Herbstgrasmilben

  • Hallo zusammen, es kommt wieder die Zeit wo die Herbstgrasmilben
    wieder sehr aktiv werden, wie behandelt ihr bei Befall des Hundes oder
    der Katze eure Tiere. Kann man auch vorbeugen, das die Tiere erst gar-keinen Befall bekommen, währ hat Erfahrung damit :ka:


    Gruß aus Barßel


    Tierfreund19

  • Hallo Tierfreund,
    es gibt auch eine Suche hier im Forum.
    Da hab ich folgende Beiträge gefunden:
    Grasmilben
    Rote Beine
    Erstverschlimmerung??
    Neuling-barfen

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Wohin gehen die Herbstgrasmilben denn bei Hund und Katze?


    Ich hatte die immer bei meinen Kaninchen, da die ganzjährig auf der Wiese lebten. Da waren dann immer am Augenlid orangene Pünktchen festgeklebt. Selten hingen sie auch in Klümpchen an der Nase oder an den Ohren.
    Hab vom Tierarzt ne Flüssigkeit bekommen zum Draufmachen, dann sind die Dinger abgefallen. Ich habe es aber nur gemacht, wenn die Kaninchen dicke Augen bekommen haben.
    Bei den Katzen hab ich die noch nicht gesehen.


    Grüße von Cathrin

  • Hi
    Ich wasche die Stellen mit Essigwasser ab und reibe sie hinterher mit Johanniskraut rotöl ein.
    Allerdings haben meine Viecher die Milben nicht mehr seit sie gebarft werden :schü:
    LG Esme

  • Hlallo Maya!


    Bei den Katzen in der Familie gab es mit Grasmilben bisher keine Probleme. Mein Hund hatte sie bisher nur einmal gehabt (in 13 Jahren), obwohl wir die ganze Zeit über Wiesen und grasigen Wegen unterwegs waren. Der Milbenbefall wurde vom Tierarzt bei der Untersuchung einer Pfotenverletzung entdeckt. Er hat kurz was zwischen den Zehen gesprüht und das wars. Ich glaube man findet die nur zwischen den Zehen, und manche Hunde belecken ihre Pfoten dann andauernd, weil es dann so juckt.


    Viele Grüßen von Joey und Fabi. :)

  • Hallo,


    das mit Essigwasser und Johanniskrautöl muss ich nächste Saison auch mal probieren - aber ich hoffe darauf, dass es auch bei uns so ist, dass sie sich wegen des Barfens nicht mehr blicken lassen!


    Beim Tierarzt wird normalerweise Frontline aufgesprüht. Es ist mir nicht wohl dabei es zu verwenden, denn es ist ein Nervengift und wenn Hunde/Katzen es ablecken, kann es massive Probleme geben.
    Meine Tierärztin hatte uns den Tipp gegeben es mit Propolis Tinktur zu versuchen, sie hat bei ihren Katzen sehr gute Erfolge erzielt. Der Nachteil bei weißen Hunden, dass man die gelbliche Farbe evtl. sieht.
    Taylors Züchterin hatte das Thema mal bei einem unserer Mailkontakte angesprochen; sie hatte es auch schon mit allem Möglichen versucht, das Letzte war Kochsalzlösung - Erfolg war nicht überzeugend bei ihren Hunden. Propolis hat sie sich gekauft, mit Wattestäbchen an die betroffenen Stellen und so sieht man auch auf weißem Fell so gut wie nichts. Sie sagte, das hilft.


    Sollten wir nächste Saison welche haben, werde ich es ausprobieren. (Anscheinend ist es nun wieder vorbei, dafür waren die Biester schon im Juni hier! Von wegen "Herbst"-Grasmilben... :evil:)


    Liebe Grüße,
    Ruth mit Taylor

  • Also ich glaube, ich muss mich selber auch barfen :D Irgendwie habe ich wohl Probleme mit den kleinen Mistviechern - oder es ist doch ne Mücke... aber so winzige Stiche? Oha, oder doch nen Floh *g*


    Wir hatten bislang einmal starken Befall. Armon hatte das als Welpe zwischen den Pfötchen ganz schlimm. Das mit dem Essigwasser und Joh.Öl muss ich mir auch merken.
    Mal abwarten - bislang scheint noch alles ok zu sein. :)

  • Gegen Milben hilft Frontline usw., da die Grasmilben zu den Spinnentieren gehören.


    Auch wenn die Tierchen abgestorben sind, juckt es weiter. Der Juckreiz kommt durch eine Sustanz im Speichel der Tiere und das hält noch lange vor. (sitzt in der Haut).


    Essigwasser hilft sehr gut, allerdings nicht auf wunder Haut.