Schweinefleisch?

  • Hallo,


    ich bin bei uns auf dem Markt auf einen Biometzger gestoßen (Lamm, Huhn, Rind, Schwein)


    Alle garantiert ohen Medikamente (weder gespritzt noch Tabletten)... nur mit Getreide bzw Gras gefüttert.


    Klingt ja nicht unbedingt schlecht.


    Sie garantieren mir, dass das Schwein Aujetzkyfrei ist... also werde ich mich wohl trauen?
    Irgendwie bin ich in Sachen Schwein ein Feigling :rolleyes:


    Wolte mal Herz, Saumfleisch, Niere und Co testen.


    aber irgendwie hab ich immer noch muffe wegen Schweinen



    kann mir nicht jemand sagen, dass ich übertreibe und Schwein lecker ist? ?(

  • Hallo Steffi :)


    nach allem was ich so höre, wird Schweinefleisch besser angenommen als Rindfleisch. Allerdings gibt es nicht sehr viele Barfer, die es roh geben. Schweinefleisch hat viel Arachidonsäure *glaub* und gute Omega Fettsäurenverhältnisse *auch glaub*, ist also für Katzen garnicht so verkehrt.*doppelt glaub* :D


    Wenn z.B. unser Biohof hier nebenan Schweine hätte, würd ich da auch Schweinefleisch für die Katzen kaufen. Wenn du dem Metzger vertraust, spricht nix mehr gegen Schwein *find*. Pommi füttert auch rohes Schwein, der kann dir da sicher mehr zu sagen, aber der ist erst Montag wieder hier.


    Lieben Gruß


    Kirsten

  • Naja...


    sie machen einen guten eindruck.
    und irgendwas muss doch den Preis von 17€/kg für Hühnerbrust rechtferitgen oder ;-)


    und da sie das Fleisch wohl nicht auf dem Wagen mitnehmen dürfen, muss ich das direkt am Schlachthof abholen... da kann ich ja nochmal gucken


    lg

  • Unsere Katzen bekommen auch rohes Schweinefleisch, nachdem ich mich davon überzeugt habe, wo das Fleisch, das ich kaufe, her kommt und dass es Aujeszky-frei ist. Wie Kirsten schon sagte, enthält Schwein die für Katzen wichtige Arachidonsäure und es ist ein schön durchwachsenes oder auch fettes Fleisch, wenn man kein oder nur wenig Fett supplementiert, ist das klasse.
    Meine Katze verträgt kein Rind und anderes rotes Fleisch nur bedingt, darum ist Schwein für mich eine sehr gute und vor allem sehr beliebte Ausweichmöglichkeit. Das Fleisch ist recht "trocken" (also nicht blutig oder klebrig) und fest, gut zu verarbeiten und es riecht nicht so stark.
    Nach meinem Wissensstand ist es ohnehin so, dass Aujeszky - genau wie die Vogelgrippe - vornehmlich über Tröpfcheninfektion übertragen wird. Es muss noch nicht mal sein, dass Katz' nach dem Verzehr von infiziertem Schwein an der Pseudowut erkrankt. Das dürfte nur bei großen Mengen Schweinefleischverzehr passieren. Außerdem war der letzte Aujszky-Fall in unserer Region (Süddeutschland) soweit ich weiß 1991 oder 1992.
    Wenn Ihr aber möglichst sicher gehen wollt, würde ich eher von Bioschwein abraten. Schweine, die im Freien leben, haben ein viel höheres Risiko, mit infizierten Tieren (z.B. Wildschweinen) in Berührung zu kommen. In diesem Fall sind die Tiere aus Stallhaltung sicherer, auch wenn es die unschönere Haltungsform ist.

  • Als ich noch nicht wusste, daß durch Schweinefleisch die Pseudotollwut übertragen werden kann, hat Freki auch ab und an mal ein Stückchen bekommen. Zum Glück hatte ich gutes Schwein erwischt. Also gefressen hat er es supergern. Aber ich traue der Sache mittlerweile nicht mehr. Biofleisch ist hier kaum zu bekommen. Also ist es fürs erste vom Plan gestrichen. Muss doch mal bei meinem Metzger nachfragen, ob er mit eine Garantie geben kann, denn das Fleisch ist aus eigener Zucht und Schlachtung.

  • Hallo,


    leider ist es noch nicht so ganz bekannt - warum weiss ich auch nicht, da sich solche Neuigkeiten sonst schneller herumsprechen - aber es gibt Studien, nach denen der Virus der Aujeszkyschen Krankheit (Pseudotolwut) auf verschiedene Weise daktiviert werden kann:

    • durch Erhitzen des Fleisches (mind. 1 Minute auf mind. 65°C)
    • Trocknung (jeder Hundehalter hat wohl schon mal getrocknete Schweineohren gefüttert ohne an Pseudotolwut zu denken...)
    • durch Einfrieren (mindestens 35 Tage auf unter -18°C) Quelle: Klick



    Liebe Grüsse


    Peter

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • das mit dem einfrieren ist mir wirklich neu. das werde ich dann wohl auch mal testen :]. bei uns ist es nämlich mittlerweile leider so, dass timon kein rindfleisch mehr gern frisst und schwein wäre ja eine gute und günstige alternative. (wobei er eigentlich wirklich nicht behaupten kann, dass es keine abwechslung in seinem fressnapf gibt).

  • hmm...
    kann man bei TK-Fleisch sehen, seit wann es eingefroren ist??


    lg


    PS: mich wundert es, dass das mit dem Einfrieren nicht bekannt ist... denn der Artikel ist ja schon "etwas" älter

  • Zitat

    Original von Fiese_Moep
    hmm...
    kann man bei TK-Fleisch sehen, seit wann es eingefroren ist??


    wenn du es frisch kaufst, in Tüten verpackst, dort ein Datum raufschreibst und dann einfrierst...


    ..dann JA! :D


    wenn du allerdings schon gefrorenes kaufst, dann gehe mal lieber davon aus, dass es frisch eingefroren ist und lass es noch 35 Tage im Tiefkühli...



    Liebe Grüsse


    Peter

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • Zitat

    Original von Fiese_Moep
    ... mich wundert es, dass das mit dem Einfrieren nicht bekannt ist... denn der Artikel ist ja schon "etwas" älter


    ...übrigens sagte mir heute jemand, dass es auch eine aktuelle Studie aus dem letzen Jahr gibt, die dies bestätigt...


    ...so sehr ich jedoch Google und Public Medic quäle, ich find sie nicht :(



    Liebe Grüsse


    Peter

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • :p


    für solche Spielchen bräucht ich eine größere Truhe.


    Ich frage mal bei Edeka oder so, ob sie mir nen halbes Schwein ins TK-Haus packen ;-)


    stört da ja nicht 8)

  • ich bezweifel die Richtigkeit der Annahme, der Virus lasse sich durch welche Art von Einfrieren auch immer unschädlich machen.


    Zum anderen denke ich, da dieser Virus für Menschen ungefährlich ist und wir darüber hinaus in einem Land leben, wo Gammelfleisch an der Tagesordnung ist, dass man im Laden so einfach sicher durchgetestetes Schweinefleisch bekommt.


    Gestern hab ich bei Plus mal gefragt, ob die eigentlich wissen, wo ihr Putenfleisch herkommt - die hatten keine Ahnung, werben aber mit einem Hamburger Prüfsiegel und behaupten, es komme aus der Umgebung. Und fragen mich noch, ob das auf der Packung nicht draufsteht... da stand nix.


    LG Tinker

  • Hi Tinker,


    also mal ganz ehrlich... Fleisch kauft man auch nicht beim Discounter...


    ...zum Anderen, dass mit dem Einfrieren ist keine Annahme, sondern eine wissenschaftliche Studie, die dies belegt. Ein wenig Vertrauen sollte man dann schon haben. Ansonsten kannste ja gar nix mehr essen/füttern.



    Liebe Grüsse


    Peter

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • Hallo Sandra,


    es wurde ja heute in der KA schon mal gesagt: es wäre schön, wenn Du eine Anrede benutzen würdest und Deinen Namen unter die Mails bzw. Postings setzen würdest.


    Was Deinen Link angeht:


    Danke, diese Studie war mir so nicht bekannt (ausser heute aus der KA). Leider ist es jetzt schwierig aufgrund der Zusammenfassungen zu sagen, welche Studie genauer gearbeitet hat bzw. die jeweiligen Bedingungen zu vergleichen. Von daher ist es auch schwer zu sagen, wer recht hat. Auch habe ich die aktuelle Studie zu diesem Thema noch immer nicht gefunden (ich hab aber schon mehrfach eine Bestätigung gefunden, dass sie existieren soll und inhaltlich den ersten Link bestätigen soll...).


    Zum Hintergrund:


    Soweit ich weiss, ist es unter bestimmten (optimalen) Vorraussetzungen sehr wohl möglich Viren einzufrieren und dabei am Leben zu erhalten. Allerdings sind die Bedingungen in einem Tiefkühlschrank dafür eher ungünstig. Ich werde mich dazu aber mal noch ein wenig schlauer machen und dann hier (und in der KA berichten)...



    Liebe Grüsse


    Peter



    P.S. Was spricht eigendlich gegen eine Anmeldung bei dubarfst?

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • Huhu,
    ich glaub ich schreibe heute ein wenig zu schnell, also nochmal ein Huhu zu dem ersten Posting zudenken ;o)
    Ich wusste nicht ob du in der KA bist und hatte deinen Beitrag im Miez Miez gelesen und da ich da etwas vorsichtig bin und bedenken habe, wollte ich lieber mal in der Group nachfragen, da bekam ich den Link. Ich denke ich werde liber auf Schwein verzichten, aber wenn du da mehr drüber erfährst, sag mal bescheid, den es wäre im Moment ja eigentlich ne nette alternative zu Geflügel, das trau ich mich momentan nämlich nicht zu füttern, außer meinen TK Vorrat.
    Zum anmelden, das hol ich gleich mal nach, bin erst grade auf das tolle Forum hier gestosen, kam übers Miez Miez und find es echt klasse.


    Lieben Gruß doppelt für eben


    Sandra ;o)

  • Hallo Sandra,


    schön dass Du Dich auch anmelden willst. :hhund:


    Zum Thema Schweinefleisch habe ich ja oben scho einiges geschrieben. Solange man es aus einem garantiert aujeszkyfreien Bestand bekommt, kann man es ohne weiteres roh füttern. Supermarktfleisch garantiert dies allerdings nicht und da wäre auch ich dann eher vorsichtig...



    Liebe Grüsse


    Peter

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • Zitat


    Der Artikel ist von 1983. Ich weiss nicht, ob das noch so Stand der Dinge ist.


    Es steht im Abstract, dass man das Virus bis zu 40 Tage lang im eingefrorenem Fleisch von erkrankten Tieren nachweisen kann.


    Und dann, erstens:
    Was heisst nachweisen? je nach methode kann man ja auch tote Viren nachweisen ober nicht mehr infektiöse. Muss ja nicht bedeuten, dass das Fleisch noch infektiös ist.


    Zweitens:
    Es steht nicht in der Zusammenfassung, ob es nach über 40 tagen drin ist. (bis zu 40 Tage, dann nicht mehr - oder bis zu 40 Tage, länger haben wir nicht geguckt).


    Ohne den Artikel ganz lesen zu können, ist das also keine grosse Hilfe. Kann ja sein, dass die Aussage ja doch ist, nach mehr als 40 Tagen ist der Virus hin! Oder zwar nachweisbar, aber dennoch nicht ansteckend.


    Hat jemand das Original?


    An ein "Veterinary Recors" Papier-Artikel von vor über 20 Jahren komme ich jedenfalls nicht ohne weiteres dran...


    viele Grüsse
    Magdalena

  • Hallo Peter - wenn du noch weiter recherchieren würdest, wäre das prima. Mein Problem ist, dass ich leider nur Deutsch kann und die wichtigsten Texte meistens in Englisch geschrieben sind. Da nützen mir dann leider auch keine links.


    LG Tinker


    PS: ich kaufe nicht im Supermarkt. Als das mit dem Fleischskandal so richtig losging, war ich froh, schon längst gelernt zu haben, andere Quellen zu benutzen.