Neues Barf Buch - Was würdet ihr euch wünschen?

  • Mal angenommen, ihr könntet euer "perfektes" Barf Buch beim Verlag ordern, wie würde das aussehen?


    Gibt es etwas, das ihr in den bislang erschienen Bücher vermisst oder gibt es Punkte die man eurer Meinung nach weglassen kann?
    Würdet ihr euch mehr wissenschaftlichen Hintergrund wünschen, mehr Zahlenmaterial oder bevorzugt ihr knappere Grundlageninfos zu Vitmain gehalt und Co?


    Lasst eurer Fantasie einfach mal freien Lauf :)

    Liebe Grüße Raphaela - 2. offizielles Mitglied der BARF-Sekte
    Envy the Country that has Heroes? I say, pity the Country that needs them..”
    Denton Van Zan

    :boehsemodz:

  • Hey.


    Also ich fände es total wichtig, dass die Vitamine und die ganzen Zusätze welche benötigt werden gut erklärt werden und vor allem auch warum sie Katze braucht .. Also einfach die Hintergründe hinter den Vitaminen ... Auch Grundrezepte fände ich toll, dass drinnen sind ..


    Ich fände es zum Beispiel sehr gut, wenn es ein Buch geben würde, dass genauso umfangreiche Infos enthält, wie dieses Forum hier .. Natürlich geht nicht alles in ein Buch, das wird ja sonst eine mega Lektüre .. Aber einfach mal die wichtigstens Informationen um das Barfen zu beginnen und eventuell auch auf die verschiedenen Barf-Varianten hinweisen, um Missverständnisse zu vermeiden ... Und dann kann man ja auch noch wichtige Links oder weitere Lektüren hinten reingeben ...

    Liebe Grüße


    Eva mit Wuschel & Miko
    :lkatze:


    Katzen können mehr als wir: Sie können das Glück formulieren
    Immer in unserem Herzen: Cleo (Juni 2012 - 6. März 2013)

  • ich denke *barf* allgemein ist hoch und runtergeschrieben worden.
    was mich interessieren würde sind
    füttern bei allergien..........


    füttern spezieller rassen wie z.b.dalmatiner


    eventuell auch ein wenig kräuterkunde
    warum zusätze warum keine , wie gesagt keine allgemeinen ratschläge sondern spezieller

  • verschiedene Modele der Rohfütterung bsp. Prey Model es gibt ja nun auch so viel davon und jeder will es aus seinem Bauch raus richtig machen.

    Das Leben ist scheiße, aber die Grafik ist geil!


    Liebe Grüße Andrea und Kira


    Offizielles Mitglied der B.A.R.F.-Sekte :boehsebarferz2:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hundezahn ()

  • hm.. also ich hätte mir als Anfänger gewünscht, das man mehr Fütterungsbeispiele genannt hätte in Büchern
    aber keine theoretischen sondern die die wirklich praktiziert werden .. um einfach sich mehr dran orientieren zu können


    Barfen bei Krankheiten und Allergien wäre auch interessant da mal genauer drauf einzugehen

  • Den Bedarf von Kalzium in den verschiedensten Altersstufen, wäre vielleicht auch interessant, da dieser ja sehr unterschiedlich ist

    Liebe Grüße Alex



    Offizielles Mitglied der B.A.R.F.-Sekte

  • Ich fände ein Barfbuch mit beiliegender Software cool.
    Oder eine gescheite Android app, wo die wichtigsten Grundlagen kompakt zusammengefasst sind.
    Am wichitgsten und interesanntesten wäre allerdings ein idiotensicherer Rechner.
    Die Betonung liegt auf IDIOTENSICHER :jaha:
    Und am besten noch ausdruckbare Pläne für einen längeren Zeitraum für Hund und Katz.
    Es wäre auch cool, wenn man einfach seine Zutaten angeben könnte und der Rechner einem einfach einen kompletten Monatsplan ausspuckt.
    Also so eine Art Kalki 2.0 auf Android mit drag n drop und ohne dass man sich großartig Gedanken machen muss, sondern nur noch einkaufen und glücklich sein :)
    Und naja, halt ein kleines Nachschlagewerk dazu.
    Eventuell wäre auch so ein Zufallsrezept-generator bombig.


    Meine Freundin meinte gerade noch, dass in so einem Buch auch stehen müsste, woran man am Tier erkennen kann, ob und welcher Nährstoff fehlt.


    Die meisten trauen sich ja nicht, mit dem Barfen anzufangen, weil sie denken, dass sie etwas falsch machen, oder weil der Einstieg kompliziert ist. Richtige Rezepte und ein idiotensicherer Rechner würden da wirklich viel helfenb und somit das Barfen vielleicht auch populärer machen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von supremus ()

  • Hallo,


    so ein wenig Kräuterkunde fände ich nicht schlecht. Ich war z. B. vor ein paar Wochen scheinbar mit der Brennessel etwas großzügig und hatte eine Pi**nelke - der arme Kerl konnte es einfach nicht mehr halten :peinlich: Das die soooo entwässernd wirkt, hätte ich nicht gedacht und jeder reagiert ja unterschiedlich drauf und meiner eben sehr sensibel. Es gibt so viele schöne Kräuter - nur bin ich mir z. T. sehr unsicher, ob die vom Hund vertragen werden. Und so im Gedankenfluss - eine Liste von Stoffen, die vom Hund nicht vertragen werden (vom Menschen aber durchaus) wie mit den Tomaten, grünen Paprikas... wobei ich wirklich vor allem die Inhaltsstoffe meine.
    Und so der Satz "Kräuter mehr als Kur geben" ist mir zu schwammig.
    Mädesüß und Weidenrinde als Tee über das Essen als Schmerzmittel und bei Athrose...damit könnte ich mehr anfangen. Oder Kieselsäure ist nicht nur im Ackerschachtelhalm, auch z. B. im Lungenkraut, was jetzt noch ansehnlich aussieht, während der Schachtelhalm schon in den Winterschlaf geht...ich bin mir nur nicht sicher, ob ich das geben kann...
    Und, wie in jedem Buch für Kinder (und ihre Krankheiten) ein paar Möglichkeiten die einen über das Wochenende "retten" können, eben so ein paar Hausmittelchen oder was man zu Hause haben sollte (ich habe jetzt z. B. Heilerde da, hätte es aber schon am So gebrauchen können). Und die Möhrensuppe ...
    Was mich bei einigen Büchern (so ein paar hab ich dann inzwischen gelesen) stört, dass vieles so wirkt, als wenn einer vom anderen abschreibt. Sammeltabellen für Kräuter gibt es massig, ist auch ok, aber keiner schreibt, dass die meisten Kräuter doch auch jetzt noch jeden Tag für die frische Portion gesammelt werden können...solange sie noch gut aussehen und nicht schon welken.
    Das war er so auf die Schnelle und so aus der Sicht eines unsicheren Anfängers.


    GlG, suse

    Liebe Grüße, Suse
    2 Katzen
    1 weißer Schäferhund


    "Ich spiele nicht mit Feuer, ich kokel nur" (mein Sohn)

  • :id:
    Stichwort Purin/Harnsäure
    Für mich wäre es sehr wissenswert mehr über die besondere Ernährung von Dalmatinern zu erfahren. Wie z.B. passe ich die Rohfütterung auf diese spezielle Stoffwechselbesonderheit an. Innereien sind bei uns tabu und schon nutzen mir die üblichen Bücher nix mehr.


    Interessant wären auch die Alternativen zu bestimmte Nahrungsmitteln bei Nahrungsmittel-Unverträglichkeit/Allergien.


    Jetzt träume ich mal a Bisserl:
    Eine DVD dabei, mit einem Programm wo man nur noch - die Rasse, das Gewicht, das Geschlecht, kastriert/unkastriert, die Unverträglichkeit und Gesundheitsprobleme und ob eine Gewichtsabnahme oder Gewichtszunahme erzielt werden soll - eingeben braucht und am Ende kommt der Wochenplan raus :computer2: wäre echt sehr praktisch, fressen können meine Beiden selber :barf1:.

    LG Bini


    Der Wunsch, ein Tier zu halten, entspringt einem uralten Grundmotiv - nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies.
    Konrad Lorenz

  • Da frage ich mal ganz konkret:


    Wieviel würdest du dafür ausgeben?

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Gegenfrage , kauft ihr es denn für 50,- euronen???


    Sorry aber ich habe die Erfahrung gemacht das im Moment alle viel für wenig Geld haben wollen aber das geht bestimmt auch nicht :(

    Das Leben ist scheiße, aber die Grafik ist geil!


    Liebe Grüße Andrea und Kira


    Offizielles Mitglied der B.A.R.F.-Sekte :boehsebarferz2:

  • Du hast völlig recht, es wird deutlich gespart und im Allgemeinen zuerst an den Haustieren. Da wird, nur als Bsp., dann schnell auf den Besuch der Welpengruppe verzichtet, da reicht dann auch der Nachbarshund für die vermeintlich artgerechte Entwicklung :thumbdown: . Naja und das Trofu vom Discounter hat ja auch so gut im Test abgeschnitten, das langt doch. :whistling:


    Wenn Preis/Leistung stimmt gebe ich auch Geld dafür aus. Für beide Hunde habe ich mir einen Ernährungsplan von einer Hundeernährungsberaterin erstellen lassen, genau auf meine Hunde zugeschnitten und das Geld war es mir auch wert. Hätte es schon so eine DVD gegeben, hätte ich das Geld locker in diese investiert. Klar ist auch das Forum eine große Hilfe (hier wurde mir auch die Angst vor dem Katzen-BARF'en genommen) aber es bleiben doch immer Fragen offen, gerade bei der Rasse Dalmatiner.

    LG Bini


    Der Wunsch, ein Tier zu halten, entspringt einem uralten Grundmotiv - nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies.
    Konrad Lorenz

  • Auf die Welpengruppe verzichte ich aus Prinzip, aber das ist ein anderes Thema :whistling:


    Andrea hat recht, machbar ist (fast) alles, nur zeigt die Erfahrung, dass die Leute zur Zeit am Liebsten alles umsonst möchten Ich erinnere mich dran, dass wir vor einiger Zeit ein ähnliches Thema hatten und da gab es dann sinngemäß Antworten wie: Wieso Geld ausgeben, man kann sich ja gratis im Internet durchfragen, irgendwer wird das Buch sicher gelesen haben oder der autor wird bestimmt irgendwo auch gratis Tipps geben. :thumbdown:

    Liebe Grüße Raphaela - 2. offizielles Mitglied der BARF-Sekte
    Envy the Country that has Heroes? I say, pity the Country that needs them..”
    Denton Van Zan

    :boehsemodz:

  • Ich bräuchte keine DVD ... ich halte nichts davon sowas "vorgesetzt" zu bekommen.
    Ich möchte mich über alles selbst informiere, möchte selbst entscheiden, was ich fütter und wieviel und alles ...

    Liebe Grüße von Sandra mit Aussie Rodney und den Katzen Charlie, Joschie und Merle


    :barf1: Everyday I give my cats two choices for dinner: take it or leave it (for the dog). :barf1:

  • Da das ja schon ne Weile her ist mach ich mal eine neue Antwort:


    Ich hätte mal gerne eine ûbersicht über die Gabe von Kräutern, wie und wann man diese verwendet und anderen Mitteln und homöopathischen mittelchen ... heilerde... wann geben/ wann nicht?
    Dafür würde ich auch mehr Geld ausgeben...


    Liebe Grüße Sandra

    Liebe Grüße von Sandra mit Aussie Rodney und den Katzen Charlie, Joschie und Merle


    :barf1: Everyday I give my cats two choices for dinner: take it or leave it (for the dog). :barf1:

  • Da hast du aber gekonnt die Heilerde rausgenommen, auf die sich die Frage: wann geben/ wann nicht? bezieht ... :D
    Wegen der rennt doch kaum einer zum THP ...


    Ich meine auch bachblüten und sowas... eher die softe variante... Die werden ja auch schon fleissig vertrieben...


    Ich hab ehrlich gesagt kaum ahnung von sowas (Homöopathie), deswegen würde ich es ja gerne wissen ^^


    Kräuter sowieso.


    Liebe Grüße Sandra

    Liebe Grüße von Sandra mit Aussie Rodney und den Katzen Charlie, Joschie und Merle


    :barf1: Everyday I give my cats two choices for dinner: take it or leave it (for the dog). :barf1: