Welcher Fleischwolf ist gut?

  • Hallo :)


    heute war es dann soweit, die Knochenmühle ist angekommen..... :)


    Neugierig wie ich bin, hab ich sie auch gleich ausgepackt... :D


    Mensch, die ist ja riesig, auf dem Photo in der Beschreibung bei Ebay sah sie so klein aus


    Jedenfalls werden wir morgen das Ding mal ausprobieren


    Bin schon gespannt und wie ich uns kenne, werden wir auch sofort berichten...



    Lieben Gruss


    Arne, der findet das wir ganz schön gut fürs Barfen ausgestattet sind

  • Erste Erfahrung:


    Tscha... na jaaaa....


    Also, das war so: Wir haben einige Kilo Fleischige Knochen (Lammrippen) aufgetaut.


    Wir wußten ja schon, dass fleischige Knochen nicht so das non-plus-ultra für eine Knochenmühle sind. Aber was anderes hatten wir sozusagen grad nicht aufgetaut....
    ...und wir wollten ja unbedingt probieren....


    Na ja...


    Also, die Knochen werden wirklich super fein gemahlen. Da haben wir null Bedenken die zu füttern. Wir haben jetzt einen Brei, der stark an sehr feines Hackfleisch erinnert. Der Fleischanteil war schätzungsweise 30% an den Lammrippen.
    Es ist ziemlich schwer zu bedienen (zu kurbeln), aber das hat Arne gemacht... ich hätte soviel nicht geschafft. Dafür hat er jetzt Blasen an den Händen... und morgen garantiert Muskelkater. Die Idee, auch noch gleich die Putenschenkelknochen und die Kaninchenknochen zu mahlen, haben wir für heute schnell verworfen ;)
    Ich hab diesen Brei zu je 200g in Gefriertüten gepackt und schön flach gedrückt, beschriftet und eingefroren.


    Und dann kam das eigentliche Problem: Wie kriegt man so eine Knochenmühle sauber?
    Die Kurbel saß auf einmal bombenfest und ließ sich nicht mehr abschrauben. In jeder Ritze saßen Fleisch und Knochenreste... Ich hab das Teil dann...so sperrig wie es ist...im Spülbecken etwa 15 Minuten lang bearbeitet...Arne hat es dann in die Badewanne befördert und mit einem festen heißen Wasserstrahl aus der Dusche die letzen Reste rausgekriegt. Für die Walze braucht man unbedingt eine Flaschenbürste. Dann gründlich abgetrocknet. Die Kurbel sitzt immer noch fest... :rolleyes:


    Erster Eindruck:


    Eine Knochenmühle ist ein Werkzeug und kein Küchengerät. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie ein Bauer damit nach dem Schlachten die Schweine- und Rinderknochen mahlt. :D Der kriegt bestimmt auch keine Blasen an den Händen davon ;)
    Wie der Bauer das Ding allerdings anschließend reinigt, ist mir noch unklar. Hochdruckreiniger???


    Ich muss ja zugeben, dass wirklich ziemlich viel Fleisch an den Knochen war... Aber dass es bei schieren Knochen weniger schwierig wird, das Ding sauber zu kriegen, kann ich mir nicht so wirklich vorstellen... ausserdem: Wann hat man schon mal wirklich schiere Knochen ganz ohne Fleischreste dran?


    Na ja, wir werden es wissen, wenn wir uns an die Putenschenkelknochen machen...da ist echt sehr wenig Fleischiges dran. Für heute haben wir jedenfalls die Nase voll ;)


    Dennoch bin ich insgesamt sehr glücklich mit diesem sehr feinen Fleischknochenmehl. Ich werde davon 8-10% zu schierem Fleisch geben. Damit komme ich auf einen Knochenanteil von ca. 5-7%. Leider hab ich ja keinerlei Daten vom Lammknochen... Zur Sicherheit werde ich 50% mit Eierschale supplementieren.


    Das Ergebnis ist klasse, ich bereue den Kauf nicht... aber die Reinigung des Monstrums ist ne Art Kunst... ich hab wohl den Dreh noch nicht raus...


    Lieben Gruß


    Kirsten

  • Hi Kirsten,
    na das klingt in der Tat nach einem Mischgefühl was Du da entwickelt hast!
    Eigentlich sollte man aber doch betimmt die Kurbel abnehmen können , oder??
    Gibts denn da keine Tips zur Reinigung in der Gebrauchsanweisung??
    **wunder**.
    Immerhin scheint das eigentliche Problem(nämlich das zerkleinern der Knochen) damit ja bravourös gelöst worden sein ,und das trotzdem es sich nicht um den schieren Knochen gehandelt hat den Ihr gemahlen habt. Das ist doch ein ziemlicher Teilerfolg möchte ich sagen:-)
    Wenig Spülhände und Blasen weiterhin......und.....
    als guter Tipp: kauf Dir einfach nächstes Mal einen Hund und keine Katze ;-))))))))
    Claudia

  • Hallo Kirsten
    Die innere Drahtfeder lässt sich selbstverständlich rausnehmen !!!! ( bisschen anheben und feste ziehen ) . dann kommst Du auch prima mit einer Flaschenbürste in die Walze und kannst Sie reinigen. Gruß Knochenpaule

  • Hi Paule ;)


    Ja, klar... die innere Feder hatte ich in NullKommaNix blitzeblank:D


    Aber eben den Rest nicht :D


    Ich denke aber, Übung macht den Meister ;) Du hast ja gesagt, dass das Teil für so fleischige Knochen nicht wirklich sooo perfekt ist. Sobald mein Mann seine Arme wieder bewegen kann, werden wir mal die anderen Knochen ausprobieren;)


    Es ist schon richtig, ich bereue jetzt nicht, die Knochenmühle angeschafft zu haben. Ich bin nur eben so ungefähr das Gegenteil einer ordentlichen Hausfrau und das Thema "saubermachen" löst bei mir psychische und physische Abwehrreaktionen aus. Andererseits will ich diese Knochen klein kriegen und da muss ich jetzt eben durch ;)


    Lieben Gruß


    Kirsten

  • HAAAAAASI, Huhuhuuuuuuuuuuuuuu!


    hallo Hasi,


    habt ihr die kleine oder die große Bosch? Die kleine habe ich auch und ich drehe auch Fleisch durch, aber an Knochen habe ich mich damit nicht gewagt.


    Danke, Edda

    Gurkensalat schmeckt ganz anders, wenn man ihn aus Möhren macht ...

  • Hallo Edda,


    öhm, ja ob die groß oder klein ist... Gute Frage. Power hat sie aber ohne Ende. Vorne steht Profi Mixx 44 drauf. Hilft Dir das? Und Knochen packt das Ding ganz gut. Ich habe damit schon Hühnerhälse, Hühnerflügel, komplette Gans (so wie man sie im Supermarkt kaufen kann), komplette Ente und komplettes Kaninchen gewolft, allerdings dann ohne die dicken Schenkelknochen. Ach ja, Küken fanden ihren Weg durch den Wolf auch schon, aber das darf mein Freund nie erfahren.. 8)
    Dickere Knochen hacke ich vorher in möglichst kleine Stücke, da tut sich die Maschine leichter.

  • Hallo Hasi,


    das ist wohl die große. Bei meiner steht drauf: profi 45. Sie ist nicht so riesig groß. Ich habe gestern Hühnerflügel durchgemahlen, gab einen Haufen Knackgeräusche, aber es ging ganz gut.


    Nur sind von den Knochen jetzt kleine Stückchen im Futter. Ob das was macht?


    Danke und schönen Sonntag, Edda

    Gurkensalat schmeckt ganz anders, wenn man ihn aus Möhren macht ...

  • Jaaaa.... Ob das was macht... Mansch doch mal mit den Fingern durch die Pampe. Sind die Knochenstücke scharfkantig? Wie groß sind sie denn?
    Wenn ich Fleisch mit Knochen wolfe, sind keine Stücke mehr drin. Vielleicht schickst Du das Gewolfte noch einmal durch den Wolf, dann kannst Du denke ich recht sicher sein, dass keine Knochenstücke mehr drin sind.

  • Hallo Hasi,


    nochmal mit einer kleineren Scheibe durchdrehen - das ist eine gute Idee ...


    Was man so alles lernt!


    Schöne Grüße, Edda

    Gurkensalat schmeckt ganz anders, wenn man ihn aus Möhren macht ...