Kotabsatzprobleme

  • Hallo liebe Fories,


    hier jetzt der Sammelthread, für alle Dosis, mit geplagten Fellnasen ;)




    Tipps bei Kotabsatzproblemen


    Oft haben unsere Fellnasen mit der Rohfütterung ein „kleines“ Problem beim - Absetzen von Kot.
    Hierfür gibt es einige Tricks, die hier aufgeführt werden:
    Als erstes sollte man versuchen, ob die Erhöhung des Ballaststoffanteils zum gewünschten Erfolg führt. Normalerweise enthält barf ca. 5% Ballaststoffe, man kann diesen aber auch bis auf 10% erhöhen.


    Es können sämtliche Sorten Gemüse oder ähnliches zum Einsatz kommen, wie sonst auch ;-)


    Sonstige Tipps:
    - ½ Teelöffel zerlassene Butter oder Speiseöl zur Mahlzeitl
    - Flohsamenschalen
    - Leinsamen, bitte keinen geschroteten wegen der freigesetzten Blausäure
    - Sesam,dieser muß nicht eingeweicht werden
    - Lactose oder Lactulose
    - rohe Kartoffelstärke
    - SEB (Ulmenrinde), nicht bei Struvit-Grieß, da Ulmenrinde sehr viel Magnesium enthält
    - Wegerich-Samen (Plantago-Arten)
    Zubereitung:
    Man übergießt 1 TL Wegerich-Samen mit einer Tasse kochendem Wasser, lässt alles abkühlen und vermischt Flüssigkeit und Samen über den Tag verteilt mit dem Futter.
    - Parafinöl, dies wird im Gegensatz zu anderen Ölen überhaupt nicht verdaut, es muß aber vorsichtig dosiert werden.
    - wenn nichts mehr hilft, ein Baby-Klistier



    Auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten.
    Auch Bewegung ist sehr wichtig.





    Falls ihr noch irgendwelche Tipps habt, die mit aufgenommen werden sollten, einfach "Laut" geben :D

    " Der Mensch ist das einzige Geschöpf, das erzogen werden muß"


    Immanuel Kant




    In Erinnerung. mein Sternenkater Marley


    :boehsebarferz:

    Einmal editiert, zuletzt von dominique ()

  • Hier noch was wirklich gutes: Milchzucker, der normale aus der Drogerie. Ein halber Teelöffel pro Mahlzeit im Akutfall, danach etwas weniger.


    Wenn nichts mehr geht: Paraffinöl - vom Tierarzt empfohlen. Alle anderen Fette werden verdaut. Paraffinöl landet unverdaut im Enddarm (ist auch in entsprechenden Zäpfchen enthalten). Man bekommt es in der Apotheke. Es muss sehr vorsichtig dosiert werden.


    Und wenn alles nicht hilft, dann ein Baby-Klistier (Babylax), Ich habe es leider öfter anwenden müssen, da ja eine Verstopfung zur Dehnung des Enddarms führt und das gefährlich wird.


    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man die empfohlenen Mittelchen genügend hoch dosieren muss, ich bin lange zu zaghaft gewesen. Bei Flohsamen ist die Akzeptanz aber wohl nicht genügend hoch.


    Grüßle
    Christina

  • Milchzucker wirkt aber nicht immer.
    Wenn die Katze Milch verträgt ganz bestimmt nicht.
    Ich habs probiert.


    Lactose ist übrigens Milchzucker.
    Lactulose gibt es als Sirup in der Apotheke, das ist sozusagen konzentrierter Milchzucker.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

    Einmal editiert, zuletzt von Kuhkatze ()

  • Ich hätte da auch noch ein paar Vorschläge:


    - Wegerich-Samen (Plantago-Arten)
    Zubereitung:
    Man übergießt 1 TL Wegerich-Samen mit einer Tasse kochendem Wasser, lässt alles abkühlen und vermischt Flüssigkeit und Samen über den Tag verteilt mit dem Futter.


    - viel Bewegung


    - Bauchmassage im Uhrzeigersinn


    LG
    Sandra

    Einmal editiert, zuletzt von Poohchen ()

  • Zitat

    Lactulose gibt es als Sirup in der Apotheke, das ist sozusagen konzentrierter Milchzucker.


    Das stimmt so nicht ganz, denn der Milchzucker wurde erst chemisch modifiziert und heißt dann selbst Lactulose. Diesen gibt es dann entsprechend als Sirup in der Apotheke zu kaufen :)

  • Und mir fällt noch ein:


    - Die Fettmenge im Futter etwas erhöhen - soll beim "Schmieren" helfen.


    - Weniger Knochen füttern.


    edit: Wenn das Problem an den heruntergeschluckten Haaren liegt, kann man auch versuchen, möglichst viele lose Haare herauszukämmen, so dass Katz sie beim Putzen nicht mehr verschlucken muss. Bei heruntergeschluckten Haaren könnte es vorkommen, dass sich mit dem Kot im Darm ein Pfropf bildet.

    Einmal editiert, zuletzt von Miss Pingle ()

  • Öhm, entweder bin ich blind, oder ich kann nicht mehr lesen 8|


    Wie dosiere ich den Milchzucker gleich nochmal? Will das für mein Baghi-Tier ausprobieren.
    Wenn das jetzt alle Miezemonster fressen, kriegen die davon dann Flotten Otto? Weil es hat ja nur Baghi Verstopfung, aber ich kann halt schlecht kontrollieren, wer aus welchem Napf frisst :ka:


    Ich mach doch noch Pantoffeln aus dem Kater :cursing: (Natürlich nicht ganz ernst gemeint ;) )

    Die Katze wurde geboren, als der Löwe nieste. Arabisches Sprichwort

  • Die Dosierung wirst du selbst ausprobieren müssen.
    Fang mit einem halben Teelöffel pro Mahlzeit an.


    Flotter Otto, weiß ich nicht.
    Bei meinem Pitti hat Milchzucker überhaupt nichts gebracht.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Da wirst du dich wirklich an die richtige Dosierung rantasten müssen.
    Ich hab das mit dem Milchzucker zeitweise so gemacht, dass ich für Herrn Lehmann etwas Frischkäse mit warmem Wasser cremig gerührt habe und da dann den Milchzucker reingerührt hab. Das hat er dann wie ein Leckerlie weggeschlabbert und ich konnte sicher sein, dass er den vielen Milchzucker bekommen hat.

  • @ Miss Pingle: Aaaahhh! Das is' natürlich auch ne Idee. Dann kann ich sicher sein, dass die anderen nix abkriegen, nich' dass die noch Dünnpfiff kriegen, weil bei denen klappt ja alles.
    Ich werd's ma' mit Joghurt versuchen, weil Hüttenkäse mag mein Baghilein natürlich wieder nich :wacko:
    Hätt ich ja auch ma von allein drauf kommen können :D
    Dankööööö!!!!

    Die Katze wurde geboren, als der Löwe nieste. Arabisches Sprichwort

  • Manchmal kommt man selber auf die einfachsten Sachen nicht, weil man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. ;)

  • Hm, also


    Movicol Junior bei ganzen harten Fällen....
    Nach meiner Recherche konnte ich nur gutes über Movicol Junior lesen, das soll sehr gut helfen.


    ABER!!!


    Ich war in der Apotheke und hab mich beraten lassen, und mir wurde davon sehr abgeraten. Wenn nicht genug Flüssigkeit aufgenommen wird, könnte ein Darmverschluss entstehen. Es ist ja auch nicht ohne Grund verschreibungspflichtig.


    Mein Arzt hat mir damals Edelweiß Milchzucker aus der Apotheke empfohlen. Ist auch für Babys geeignet und nicht verschreibungspflichtig und nicht gefährlich.
    Wie hier schon erwähnt, muss man die Dosierung selbst heraus finden. Mein Arzt sagte einen Teelöffel.
    Ich hab mal weniger und mehr genommen und finde einen gehäuften Teelöffel passt bei meiner Katze und bis jetzt hat es immer geholfen.
    Finde nur, wenn man den öfter nehmen muss, weil das was nicht flutscht, sollte man sich Gedanken machen, was da sonst noch so nicht stimmt.


    Ich musste das eine Zeit lang öfter nehmen:-(( und meine Katze hat davon sehr zugenommen.

  • nicole1972 : Du hast aber schon gemerkt, dass das Thema aus dem Jahre 2010 ist.
    Januar.
    Inzwischen gibt es aktuellere Themen zu Kotabsatzproblemen.


    Übrigens wirkt Milchzucker nicht bei allen Katzen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Es ist doch nicht wichtig, ob es aus 2010 ist, sondern das dieses Movicol Junior nicht ohne ist. Ich lese sogar Beiträge von 2006..



    Und ich weiß das Milchzucker nicht bei allen Katzen wirkt, das war ja in deinem Fall so. Ist doch okay, aber Milchzucker ist net gefährlich:-)) und nicht Verschreibungspflichtig.

  • Doch, es ist insoweit wichtig, weil wir in den neueren Themen zum Kotabsatz sehr viele Mittel zusammengetragen haben, die nicht verschreibungspflichtig sind und die die User besser anwenden können.
    Außerdem wird da über Dosierungen und aktuelle Erfahrungen geschrieben.


    Du kannst du Beiträge aus dem Jahr 2006 ja lesen, doch solltest du bedenken, dass auch hier im Forum inzwischen Erfahrungen gesammelt wurden. :D

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)