Hunde schlingen - gefährlich?

  • Hallo meine lieben Barfer,
    ich meld mich mal wieder mit einer Frage zum Fressverhalten meiner beiden Damen.
    Vor allem meine Pia, die "saugt" ihr Futter regelrecht auf. Bei der schneid ich alles in kleine Stückerl. Vor nicht all zu langer Zeit hat meine Susi einen Hühnerrücken (vielleicht wars auch ein Haxerl, weiß ich nicht mehr genau) gefressen und hat plötzlich mit offenem Rachen dagestanden und gewürgt. Das hat echt wild ausgeschaut. Ich hab ihr dann in den Rachen gegriffen und das Hühnerstück rausgezogen. Es war kaum zerkaut. Ich hab echt gedacht sie erstickt gleich 8o


    Seitdem wird alles in kleine Stückerl geschnitten oder gewolft serviert. Jetzt habe ich bei der Futter Fundgrube rohe Rinderohren, Putenhälse und weiche Kalbsknochen entdeckt. Kann ich diese Sachen meinen schlingenden Damen geben? Bei Fischen, bin ich auch eher vorsichtig und geb nur Filets oder ganz kleine Fische am Stück.


    Die Aktion von meiner Susi hat mich echt verunsichert...


    Liebe Grüße von Silvia und


    Michael, Alfie, Archie, Amelio, Iza, Susi, Lenny und Pia.


    ...und von Trixie und der kleinen Sissi in meinem Herzen

  • Es ist vollkommen normal, der Hund ist nunmal von Natur aus ein Schlinger.
    Meine Hündin schafft es z.B. auch ganz einfach ein 600g stück Lunge ohne großartig zu kauen abzuschlucken.


    Um Probleme zu vermeiden gibt es zwei Möglichkeiten: Die Stücke klein schneiden, damit sich nichts verkanten kann oder die Stücke so groß belassen, dass der Hund einfach kaufen muss.
    Zweiteres ist gesünder für die Zähne, aber nicht bei jedem Futter machbar, Hähnchenflügel oder Hühnerklein haben nunmal nur eine bestimmte Größe.


    Wenn du unsicher bist, kannst du die Stücke z.B. aus der Hand füttern und sie festhalten, so dass dein hund abbeissen muss und nicht unkontrolliert schlucken kann.


    Ich kann mir gut vorstellen, dass es einen erschreckt, wenn sowas passiert. In der Regel können die Hunde die Sache aber nach etwas Anstrenung wieder allein hervorwürgen. Allein würde ich sie trotzdem nicht fressen lassen ;)

    Liebe Grüße Raphaela - 2. offizielles Mitglied der BARF-Sekte
    Envy the Country that has Heroes? I say, pity the Country that needs them..”
    Denton Van Zan

    :boehsemodz:

  • Hallo,


    das Prozedere ist bei uns auch gang und gäbe. Da hat die Fütterung dann eher etwas von "Kiefer aushaken, reinschlingen, Kiefer wieder einhaken". :rolleyes:
    Aber wie Raphaela es schon sagte, auch bei uns wird immer unter Beobachtung gefressen. Eben für den Fall der Fälle...


    lg
    Lizz

  • Vielen Dank für die Antworten!
    Ich schneid die Stückerl (Hühnerrücken und so ein Zeug) jetzt so groß, dass sie noch einmal draufbeissen können, aber kein herumgewürge entsteht.
    Zum Kauen gibt es Knochen und Hühnerhälse.


    Liebe Grüße von Silvia und


    Michael, Alfie, Archie, Amelio, Iza, Susi, Lenny und Pia.


    ...und von Trixie und der kleinen Sissi in meinem Herzen

  • Wenn meine Mama schonmal hier ist, und Max fressen sieht, dann sagt sie immer: Mensch der erstickt ja irgendwann, gibt dem das doch in kleinen Portionen. Ich sage dann immer nur:


    MAMAAAAAAAAAAAAAAAAA ein Hund ist nunmal ein Schlinger, also Ruhe bewahren...


    Bei Knochen ist er da ganz anders, die werden genüsslich geknabbert. Also gehe ich davon aus, dass der Hund schon weiss was er da vor sich hat :-))


    Bei Gemüse wird gar nicht geschlungen... da wird dann eher die Nase gerümpft so nach dem Motto: erst sagt die immer die liebt mich und dann gibt die mir so nen Frass ...


    Da wird dann mit spitzer Zunge gefressen :tongue: :tongue:

  • Meine 4 inhalieren ihr Futter auch.Das Wort "kauen" kommt aus einer Sprache, die sie nicht sprechen. :D
    Gewolftes Fleisch gebe ich trotzdem nicht, einfach weil ich es ekelig finde (weiß halt nicht was da drin ist) und ich die Hoffnung habe, dass sie auf das eine oder andere Sück doch mal beißen.