Felines urologisches Syndrom - FUS

Achtung! Gefälschte Rechnungsmails!


Liebe dubarfst-Mitglieder, sehr geehrte Besucher,


Derzeit sind gefälschte Rechnungsmails von dubarfst im Umlauf!!! Bitte die Hinweise hier beachten!

© MuTiG GbR
© MuTiG GbR
  • obere Harnwege: Nierenbecken und Harnleiter
  • untere Harnwege: Harnblase und Harnröhre

Das Feline urologische Syndrom äussert sich unter anderem durch:

  • häufiger, schmerzhafter, tröpfelnder Harnabsatz
  • blutiger Harn
  • fehlende Harnentleerung

Verantwortlich für das Feline urologische Syndrom sind die Bildung und Ansammlung von Harngriess oder Harnsteinen, welche sich in der Harnröhre festsetzen und dadurch eine gefährliche Harnröhrenverstopfung hervorrufen. Betroffen hiervon sind sowohl Kätzinnen als auch Kater, wobei aufgrunde der engeren und längeren Harnröhre Kater häuffiger betroffen sind.


Die Harnsteine bestehen in der Regel aus Struvit (Magnesium-Ammonium-Ohosphat). Die Bildung dieser wird widerum vom pH-Wert des Harns beeinflusst. Man hat beobachtet, daß Katzen, die sich in erster Linie von gefangenen Mäusen ernähren, einen sauren Harn ausscheiden und kaum an Struvit - Steinen leiden. Bei saurem Harn können sich diese Steine nicht bilden.


Es gibt heute Diäten für Katzen, die so zusammengesetzt sind, daß sie zu saurem Harn führen. Dadurch wird die Bildung von Struvit-Steinen vermieden, bereits vorhandener Hamgrieß kann in vielen Fällen sogar aufgelöst werden.


Da die genannten Krankheitsanzeichen ebenso durch Hamsteine verursacht, wie z.B. Folge einer "einfachen" Blasenentzündung sein können, ist nur eine alsbald durchgeführte Untersuchung durch einen Tierarzt oder Tierheilpraktiker in der Lage eine klare Diagnose herbeizuführen. Im Fall eines Harnröhrenverschlusses müssen sofort lebensrettende Maßnahmen durchgeführt werden.


Felines urologisches Syndrom - was kann ich tun?

Neben dem unbedingt einzuhaltenen Therapieplan des Tierarztes oder Tierheilpraktikers hat auch der Patientenbesitzer eine Reihe von Möglichkeiten seinem Tier Erleichterung zu verschaffen und die Genesung positiv zu beeinflussen. Im Vordergrund stehen eine Einflussnahme über die Fütterung magnesiumarmer Futtermittel, wie gekochtes Fleisch, Quark, Milchpulver, Reis und Ei.


Soweit die Katze es annimmt hilft auch die Gabe ausschwemmender Teemischungen. Diese besteht aus:

  • 2 Teile Brennessel (Folia Urticae)
  • 2 Teile Löwenzahn (Radix Taraxaci cum Herba)
  • 1 Teil Schachtelhalm (Herba Equiseti)
  • 0,5 Teile Birkenblätter (Folia Betulae)
  • 0,5 Teile Hagebutten (Fructus Cynosbati cum Semine)

Von dieser Mischung werden 2 gehäuffte Teelöffel mit 0,25l Wasser überbrüht und 15 Minuten ziehen gelassen.

    Über den Autor

    Hallo,


    mein Name ist Peter Alm. Ich bin Tierheilpraktiker und Ernährungsberater für Hunde, Katzen und Pferde, Autor und gemeinsam mit meiner Frau Isabelle Verleger und Herausgeber der Zeitschrift "dubarfst", sowie Administrator der gleichnamigen Community.

    Pommernschaf Administrator

    Kommentare