Futterpläne

  • Hallo ihr
    Seit 3 Wochen stolze Frettchenbesitzerin würde ich die mzwei nun sehr gerne auf so gut wie nur Frischfleisch umstellen. Leider finde ich aber nicht ausreichend Informationen um mich sicher genug zu fühlen den Nährstoffbedarf meiner zwei gut decken zu können.
    Habt ihr das ganze ausgerechnet?elche Fleischsorten kombiniert mit welchen Zusätzen den Tagesbedarf decken? Gibt es darüber Pläne oder habt ihr selber welche erstellt?Ich denke so etwas würde vielen hier den eisntieg ins Frettchenbarfen sehr sehr erleichtern.
    Liebe Grüße Jean :)

  • Da es hier leider nicht viele barfende Frettenhalter gibt hab ich das leider jetzt erst gesehen.


    Ausgerechtnet hab ich am Anfang viel, ich hab viel mit dem Calculator rumgespielt und geschaut und viel bei Hund und Katz gelesen und zuletzt bin ich davon überzeugt das die Abwechslung das A und O ist ein Frett gut zu ernähren.


    Da es bei mir auch noch (viel) TroFu gibt benutze ich keine Zusätze und ohne TroFu würde ich wohl Taurin ergänzen, einfach weil es ein wichtiger Stoff ist.

    Viele liebe Grüße
    Vanessa

    ©kiddy

  • Vielen Dank auch für die Antwort hier.
    Es ist irgendwie schwierig mit Leuten zu reden die komplett Barfen und auch nicht einfach so aus dem Bauch heraus. Meist kommt halt die Antwort möglichst abwechslungsreich. Das versuche ich natürlich schon. Nur ein wirklich guter Futterplan bei dem alles ausgerechnet ist so dass die Nährstoffe so gut wie bekannt wirklich abgedeckt werden ist nicht aufzutreiben.
    Ich bin jetzt selber dabei einen zu erstellen soweit ich Informationen finde. Es scheint wirklich nirgends einen Plan zu geben :-(
    Nur da ich gerade im Prüfungsstress bin wird das bei mir doch noch ein wenig dauern.

  • Es gibt ein kleines bisschen Lektüre (Homepages) übers Frettenbarf allerdings in englischer Sprache. Da musst du mal ein wenig googeln denn ich hab meine Links leider verlegt, aber auch da wird zu 90% aus dem Bauch heraus entschieden - wie bei den Hunden.


    Edit:
    Ich hatte auch mal kurzweilig Kontakt mit einer TÄ die mir sagte das es auch gar keine verwendbaren Bedarfslisten für Fretts gibt, die die es gibt ist unter sterilen Laborbedingungen entstanden und genau so zu verwenden wie Schätzwerte, daher nahezu unbrauchbar und ich solle möglichst abwechslungsreich füttern und dann würde das gut sein.

    Viele liebe Grüße
    Vanessa

    ©kiddy

  • Hallo Jean!


    Ich habe zuhause auch 6 Frettchen und war lange bei einem Frettchenverein aktives Mitglied. :thumbsup:


    Wir haben die besten Erfahrungen so gemacht:


    Trockenfutter steht den ganzen Tag zur Verfügung. Wir finden das Beste ist hier eine Mischung aus:


    Supreme Science Selective Frettchen und Frettchen4you (alle Sorten)


    1 x am Tag gibt es abwechselnd Putenfleisch, Rindfleisch, Lamm (wenn es gefressen wird)


    1-2 mal in der Woche hochwertiges Nassfutter (Almo Nature, Grau,...)


    1x die Woche ein Vitaminpulver über das Fressi und 1 oder beim Fellwechsel 2x Lachsöl.


    :barf1:


    Wir haben so die besten Erfahrungen gemacht.


    Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.


    Liebe Grüße


    Tamara

    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,


    müssen Tiere fühlen das Menschen nicht denken.