Resümee nach 4 Jahren Barf mit einer CNI Katze

  • Hallo zusammen


    Nach nun mittleweile über 4 Jahren Barf für eine CNi Katze wollte ich allen die damit anfangen mal etwas Mut machen und erzählen wie meine Erfahrungen damit sind.


    Emma ( eine von zwei) ist mittlerweile 14 Jahre alt. Vor 4 Jahren wurde eine CNi diagnostiziert was mich zunächst einmal vor die Herausforderung gestellt hat herauszufinden wie man eine CNI Katze richtiug ernährt. Nun kurz vorweg, alles was diese Katze die letzten 4 Jahre am Leben erhalten hat habe ich aus diesem Forum und ein wenig vom Tierarzt.In den vier Jahren hat die Katze folgendes bekommen.


    Sporadisch Ipakitine und Renatal 75 zusätzlich SUCC . Sporadisch bedeutet, wenn die Katze entweder riesige Pfützen in das Klo gemacht hatte oder vor dem " Medikamentenreragl" sitzt und sich seine Portion einfordert.


    Das Barf ist in meinem Fall wie folgt gewesen.


    EasyBarf aber soweit reduziert das der Vitamin D Wert im normal Bereich ist.


    Fettes Fleisch wie Lamm oder ggf. ergänzt mit Schmalz oder seit neuestem mit Pferdefett.


    Auf 6 Kilo Fleisch mindestens 750g - 1000g Fett.


    Und den Rest so wie es in der Gebrauchsanleitung für CNI aus dem Forum.


    Ist also alles nicht wirklich schwer , und man soll sich im klaren sein das schlecht gemachtes BARF immer noch besser ist als eine Nierendiät aus der Dose wo jede Katze das kotzen von kriegt.


    Ich mache auch keine besonderen Blutbilder oder ähnliches. Diese Krankheit endet tödlich , früher oder später. Ich kann jedem nur raten das ganze Nierendiät Zeugs von Hill´s Royal canin etc. in den Müll zu werfen und der Katze Fleisch zu geben. Umso miserabeler es der Katze geht umso größer wird der Aha Effekt sein wenn man die Katze so dauerhaft ernährt. Ich habe einen Kollegen von mir überzeugt das zu tun und es ist frappierend wie sich selbst eine 15 Jahre alte Katze mit massiven Nierenproblemen auf einmal verändern kann wenn Sie nur das richtige Futter bekommt.




    Nur Mut, das Ergebniss wird jeden überzeugen der es nur probiert.

  • Danke für dein Resümee.


    Ich barfe nun seit knapp 5 Jahren.
    Meinem CNI-Kater Pitti hat es nicht mehr geholfen, da kamen noch andere Probleme dazu.


    Mein Felix, im April 17 Jahre geworden, entwickelt seit ca. 3 Jahren eine CNI (erstes Mal im BB sichtbar).
    Wer weiß, wie es ihm gehen würde, wenn ich damals nicht umgestellt hätte.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • :schleck: Unser Orpheus fing 2003 mit CNI an. Seit 2007 hab ich gebarft, irgendwann kamm dann die Thp mit ins Boot, die zusammen arbeit thp und Ta hat gut geklappt.
    Leider mußten wir Orpheus am 24.04.2012 ,ca. 17 jährig, gehen lassen.
    Ich bin überzeugt, ohen BARF, hätte ich Ihn nicht solange gehabt.
    Liebe Grüße
    Bine, Zinie und Lucy, die 3 Mädels :mkatzen:

    :schleck: in meinem nächsten Leben, werde ich Katze, aber nur bei mir, miau.
    Mitglied der 1. Offiziellen B.A.R.F.-Sekte
    Minka 10.06.1982, ca. 14 Tage alt, gestr. 29.11.1999 :tra: , Mucki 16.11.1983, ca.12 Wochen, gestr. 17.06.1999 :tra: , Orpheus 21.06.1999, ca. 4 Jahre alt, gestr. 24.04.2012 :tra: , Zinie 02.12.1999, geb. 10.05.1999, gestr. 24.08.2013 :tra: , Lucy geb- 06.10.2005, geb. 10.2005 :hal: ,Ruby 25.08.2013, geb. 07.2015 :hal: , Asina 07.12.2015, geb. 03.07.2015 :hal:

  • Tolles Resümee!!!



    Ich barfe auch endlich seit Januar und habe nur ein halbes Jahr Barferfahrung mit CNI kranken Katzen.


    Kann aber auch nur bestätigen, dass ich meinen Kleinen NIE so fit, NIE so fidel und munter, mit noch NIE so schönem Fell gesehen habe.


    Wir kontrollieren im Gegensatz zur Threaderstellerin aber alle 3 Monate die Blutwerte um ggfls. weiter homöopathisch zu unterstützen.


    SUC bekommt er ohnehin seit 2 Jahren.


    Ich hoffe sehr, dass es noch lange so weiter geht und ich auch die 4 Jahre nach Barfumstellung voll bekomme :)

  • Hallo



    Ich möchte noch einen kleinen Nachtrag zum Thema Zahnstein und Barf machen.


    Ich habe zwei Extreme zuhause. Beim Kater habe ich in über 4 Jahren ein mal an einem Zahn ein kleines bischen machen lassen. Und das ist mit Sicherheit dem BARF zuzuschreiben. Ist allerdings unabdingbar verbunden das kein gewolftes Fleisch gefüttert wird. Nur mit richtigen Fleischstücken werden die Zähne ordentlich geschrubbt.


    Das andere extrem ist Emma bei der ich alle 1/2 Jahre !! Zahnstein entfernen lassen muss. Die bekommt das gleiche Futter wieder der Kater. Hier nützt das Fleisch kauen wirklich nichts.



    So unterschiedlich kann es ausfallen.

  • Liebe Kuhkatze, liebe Forumspezialisten, danke für die tolle Unterstützung beim BARFen.


    Vorige Woche habe ich bei zwei meiner Katzen wieder einmal ein Blutbild machen lassen - alles in Ordnung! Auch die geriatrischen Gutachen waren in Ordnung (inkl. Herzultraschall, Kosten pro Katze: € 98,--).
    Mausi hatte ja noch vor 3 Monaten erhöhte Kreatininwerte. Dank der tollen Unterstützung hat der Umstieg auf BARF eigentlich ganz gut funktioniert.
    Obwohl wir Maxi vor einem Monat an einer Thrombose verloren haben :tra: - er hatte eine nicht erkannte, symptomlose Herzerkrankung - haben sich unsere 4 Mädchen prächtig entwickelt.
    Der letzte Wert vor einer Woche war 1,53 (<1,6 Referenzbereich), vor drei Monaten war er noch bei 1,886 (<1,6). Der Tierarzt hat groß geschaut und das Blutbild zweimal kontrolliert. Meine 13-jährige Dame ist zwar ein bißchen zu dick, hat ein seidiges Fell und frisst (leider) immer zuviel. Jetzt haben wir uns angewöhnt, beim Fressen immer im selben Raum zu sein, damit keiner vom anderen stibitzt. :D


    Wir mussten auch draufkommen, dass unsere kleinen Spitzohren ihr Futter nur "frisch" supplementiert wollen. Allerdings fressen sie so ziemlich alle Suppies. Ich mische auch recht durch. So habe ich mir im Kalki die Rezepte gebaut, dann durch die Portionen durchdividiert und in luftdichten Porzellangeschirr aufgehoben. Das funktioniert recht gut!


    Ich versuche aufgrund der Vorgeschichte möglichst nierendschonend zu barfen, aber ich mische auch dann und wann noch mal Knochenmehl oder Fertigsuppies hinein.


    Unseren vier Samtpfoten geht es echt gut. Ich glaube nicht, dass es so wäre, wenn wir nicht barfen. Sie haben alle ein seidiges Fell, fühlen sich wohl, fressen (leider) zuviel - das sieht man langsam - und kommen noch mehr kuschln als zuvor. Die Portionen werden langsam kleiner, dafür ist die Mahlzeit auch in 10 Minuten verschlungen.


    Ich kann nur jeden, der anfangen möchte, bestärken es zu tun! Die Mühe und die Arbeit lohnen sich wirklich! Und im Forum bekommt man auch tolle Unterstüztung. Es war eine gute Entscheidung. Die langen Nächte mit Skripten, das Herumprobieren und die Geduld, bis endlich die Organisation halbwegs ging, die Einkauferei - sind vergessen, wenn man sieht wie gut es unseren Vierpfötern geht.


    DANKE nochmals an ALLE im Forum - und wenn ich wieder Fragen habe, dann melde ich mich wieder!


    Liebe Grüße an die Forumspezialisten FISCHKATZE

  • Man das tut echt gut zu lesen^^


    Ich habe bereits einen Kater wegen Nierenversagen gehen lassen müssen.
    Seine Werte waren als ich es merkte schon nicht mehr tragbar. Ich konnte nix mehr tun. Er hat sich einfach nix anmerken lassen - oder ich war zu unaufmerksam?
    Jedenfalls hat meine Misa nun vor ein paar Wochen auch die Diagnose CNI bekommen.
    Mit den Werten vom Tierarzt konnte ich nix anfangen und ständig sagte er nur ich müsse entscheiden ob ihr leben noch lebenswert sei.
    Ich wusste wirklich nicht mehr weiter. Ihr ging es sehr schlecht. SIe war sehr verwirrt und lief vor Schränke, sah mich nicht mehr und erschrak jedes mal, sie hat stark abgebaut und sich zurück gezogen-
    Ich konnte und wollte aber noch nix entscheiden, zumal wir auch bei meinen Eltern waren und sie sich da IMMER mehr zurückzieht. (wegen 3 Katzen und 2 Hunden)


    Nun sind wir seid 2 1/2 Wochen endlich in meiner neuen Wohnung. Und sie ist richtig aufgeblüht. Sie ist dominant wie eh und je. Sagt mir wann ich zu schmusen habe^^ und hat die Wohnung komplett in beschlag genommen.
    Sie frisst auch wieder und hat schon 200g zugenommen. Nur derzeit noch das "falsche"
    Hatte viele Nierenfutter angeschaut und probiert. Die Zusammensetzung gefiehl mir bei keinen. hab mich dann aber für Happy Cat entschieden. Aber sie will es nicht mehr.
    Frisst jetzt nur noch Purina Goumet Gold... weil meine Tante sie auf den GEschmack gebracht hat.
    Mir war aber klar, als ich die Zusammensetzung sah, das es so nicht bleiben kann. Deshalb bin ich auf Barf gekommen.


    Mitlerweile hab ich einen ganzen Ordner angelegt und seeehr viel gelesen. Ich find es echt super und frag mich warum ich nicht eher drauf gekommen bin (suche schon immer nach guten Futter aber finde nix)



    Ich freu mich rießig das Misa auch gleich auf das rohfleisch anspricht. Jetzt bereite ich Rezepte vor und sobald die Onlineshops wieder versandbereit sind werden die Zusätze bestellt.
    Hab auch schon nach einer Küchenmaschine geschaut aber ich weiß noch nicht ob ich die gleich brauche? Ich bin manchmal etwas voreilig und ungeduldig XD


    Jedenfalls find ich das ganze Super und ich hoffe das Misa so noch eine weile bei mir bleiben kann.
    Das kleine Problem, das sie ab und zu auf die Couch macht - weiß der Katzengott warum - gibt sich vleicht auch noch wenn es ihr besser geht ö.ö

    "Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal" ;)

  • Eine Küchenmaschine brauchst du erst mal nicht.
    Ein gutes Schneidebrett aus Holz (oder ein kleineres und ein größeres) und 2 oder 3 schön-scharfe Messer in unterschiedlicher Größe, die gut in der Hand liegen, denn wenn du mal größere Mengen Fleisch schneiden willst, ist das auch wichtig.
    Da ruhig etwas mehr Geld ausgeben. :D

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hallo



    Wir waren neulich beim Tierarzt und mussten Zähne machen lassen. Aufgrund eines Krea Wertes von 3,9 (vor 1 Jahr) bei Referenz 2,8 musste vorab ein Blutbild gemacht werden.


    Zu meinem Erstaunen waren es nur noch 2,1 bei Referenz 1,9 , allerdings ist der Harnstoffwert immer noch 100% drüber ,aber das war er vor 5 Jahren auch schon.


    Soll heißen BARF hilft definitiv.

  • Hallo


    Ich möchte diesen Artikel den ich ja mal angefangen habe meiner lieben Emma widmen. Am vergangenen Dienstag musste ich Emma im Alter von über 15 Jahren einschläfern lassen. Bei Ihr hatte sich das rechte Auge aufgelöst und die ganze Augenhöhle war voll mit Eiter. Ich wollte Ihr es ersparen zu versuchen das Auge herausnehmen zu lassen. Somit ist die Zeit des Barfen für eine Nierenkranke Katze hiermit schmerzlich zu Ende gegangen.


    Mach es gut Emma , ganz besonders die Kinder werden dich vermissen.

  • Mein herzliches Beileid den Hinterbliebenen :knuddel: :knuddel:


    Emma ein gute Jagd.



    Danke für deine Rückmeldung.


    Ganz herzlich

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • :schleck: Herzliche Beileid.
    Dir liebe Emma alles gute, in dem Land, indem Du jetz bist.


    Ich stelle mir das Regenbogenland so vor:
    25 C,ein laues Lüften weht, grüne Wiese, viele Blümchen, Schmetterlinge, dicke Hummeln, ein kleiner Bach rauscht durch die Wiese, Mittendrin und am Rand sind kleine und große Steine, viele Spielkameraden, alle Vertragen sich, keine Schmerzen, zu einerSeite wird
    dieses Paradies von einer Gerbirgskette begrenzt, auf den Gipfeln liegt Schnee.
    Oh, ich bin so Froh das meine Minka, mein Mucki und meine Orpheus da sein dürfen.
    Geniesst alle miteinnander Euer neues Leben und Bitte vergesst uns nicht und gebt auf uns acht.


    Liebe Grüße
    Bine mit Zinie und Lucy, die 3 Ruhrpott-Mädels :mkatzen:

    :schleck: in meinem nächsten Leben, werde ich Katze, aber nur bei mir, miau.
    Mitglied der 1. Offiziellen B.A.R.F.-Sekte
    Minka 10.06.1982, ca. 14 Tage alt, gestr. 29.11.1999 :tra: , Mucki 16.11.1983, ca.12 Wochen, gestr. 17.06.1999 :tra: , Orpheus 21.06.1999, ca. 4 Jahre alt, gestr. 24.04.2012 :tra: , Zinie 02.12.1999, geb. 10.05.1999, gestr. 24.08.2013 :tra: , Lucy geb- 06.10.2005, geb. 10.2005 :hal: ,Ruby 25.08.2013, geb. 07.2015 :hal: , Asina 07.12.2015, geb. 03.07.2015 :hal: