Wir brauchen eine Darmkur!

  • So, heute ist wohl mein Großkampf- bzw. Threaderstellungstag. Ich hab auch die Suche benutzt, aber die Ergebnisse haben mich nur bedingt zufriedengestellt.


    Attila hatte schon immer einen relativ empfindlichen Darm. In letzter Zeit ist das deutlich schlimmer geworden. Manchmal ist es tagelang gut, dann wieder gar nicht. Verstärkt fällt mir das auf seit der Wurmkur im Dezember. Er war nach Flohbefall verwurmt, ich hab's auf natürlichem Wege versucht, aber es ging letzten Endes nur mit der Chemiekeule.
    Er hat meistens sehr weichen Stuhl. Ich hab jetzt ein paar Tage immer bißl Sauerkraut gegeben, weil das ja gut ist für die Darmflora. Jetzt hat er Verstopfung, probiert beim Gassi gehen ganz oft, ab und zu kommt dann ein kleines Pfützchen. Also quasi Verstopffall. Apfelessig geb ich derzeit auch, der Kleine verträgt das toll.


    Ich will jetzt Nägeln mit Köpfen und eine Darmkur machen. Ich weiß aber nicht so wirklich, wie. Fasten kann ich nicht, er hat schon öfter mal gebrochen bei zu leerem Magen, und zugegeben, ich bring das nicht übers Herz, vor allem, weil ich eh um alles froh bin, was er frißt.


    Also, wie sollte ich denn vorgehen? Selbst wenn ich irgendwelche Tabletten kaufe (was ich eigentlich nicht möchte), müßte ich deren Gabe ja irgendwie unterstützen. Soll ich jetzt einen Tag lang nur probiotischen Joghurt oder so? ?( Ich hab auch mal versucht, drei Tage lang nur BläMa zu füttern. Keine Ahnung, wieso, das war so aus dem Bauch raus, aber das gab Durchfall. Oder mal was kochen vielleicht?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Doberle ()

  • Hast du es schonmal mit Heilerde bzw. Slippery Elm versucht?


    Blättermagen bzw. Pansen ansich sind schon richtig. Wurde es nach den 3 Tagen denn besser? Hunde mit intaktem Darmtrakt bekommen von BläMa/Pansen auch schonmal etwas dünneren Stuhl. Liegt an den guten Mikroorganismen, da die so toll verdauuen helfen ;)


    Habe auch schonmal den Tipp von einem Barf-Befürwortendem Tierazt bekommen, eine Actimel- bzw. Yakult-Kur zu machen. Das war allerdings in einem anderen Zusammenhang: Hunde und Kotfressen. Seiner Meinung nach ist eine Ursache für Koprophagie häufig die sterile Fertigfutter-Ernährung und Kotfressen somit ein Ausweg für solche Hunde um die hilfreiche Darmflora zu bekommen... naja, aber das ist ja jetzt nicht das Thema :D


    Wenn alles nicht hilft kannst du dir beim Tierazt Enteroferment (Wirkstoff: Streptococcus faecium) besorgen. Das wird normalerweise zur Wiederherstellung der Magen-/Darmflora nach Antibiotikagabe oder aber auch nach Wurmkuren verwendet.


    Das du deinen Hund nicht fasten lassen möchtest, kann ich gut verstehen. :) Solltest du es doch versuchen wollen, kannst du dir ebenfalls beim TA einen Säureblocker (z.B. Pantoloc) geben lassen und ihn damit vor Übersäurung und galligem Erbrechen schützen.


    Wurde Attila wegen seines empfindlichen Darms denn schonmal näher vom TA untersucht? Meine Hündin ist seit der Umstellung auf Rohkost vor 2 Jahre weniger Magen/Darm empfindlich.


    Hoffe, es ist was hilfreiches dabei. Gute Besserung! =)

  • Slippery Elm und Heilerde hatten wir noch nie. Heilerde hab ich immer so im Hinterkopf, falls es mal wirklich schlimmen Durchfall gibt. Slippery Elm google ich jetzt mal.


    Ich hab nach drei Tagen dann wieder was anderes gefüttert, ich dachte, das wird sonst zu einseitig.. Actimel und Co. haben halt den Nachteil, daß sie Zucker enthalten. Pferdeäppel könnt ich ja mal anbieten :D


    Untersucht wurde das noch nicht.. früher (zu TroFu-Zeiten, man glaubt es kaum) war das in einem absolut erträglichen Rahmen. Da gab's Durchfall nur bei zu vielen Leckerlis oder promptem TroFu-Wechsel. Seit er Anfang letzten Jahres so viele Medis schlucken mußte, ist es viel schlimmer geworden :( Seitdem ist er einigermaßen nervös. Er bekam Metacam, Rimadyl, Musaril. Ich hab eigentlich wenig Zweifel, daß sein empfindlicher Darm mit diesen Chemiebomben in Zusammenhang steht.


    Wieviel Heilerde muß ich denn da geben? Und soll ich dazu dann zB mal eine Woche lang nur BläMa und Mipros füttern oder so?

  • Hallo,
    schau Dir mal die Seite/die Produkte von cd-vet an.
    Ich nehme ihre Produkte sehr gerne und bin von der Qualität überzeugt.
    Gilli hatte bevor wir Darm Vital von cd-vet kannten riesen Probleme mit Magen und Darm, die TÄ waren ratlos, es wurden auf Verdacht Antibiotika und sogenannte Aufbaupräparate (mit Haufen an Chemie drin natürlich)gegeben, nix half dauerhaft/richtig.
    Wie auch?
    Dann empfahl mir unsere THP eine Darmkur/Darmsanierung mit Darm Vital und zack, weg waren die Probleme!!!
    Und wir haben vorher wirklich soooo viel probiert!
    Du glaubst nicht, wie schön das war!!!
    Vor ein paar Wochen hatte Gilli wieder Probleme (ihr MagenDarmTrakt ist recht im Arsc...), ich habe Darm Vital gegeben und - wieder gut!!!
    Einmalig!
    Es sind keinerlei chemische Zutaten, nur scheinbar wohl überlegte Zusätze und ein Schwung "Gilliswunder" :D
    Die beraten übrigens auch sehr kompetent am Telefon.


    ungewaschener Blättermagen hilft Gilli auch immer sehr gut, da macht sie Hasenkötel danach, aber ganz fest :)


    Actimel und Co aus dem Handel haben wir sehr lange probiert, auch die typischen Zusätze vom TA, wie Bactisel, Enteroferment etc. - Gilli hat es alles nicht geholfen.
    Ich denke mir, dass das eher zum Aufbau eines Darmmillieus nach einer Darmkur geeignet ist, nicht aber generell hilft.
    Solange der "Müll" (Medikamente, Narkosen etc.) noch im Darm lagert, können die Produkte denke ich nichts ausrichten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gillian97 ()

  • Zitat

    Original von gillian97


    Gilli hatte bevor wir Darm Vital von cd-vet kannten riesen Probleme mit Magen und Darm, die TÄ waren ratlos, es wurden auf Verdacht Antibiotika und sogenannte Aufbaupräparate (mit Haufen an Chemie drin natürlich)gegeben, nix half dauerhaft/richtig.


    Ist das eher ein Ausputzer oder eher ein Aufbauer?

  • Ich weiss ja nicht, was du normalerweise fütterst. Vielleicht hat Attila auch einfach Probleme mit den unterschiedlichen Fleischsorten - zu schnelle Abwechslung? Wobei das sehr ungewöhnlich wäre... ?(


    Die Heilerde gibt's im Reformhaus. Man unterscheidet zwischen äußerer und innerer Anwendung (ist feiner)... hilft übrigens auch bei Magenübersäuerung ;) Jedenfalls würde ich sie zwischen den Mahlzeiten füttern, da sie nicht nur Gift- sondern auch Nährstoffe bindet. Meine 9kg-schwere Hündin bekommt einen TL am Tag mit Jaghurt verrührt, wenn sie Durchfall hat. Ich würde in der Zeit eine Fleischsorte füttern. Bläma/Pansen am besten mit gekochten Kartoffeln, Hirse oder Reis ergänzen, denn die enthaltenen Ballaststoffe helfen auch den Kot etwas zu festigen.


    Vielleicht wäre aber Gillian's Lösung die Bessere für euer Problem... Ich kenne dir Produkte von cd-vet leider nicht.

  • @ Julia: waaaas? :( Das wär aber gar nicht gut, ich bin dort so zufrieden und andere Anbieter passen nicht in mein Budget *schnief* Ich bekomm aber auch immer mal wieder Zeugs von einem anderen Anbieter, von einer Bekannten, wenn deren Hund es verschmäht, dann ändert sich auch nichts :ka: Auch bei der Lunge und sonstigen Resten, die ich frisch vom Metzger kriege, nicht.


    @ Lerida: bei uns gibt's nur Rind und Huhn, selten mal Kanninchen oder Wild. Mein Plan ist sehr simpel, eher zu wenig abwechslungsreich als zu durcheinander.
    Heilerde für außen hab ich, die schmier ich mir immer mal wieder ins Gesicht =) Bei meinem nächsten dm-Besuch werd ich dann auch mal die für innen kaufen.
    Mein Hund wiegt ca. 39kg (schwankt immer +/- 1kg), also wär ich dann mit 2 EL richtig? Ich geb die Zusätze seperat abends ins Joghurt eingerüht. Die Heilerde da mit rein wär wohl keine so gute Idee, wenn sie Nährstoffe bindet?


    *alles notier*

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Doberle ()

  • hallo doberle,


    so wie ich dich verstanden habe möchtest du gerne eine darmsanierung machen ? oder brauchst du jetzt was gegen Durchfall ?


    mit heilerde macht man keine darmsanierung....vielleicht könntest du noch mal genauer sagen was du machen willst :D

  • Zitat

    Original von loveoflabs
    so wie ich dich verstanden habe möchtest du gerne eine darmsanierung machen ?


    Genau =) Wirklich Durchfall haben wir ja nicht, nur eben immer mal wieder diesen seichten Stuhl. Es gibt auch Tage, da würd ich die Häufchen am liebsten mitnehmen und rumzeigen, das ist aber eher selten.
    Erstaunlicherweise hat Attila keine Blähungen mehr. Die bekommt er nur noch von zu viel Käse und zu viel pflanzlichen Ölen. Aber wenn ich ihn so *hust* kacken sehe, wundert's mich schon, daß er nie pupsen muß oO

  • Ach Sandra, du sprichst mir aus der Seele... :rolleyes:


    Gino hat auch solche Probleme...ich denke, bei mir kommt es von den Leckerlies...Getreide eben! :tra:
    Selbst, wenn ich die selbst backe... :ka:


    Naja, es gibt halt Tage, da ist das Output wunderbar, aber die meisten Tage ist es...tja, wie soll ich sagen, "weich"?! :rolleyes:


    Der Kleene bekommt ja das gleiche und hat keinerlei Probleme...diese Häufchen sind einfach nur klasse! :D


    Ich glaube, ich habe bei Gino am Anfang mit dem Trofu vieles versaut...ich merke es auch bei Jason, auch er scheint nen recht empfindlichen Magen in Bezug auf Trofu zu haben...aber das ist ein anderes Thema! ;)


    Naja, ansonsten ist Gino super gesund und auch die Blähungen sind wesentlich weniger geworden...nur ab und zu mal! ;)

    Ein Hund ist Liebe, Treue und ewiges Glück.
    Seine Augen sind ein Spiegel unserer eigenen Seele.

    Liebe Grüße von Gino, Jason&Isa!

  • Zitat

    Original von Isabell+Gino
    Gino hat auch solche Probleme...ich denke, bei mir kommt es von den Leckerlies...Getreide eben! :tra:


    Ich benutz ja auch TroFu als Leckerli und hab die probeweise mal ganz weggelassen, für ganze zwei Wochen. Ich hab stattdessen auch nix anderes gegeben (schaff mal zwei Wochen ohne Leckerli, uff!) und es hat sich nix geändert. Die "üblichen Verdächtigen" hab ich alle nacheinander ausgeschlossen. Hat mich um die Erfahrung reicher gemacht, daß Käse in größeren Mengen als Leckerli ungeeignet ist. Ebenso die pflanzlichen Öle, die ich vorher immer großzügig drübergeschüttet hab.

  • Zitat

    Original von Doberle


    Ist das eher ein Ausputzer oder eher ein Aufbauer?


    Ein Ausputzer :D


    Zitat

    Ich geb die Zusätze seperat abends ins Joghurt eingerüht. Die Heilerde da mit rein wär wohl keine so gute Idee, wenn sie Nährstoffe bindet?


    Genau!
    Wenn Du den Joghurt aus nem bestimmten Grund gibst (wie eben z.B. mit Suppis), solltest Du die Erde da nicht reinmischen.
    Zwischen den Mahlzeiten und Heilerde sollten zwei Stunden (belehrt mich eines Besseren, wenns nicht stimmt) liegen.


    Alternative: Du gibst den Joghurt mit Suppis normal wie bisher und versetzt dazu dann nochmal eine kleine Portion Joghurt mit Heilerde.

  • Mmh...ich mus ja sagen, dass ich bei Gino eh einen Verdacht auf Unverträglichkeit in Bezug auf Getreide habe... :ka:
    Naja, ich versuche ja eh darauf zu achten, dass ich möglichst wenig Getreide verfütter?! ;)


    Es ist halt wirklich schwierig n "vernünftiges"Leckerlie zu finden...*seufz*
    Da hast du es wieder einfacher... :hal:


    Ach, was soll´s...man kennt eben seine Pappenheimer! :D

    Ein Hund ist Liebe, Treue und ewiges Glück.
    Seine Augen sind ein Spiegel unserer eigenen Seele.

    Liebe Grüße von Gino, Jason&Isa!

  • ich kann dir das hier empfehlen - für die darmsanierung + zusätzlich fermentgetreide.
    aber nicht das sympbio pet nehmen, sondern das für den mensch (symbio flor).

  • @ alle: danke schön :herz:


    Zitat

    Original von loveoflabs
    ich kann dir das hier empfehlen - für die darmsanierung + zusätzlich fermentgetreide.
    aber nicht das sympbio pet nehmen, sondern das für den mensch (symbio flor).


    Und fütter ich derweil normal weiter, oder soll ich was umstellen/weglassen?!

  • ich empfehle immer während der darmsanierung möglichst nur eine sorte fleisch (bestenfalls huhn ohne haut) und eine sorte gemüse (karotten) zu füttern. der tägliche wechsel der verschiedenen futtermittel ist auch immer eine kleine umstellung für den darm.....von daher ist es schonender wenn nur eine sorte gefüttert wird - ähnlich einer ausschlussdiät.....die kur würde ich über 6 wochen machen und dann langsam wieder die anderen futtermittel dazu füttern......

  • Ich nochmal. Jetzt hab ich ja bald einen AB- und medikamentenverseuchten Junior. Soll ich ihm dann auch erstmal nur Huhn füttern?! Und wie lange? Soll ich es besser bißl kochen? Soll ich die HüHä weglassen und Eierschale geben? Kann ich bei nur Huhn trotzdem weiter Rinderleber geben? Ist ja nicht viel pro Woche.. soll ich auch viel Mipros füttern, Joghurt? OG ganz weglassen wegen der Faserstoffe?


    *verzweifelt is*

  • das würde ich auch nach einer langen antibiosegabe machen.....der darm ist dadurch ja auch angegriffen. wie lange gab es denn antibiose ?
    fein pürierte karotten kannst du ruhig geben.....würde ich in den naturjoghurt machen.....
    wenn du das huhn kochst ist es schwerer verdaulich wie roh....also gib es lieber roh