, die mir einen Tipp geben können, wie ich alle diese verschiedenen Bedürfnisse unter einen Hut bringen kann? :ka:


    Wie handhabt ihr es?

  • Ich bin weder Züchter, noch habe ich so viele Katzen, aber ich würde allen das gleiche füttern.
    Wenn die großen Katzen Fleischstücke fressen, würde ich das Futter für die ganz kleinen Kitten wolfen, aber auch nur in den ersten Wochen.

  • Ich schließe mich da an. Kitten, säugende Katzen und trächtige Katzen haben einen erhöhten Bedarf an diversen Stoffen. Die Bedarfswerte liegen nicht soooo arg auseinander, als dass es nicht möglich wäre ein oder zwei Rezepte zu machen und diese abwechselnd zu geben und den Rest nur über die Futtermenge zu steuern. Übrigens schaffen das - ich würde mal schätzen - 80% der Katzen von sich aus recht gut. :)

  • Danke für eure Antworten.


    Ich denke dann würde ich es so machen, dass ich für unsere erwachsenen Katzen die normalen Rezepte mache, nach db-Kalki Standard berechnet, sonst haben die ja dann ständig von allem etwas zu viel. Und für alle säugenden oder trächtigen Katzen und für die Kitten würde ich dann separat andere Rezepte machen, die dann auch gleich etwas feiner gewolft wären. Würdet ihr z.B. das Hühnchen-Rezept nach db-Kalki "2. Hälfte Trächtigkeit", das Puten-Rezept nach "säugend" und das Lamm-Rezept nach "Kitten" etc. im db-Kalki berechnen und dann diese bei allen (Kitten und Mamis) abwechselnd füttern. Oder könnt ihr mir sagen, welchen "Bedarf" ich beim Kalki auswählen soll, damit es am besten dann sowohl für die Kitten in verschiedenem Alter, aber auch für die Mamis in den verschiedenen Phasen passen würde?

  • Nimm die Aktivität normal und regele Mehrbedarf durch Futtermenge.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Verstehe ich das jetzt richtig, dass ich für alle Katzen inkl. Kitten und Mamis die Rezepte nach "normal aktiv" und "Erhaltungssatz (Standard)" berechnen soll? Und nur über die Futtermenge den Mehrbedarf regeln soll? Also würde ich auch für Mamis und Kitten keine separaten Rezepte brauchen, die ich nach "säugend" resp. "Kitten" berechnet hätte?


    Sorry dass ich nochmals nachfrage, aber ich möchte beim füttern der Mamis und der Kitten einfach nichts falsch machen...

  • Für Kitten hast du schon selbst gesehen, dass da eine Altersangabe erforderlich ist.
    Die beinhaltet den Mehrbedarf an Mineralien und Vitaminen.
    Du schreibst im Beitrag 6, dass du Trächtigkeit, Säugen und Kitten in verschiedenen Rezepten berücksichtigen willst. (Macht auch der Kalki, guck mal genauer hin.)
    Dazu noch die Aktivität normal und dann passt es.


    PS: Futtermenge kann keiner vorhersagen, da bist du in der Praxis bei deinen Katzen gefragt.
    Beobachten, wie sich die Katzen entwickeln, verhalten.
    Kotabsatz beobachten.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Danke, ich denke ich habe genau hingeschaut.
    Bei der Aktivität hätte ich ohnehin bei allen normal ausgewählt.


    Also kann ich es nun so machen, wie ich es in Beitrag 6 vorgeschlagen hatte oder sieht darin jemand ein Problem?
    Dann würden die Kitten jeweils auch die Rezepte der trächtigen und die säugenden die Rezpete der Kitten, etc. futtern. Ist das so ok?