You are not logged in.

Anzeige


Folge uns auch auf:

Folge uns auch auf Facebook Folge uns auch auf Twitter Folge uns auch auf Google+ Folge uns auch auf Linkedin Folge uns auch per RSS-Feed

Jetzt auch als App!

SmartphoneQRCode

Jetzt gibt es MuTiG GbR - Mensch und Tier in Gemeinschaft als offizielle App für das Smartphone!

Jetzt downloaden Jetzt downloaden
Jetzt downloaden Jetzt downloaden

Statistic

  • Members: 7874
  • Threads: 41333
  • Postings: 396188 (ø 132.15/day)
  • Greetings to our newest member: Infinyti

Mediadaten

...seit dem 09.02.2008

PlagAware

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.

Personal Box

CW Mo Tu We Th Fr Sa Su
14 31 1 2 3 4 5 6
15 7 8 9 10 11 12 13
16 14 15 16 17 18 19 20
17 21 22 23 24 25 26 27
18 28 29 30 1 2 3 4

Birthdays

Administratoren

Pommernschaf

PommisLady

Hunde Moderatoren

Helfstyna

hundezahn

Nofretete

Katzen Moderatoren

Kuhkatze

Lelaa

Nonsequitur

Helferlein

Paulchen

Online-Support

Mein Status

Eine Nachricht senden

Dear visitor, welcome to dubarfst - die Barf-Community. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Bolivar

Unregistered

1

Thursday, March 8th 2007, 4:01pm

Getrocknete Kauprodukte und Trockenfleisch ?

Also, ich gucke ja immer fleißig nach Alternativen zum Barfen, wenn ich eben im Urlaub oder sonst aus irgendwelchen Gründen zu faul bin.. schäm :schü:.
100 % barfen ist auch nix für mich, ist mir auch irgendwie zu langweilig, ich ess ja auch schon mal ne Pommes/Currywurst 8), naja, dafür joggen wir fast täglich (Frischluft-+Sportfanatiker.. :P).
Ich hatte schon in einem anderen Beitrag das Platinum Trockenfutter erwähnt, meiner Ansicht nach für ein Fertigfutter Spitzenklasse >> www.platinum-natural.com (jaaa, ich weiß, immer mit Wasser zu füttern.. :D), wobei wir das als Alternative auch beibehalten werden.
Aber jetzt hab ich Doof (besser spät als nie) bei www.vollmers.de reines Trockenfleisch entdeckt ohne irgendwelche Zusätze (nur Öle und Fette werden beigemengt):
75% Rohprotein, 12,5% Rohfett. Getrocknetes Frischfleisch+Öle+Fette.
4 kg Frischfleisch entsprechen 1 kg Trockenfleisch (bzw. umgekehrt wohl aussagekräftiger =)).
Finde ich auch nicht schlecht (als 2. Alternative :sp:), hat schon mal jemand Erfahrungen damit gesammelt bezüglich Qualität, Verträglichkeit etc.? Außerdem wollte ich es eingeweicht auch an unsere Katzen verfüttern (natürlich werden die Supplies immer schön angepaßt :schleck:).

So, und nun kommen wir zu meiner vorerst letzten Frage :wave::
Wie sieht's aus mit Rinderkopfhaut, Schweineohren und Co. (alles getrocknet)?
Unser Hund scheint eine groooße Prise Nagetier abbekommen zu haben, neben Knochen gibt's auch Trockenkauartikel, welchen Unterschied gibt es da?
Habe z.B. gelesen, dass Rinderkopfhaut am besten für die Zahnreinigung geeignet ist und zudem "den Magen reinigt bzw. sich auch positiv auf die Darmflora auswirken soll", hingegen sind Schweineohren tendenziell fettiger.
Weiß jemand da genauer Bescheid? Was ist besser davon und warum?
Dann kann ich das bei meiner nächsten Bestellung berücksichtigen.. :herz:.
Am liebsten sind uns die gaaaaaanz harten Sachen, damit Bolivar richtig dran arbeiten muß :tb:.

P.S: Habe es endlich geschafft, meinen Avatar reinzustellen, wie findet Ihr mein Foto (man sieht Bolivar und Animo bei neckischen Liebesspielen :wip:? Soll ich ein seriöseres reinstellen ;)?)

Ich freue mich auf Eure Antworten !!!

Bolivar

Unregistered

2

Thursday, March 8th 2007, 4:23pm

Orijen?

Und da ich schon mal dabei bin, was haltet ihr davon:

Orijen Adult Hundefutter
Orijen Adult Hundefutter aus Kanada ist biologisch angemessenes Hundefutter für ausgewachsene Hunde aller Rassen und Größen, hoher Proteingehalt, viel frisches Fleisch, ohne Getreide
Orijen Adult Hundefutter wird in Alberta (Kanada) von einem unabhängigen Familienbetrieb aus frischen kanadischen Zutaten hergestellt. Orijen verfolgt dabei ein neues Konzept in der Haustiernahrung: biologisch angemessenes Hundetrockenfutter.
Eine biologisch angemessene Hundenahrung ist auf die ursprüngliche Ernährungsweise Ihres Hundes abgestimmt und berücksichtigt zugleich den veränderten Lebensstil mit regelmäßiger Fütterung und weniger Bewegung.

Orijen Adult Hundefutter unterscheidet sich von herkömmlichem Futter:

Hoher Proteingehalt aus frischem Fleisch
Kein Getreide enthalten
Wenige Kohlenhydrate
Reich an Obst und Gemüse
Gesundheitsfördernde Kräuter und probiotische Bakterien


Hoher Proteingehalt aus viel frischem Fleisch: Hunde sind von Natur aus Fleischfresser und keine Vegetarier, ihr kurzer Verdauungstrakt ist angepasst auf eine fleischbasierte, proteinreiche und zugleich kohlendyratarme Nahrung. Hunde sind dabei sehr effektiv in der Nutzung von Proteinen als Energiequelle. Nur ein fleischbasiertes Futter sichert die optimale Gesundheit und Vitalität Ihres Hundes. Orijen Hundefutter enthält mindestens 70% Fleisch in Lebensmittelqualität.

Frisches kanadisches Hühnerfleisch
Frisch gefangener Lake Whitefish (Coregonus clupeaformis) aus kanadischen Seen
Frische Eier aus kanadischen Farmen

Kein Getreide, geringer Gehalt an Kohlenhydraten: Getreide ist eine billige Energie- und Proteinquelle in Hundefutter, Hunde sind es von Natur aus aber nicht gewohnt, Getreide zu fressen, sie haben einen sehr geringen biologischen Bedarf an Kohlenhydraten. Zahlreiche Tierärzte sehen Getreide im Futter als Ursache für Gesundheitsprobleme, der hohe Kohlenhydratgehalt in Getreide kann zu Übergewicht, Diabetes, Verdauungsproblemen und anderen Erkrankungen führen.

Gesunde Früchte und Gemüse aus Kanada:

Äpfel: liefern Pflanzenfasern für eine gesunde Verdauung und sind reich an Phytonutrients mit antioxidativen, zellschützenden Eigenschaften
Cranberries: können Harnwegserkrankungen vorbeugen und enthalten Anthocyane, die Sehvorgänge verbessern und entzündungshemmend und gefäßschützend wirken
Spinat: mit Vitamin A und C, enthält auch Lutein und Flavonoide mit zell- und krebsschützenden Eigenschaften
Gedünstete Kartoffeln: sind nahrhaft und enthalten B-Vitamine und Vitamin C sowie Mineralstoffe
Strauchtomaten: enthalten gesundheitsfördernde Vitamine und starke Antioxidantien wie Beta-Carotine und Lycopene
Karotten: enthalten Beta-Carotine, die im Körper in Vitamin A umgewandelt werden
Seetang: enthält 12 Vitamine, 21 Aminosäuren und über 60 Mineralstoffe und Spurenelemente

Gesundheitsfördernde Pflanzen: Hunde wählen in der Natur instinktiv Gräser und Pflanzen aus, die ihr Wohlbefinden fördern. Die in Orijen Hundefutter enthaltenen Kräuter wurden von Tierärzten ausgewählt.

Eibischwurzel, Wegwarte und Flohsamen: liefern lösliche Ballaststoffe für einen gesunden Verdauungstrakt, Eibisch wirkt außerdem entzündungshemmend
Klettenwurzel und Mariendiestel: schützen und stärken die Leber, Klettenwurzel enthält außerdem Fructo-Oligosaccharide (FOS), die als Präbiotikum zu einer gesunden Darmflora beitragen
Fenchelsamen und Kamillenblüten: unterstützen die Verdauung
Ringelblume: enthält zellschützendes Lutein und kann Blutzuckerschwankungen reduzieren

Probiotika: erhalten das gesunde Gleichgewicht der Darmflora, fördern das Immunsystem und stärken die Abwehrkräfte

Essentielle Fettsäuren: aus Hühnerfett, Lachs- und Sonnenblumenöl sorgen für gesunde Haut und glänzendes Fell

Proteinate: Mineralstoffe und Spurenelemente in natürlicher, organisch gebundener Form für eine bessere Bioverfügbarkeit

Glukosamin und Chondrotin: tragen zum Schutz des Knorpelgewebes bei und sorgen so für gesunde Gelenke

L-Carnitin: für einen optimalen Energiestoffwechsel
Orijen Adult Hundefutter ist ideal für ausgewachsene Hunde aller Rassen und Größen, es enthält keine Proteine pflanzlichen Ursprungs oder tierische Nebenerzeugnisse. Orijen Hundefutter ist Nahrung wie von der Natur vorgesehen.

Zusammensetzung aus frischen kanadischen Zutaten:
Frisches Hühnchenfleisch, Hühnertrockenfleisch (aschearm), Truthahntrockenfleisch, gedünstete Rotkartoffeln, fangfrischer Fisch (Coregonus clupeaformis), Hühnerfett, frische Volleier, Lachsmehl, Lachs- und Sardellenöle, Tapioka, Hühnerbrühe, Sonnenblumenöl, Flachssamen, Atlantischer Seetang, gedünstete Karotten, Spinat, Erbsen und Tomaten, sonnengetrocknete Alfalfa, Apfelfaser, Psylliumsamen, Rosmarinextrakt, Wegwarte, Kletten- und Eibischwurzel (FOS), Hefeextrakte (MOS), Glukosamin HCl, Cranberries, schwarze Johannisbeeren, Hagebutten, Brennnessel, Ringelblumenblüten, L-Carnitin, Fenchelsamen, Kamillenblüten, Mariendistel, Vogelmiere, Bohnenkraut, Chondroitin-Sulfat, gemischte Tocopherole (Vitamin E), Cholin-Chlorid, Vitamin A, Vitamin D3, Niacin (Vitamin B3), Riboflavin (Vitamin B2), Thiamin-Mononitrat (Vitamin B1), Vitamin K2, Vitamin B12, Folsäure (Vitamin B9), Biotin (Vitamin B7), Pyridoxin (Vitamin B6), Eisenproteinat, Zinkproteinat, Natrium-Selenit, Manganproteinat, Kupferproteinat, Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus casei, Bifidobacterium (B. bifidus), Hefepilz (S. boulardii)
Orijen Hundefutter enthält keine künstlichen Konservierungsstoffe
Pflanzliche Inhaltsstoffe pro kg:
Eibischwurzel (Althea officinalis) 500 mg, Wegwartenwurzel (Cichorium intybus) 500 mg, Brennnessel (Urtica dioica) 400 mg, Klettenwurzel (Arctium lappa) 350 mg, Fenchelsamen (Foeniculum vulgare) 300 mg, Ringelblumenblüten (Calendula officinalis) 300 mg, Kamillenblüten (Matricaria recutita L.) 300 mg, Mariendistel (Silybum marianum) 200 mg, Bohnenkraut (Satureja hortensis) 150 mg, Vogelmiere (Stellaria media) 150 mg

Kaloriengehalt pro kg:
4200 kcal, davon 45% aus Proteinen, 25% aus Früchten und Gemüse, 30% aus Fett

Nährstoffgarantie:
Orijen Adult Hundefutter entspricht den Nährstoffprofilen der AAFCO (Association of American Feed Control Officials)


Rohprotein 40%
Rohfett 16%
Rohfaser 3%
Kohlenhydrate 16%
Kalzium 1,60%
Phosphor 1,40%
Chondroitin 150mg
Feuchtigkeit 10%
Glucosamin 500mg
Omega-3 Fettsäure 0,70%
Omega-6 Fettsäure 2%

Rasselbande

Unregistered

3

Thursday, March 8th 2007, 5:34pm

Hallo,

ich kenne mich mit Trofu Inhalsstoffen nicht so aus, aber da meldet sich sicher noch jemand. Als Alternative für im Urlaub nehme ich hochwertiges Nassfutter, das reicht an Curry Wurst Pommes :D Trockenfleisch und Kauartikel sind für mich keine Mahlzeit sondern lediglich Leckerchen, so wie für mich Schokolade :)

Dein Avatar ist jugendfrei also genehmigt :P

Ist ein schönes Foto ;)

LG
Alex

Bolivar

Unregistered

4

Thursday, March 8th 2007, 7:07pm

Haaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaallooooooooooooooooooooooooooooo!
Ich will ANTWORTEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
10000000000000000000000000000000000000000000000000000000000.
Sooooooooooooooooooooooofooooooooooooooooooooooooooooooooort!
:D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

Der kleine geduldige Bolivar :tongue:

Gästebuch

Posts: 5,683

Date of registration: Mar 14th 2006

Location: Niedersachsen

Occupation: Selbstständig

  • Send private message

5

Thursday, March 8th 2007, 8:32pm

Hallo,

ich glaube es antworten nicht so viele, weil wie uns nicht so gut mit Trofu auskennen.
Ich kann Dir leider auch nicht so weiter helfen.
Ich finde bei dem Orjen die Zusammenstzung zieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeemlich lang. Muss da so viel verschiedenes Zeugs drin sein? Oder denken die auch, viel hilft viel? :)
Mir fällt auf, das es immer mehr "Super-Mega-High Tech" Futter gibt. Und die werden immer teurer! Da fällt es mir schwer dran zu glauben, das die Firmen es gut mit den Hunden und deren Besitzern meinen, und nicht nur ihrem eigenen Geldbeutel :schü: Sorry, da bin ich irgendwie immer ein bisschen skeptisch.
Signature from »whippstaff« Liebe Grüße,

Yvonne

Our dogs are our passion!
www.achtern-dieks.de

Terry

Die Windhundbekloppte :-)

Gästebuch

Posts: 150

Date of registration: Mar 6th 2007

Location: 56332 Lehmen

  • Send private message

6

Thursday, March 8th 2007, 11:52pm

Ich würde im Urlaub mit Dosen aushelfen, die der Hund gut verträgt und möglichst nicht die aus'm Discounter. ;)

TroFu-Sorten die recht gut sein sollen: Timberwolf, Canidae, Pronovita, Magnusson, Yomi.
Signature from »Terry« Liebe Grüße,
Tanja mit Ohrenhund Laky, Krawallkeks Lucas & Nasenbär Rapido


CockerJungs

Unregistered

7

Friday, March 9th 2007, 8:05am

hm wie wird das Futter konserviert??

ist es extrudiert??

oder kaltgepresst??

ich hab halt bei meinem Getreideallegiker den verdacht, das er auch auf das extrudiern reagiert

Dosen tija *grübel* wenn da nix von getreide drauf steht kann ich mich dann auch drauf verlasen, das da rein gar nix von drin is??

für uns steht das prob im Mai das erste mal an, wie fütter ich ?(

Gästebuch

Posts: 5,683

Date of registration: Mar 14th 2006

Location: Niedersachsen

Occupation: Selbstständig

  • Send private message

8

Friday, March 9th 2007, 8:25am

Quoted

ist es extrudiert??


Ich denke ja!
Signature from »whippstaff« Liebe Grüße,

Yvonne

Our dogs are our passion!
www.achtern-dieks.de

9

Friday, March 9th 2007, 10:26am

Quoted

Original von CockerJungs
Dosen tija *grübel* wenn da nix von getreide drauf steht kann ich mich dann auch drauf verlasen, das da rein gar nix von drin is??


Auch unter "pflanzliche Nebenerzeugnisse" ist Getreide inbegriffen!
Signature from »Lizz«
Die Steigerung von Hund ist Husky!

Bolivar

Unregistered

10

Friday, March 9th 2007, 12:19pm

Schade, dass mir keiner so richtig antworten kann... :tr: .
Das Platinum-Futter ist wesentlich besser (!!!) als Timberwolf, Canidae, Pronovita, Magnusson, Yomi und Co.
Wenn man sich mit den Werten, insbesondere Anteil der Kohlenhydrate etc. auskennt, ist einem das sofort klar :kls: . Aber jedem bleibt seine Meinung unbenommen.
Außerdem ist das Herstellungsverfahren, um nur einen Punkt zu nennen, absolut "hitverdächtig" :D, es gibt aber diverse Vorzüge zu nennen (das Platinum ist nicht extrudiert..beim Orijen gehe ich davon aus, dass ja).
Darum ging es mir aber nicht.
Bei dem Orijen Hundefutter war ich nur von dem immens hohen Proteingehalt irritiert, wollte Eure Meinung dazu, ähnlich verhält es sich ja mit dem Trockenfleisch von Vollmers.
Ich füttere auch diverse hochwertige Dosenfutter wie z.B. Lunderland, allerdings finde ich den Dosenmüll blöd (den hab ich ja auch schon vermehrt bei den Katzen :rolleyes: ), und wenn man z.B. bei einer 200 Gramm Portion (für den Hund) 50 Gramm Trockenfleisch nimmt und 150 ml Wasser dazu rührt, das ganze für 12 Stunden einweichen läßt (wie bei Vollmers empfohlen) und am nächsten Tag frisch mit Gemüse und Supplies ergänzt, weiß ich nicht, wo das Problem bestehen soll, dann bekomme ich genau das selbe Ergebnis, habe keinen Dosenmüll und muß auch nichts "getreidelastiges und künstlich vitaminisiertes" in meinen Hund stopfen.
Ich denke, ich werde es so versuchen (also an die 80 % barfen, 10 % Platinum, 10 % Vollmers Trockenfleisch+Zusätze), sehe auch keinen Grund dafür, das Trockenfleisch dann als "Schokolade für den Hund" zu betrachten :ch:.
Im Gegenteil.
Weiß denn keiner von Euch etwas über die Unterschiede der verschiedenen Kauartikel (Rinderkopfhaut, Rindernasen, Schweineohren, usw.) :ke:?
Sonst guck ich selber nochmal nach Quellen :khund: .
Schönen Tag noch :hl:

Sissi

Unregistered

11

Friday, March 9th 2007, 9:33pm

Hallöchen...

ich füttere jetzt das Orijen schon einige Monate und bin zufrieden! Allerdings füttere ich abends immer roh, tagsüber steht das Orijen zur freien Verfügung, quasie eigentlich mehr für mich als Beruhigung und das Hundis keine hungrige Kugel schieben... :D

Zum Platinum kann ich nur sagen das mir z. Bsp. nicht gefällt das Mais enthalten ist und Rübenschnitzel... das Timberwolf hatte ich auch wenigsten 1,5 Jahre gefüttert und fand das auch okay! Magnusson enthält Weizen... und Yomis mögen meine nicht, die Krokettenform ist ätzend, sieht aus wie nen Pferdeleckerchen! Irgendwie mögen alle meine Hunde diese kaltgeressten TroFus nicht!

Bolivar

Unregistered

12

Friday, March 9th 2007, 10:00pm

Huhu,
also gegen Mais und Rüben hab ich nix, solange sie in Maßen verfüttert werden.
Hab in der einschlägigen Literatur (z.B. Natural Dog Food) nichts Negatives finden können, ich zitiere mal daraus:

>> Mais:
Wird zu den Getreidesorten gezählt und ist im getrockneten, ganzen Zustand nicht vom Hund verwertbar.Möchte man ihn aus der Dose füttern, ist er bereits gekocht und gilt nicht mehr als Rohfutter, wird aber püriert gut vom Hund vertragen.<<

>>Rüben:
Bei den Rüben kommen alle Sorten für die Hundefütterung in Frage. Es können problemlos rote Rüben, weiße Rüben, Runkelrüben, Steckrüben und Zuckerrüben an den Hund verfüttert werden. Allerdings sollten die Mengen auch hier im Rahmen bleiben.<<

weitere Zitate (hab vergessen, mir die Quellen zu notieren..):
Mais, frisch:
Inhaltsstoffe: Kalium, Kalzium, Phosphor, Eisen, Fluor, Magnesium, Natrium, Kieselsäure, Selen, B-Vitamine, zellschützende Karotinoide, Phenolsäuren. In Keimen und Keimöl Extraportionen Vitamin E!
Gesundheit: Wichtiges Getreide für Menschen, die kein Gluten (Klebereiweiss in heimischen Getreide) vertragen (Zöliakie). Gut zum Abnehmen (Ballaststoffe) und für Zuckerkranke, weil Maiszucker nur ganz langsam ins Blut geht. Naturärzteempfehlen ihn bei chronischen Nierenleiden. Die "Barthaare" aus den Hüllen geben einen Supertee gegen Nieren- und Blasenerkrankungen, zur Entwässerung und zur Beruhigung.

Ach, da hab ich ne nette Seite gefunden:
www.lebensmittellexikon.de
Gib da mal Melasse ein (die verwenden ja bei Platinum Rübenmelasseschnitzel), finde ich auch sehr überzeugend und nicht nachteilig.

Bis dann!

Bolivar

Unregistered

13

Friday, March 9th 2007, 10:18pm

Oh man, jetzt dreh ich wieder voll ab, hab kett bei Wikipedia das gefunden:
>>Melasse ist ein honigartiger dunkelbrauner Zuckersirup, der als Nebenerzeugnis in der Zuckerproduktion anfällt. Melasse enthält noch etwa 50 % Zucker, der aber nicht mehr kristallisiert werden kann.<<

Aber auch das auf www.grenzenlos.net:
>>Kaum ein natürliches Produkt wurde in seiner für die Gesundheit relevanten Wirkung derart unterschätzt wie die Melasse. Diese bei der Zuckerherstellung aus Zuckerrohr und Zuckerrüben gewonnene, zähflüssige Masse kann mit schier unglaublich positiven Wirkungen auf den gesamten menschlichen Organismus aufwarten. Und dies, obwohl Melasse von der zuckerverarbeitenden Industrie wie ein Abfallprodukt behandelt wird. Die gesundheitsförderliche Wirkung der Melasse ist darauf zurückzuführen, dass ihre stoffliche Zusammensetzung für unseren Körper optimal ist und unsere Gesundheit regelrecht aufblühen lässt. Für mich stellt Melasse ein altes Hausmittel dar, das es aus seinem Dornröschenschlaf zu erwecken gilt.

Die Bestandteile der Melasse sind (Analyse pro 100 g):

Trockensubstanz 82 g, Gesamtzucker 50g, davon Saccharose 2/3, Invertzucker 1/3. Raffinose 1 g, Stickstoff - Gehalt ca. 1.2 g, davon für Hefe assimilierbar 35 %. Hauptstickstoff: ca. ½ Aminosäuren, ca. ½ Betain.
Organisch stickstofffreie Nichtzuckerstoffe: 5 g, Aschegehalt 11 g.
Mineralstoffe / Spurenelemente: Kalium 5000 mg, Calcium 500 mg, Phosphor 500 mg, Magnesium 20 mg, Kupfer 1500 mcg, Eisen 17000 mcg
Vitamine: Vitamin B1 100 mcg, Vitamin B2 200 mcg, Vitamin B6 250 mcg, Niacine 2000 mcg, Pantothenat 500 mcg, Folsäure 10000 mcg.
Wuchsstoffe ppm: Myo-Inosit 5000 - 8000, Pantothensäure 50 - 100, Biotin 1,5, Thiamin 1 - 1,5.

Natürlich handelt es sich nicht um ein Medikament oder ein Arzneimittel, sondern um eine Art "Anti Aging-Naturprodukt" der Spitzenklasse. Melasse liefert genau die Nährstoffe, die zur Harmonisierung und Stärkung unseres Organismus notwendig sind und sollte in keinem Haushalt fehlen. Das Geheimnis ihrer Heilkraft liegt in der optimalen synergetischen Zusammensetzung, die als leicht resorbierbares Naturprodukt vorliegt.

Melasse wurde bisher erfolgreich u. a. erprobt bei
Krebs, Tumoren, Krampfadern, Arthritis, Schwächeanfälle, Geschwüren, Dermatitis, Ekzeme, Psoriasis, Hoher Blutdruck, Angina Pectoris, Herzschwäche, Verstopfung, Kolitis, Schlaganfall, Anämie, Blasenleiden, Gallensteinen, Nervenschwäche, Regeneration nach Operationen

Übersäuerung des Körpers

Das wird so manch gestandenen Mediziner verwundern, doch die Fachliteratur bestätigt diese Erfahrungen (Crude Black Molasses, Ciryl Scott; in deutsch: Die rohe schwarze Melasse, Ciryl Scott, Vita Reform-Verlag ).

Warum kann ein so preisgünstiges Naturmittel solch breitgefächerte Wirkungen aufweisen?
Die Antwort ist meines Erachtens ganz einfach:
Die Produktion von Zucker ist ein lukratives Geschäft. Bei der Zuckerherstellung wird dem Zuckerrohr und der Zuckerrübe alles entzogen, was an Vitalstoffen in diesen Pflanzen zu finden ist und übrig bleibt der kristalline Zucker. Mit diesem kann man unglaublich viel Geld verdienen, denn Zucker selbst kann süchtig machen. Mittlerweile ist dieses "Suchtmittel" in fast allen industriell gefertigten Nahrungsmitteln enthalten. Nach einer Weile des Zuckerkonsums ist der Organismus von diesem synthetischen Mittel abhängig und das sichert die Kundschaft für eine Milliardenindustrie. Versuchen Sie einmal 3 Tage auf alles zu verzichten, worin einfacher Zucker enthalten ist, dann wissen Sie, ob Sie "abhängig" sind oder nicht.

Suchtmittel Zucker

Da dem Zucker bei der Herstellung alle Vitalstoffe entzogen wurden, wirkt er im menschlichen Organismus als Räuber und bedient sich sozusagen an unseren Vitalstoffvorräten, um seinen Verlust auszugleichen. Das hat weitreichende Konsequenzen, die bei dauerhaftem Zuckerkonsum zu den oben aufgelisteten Symptomen führen können.

Doch was ist zu tun, wenn ein Mensch nicht vollkommen auf Zucker verzichten kann/möchte oder schon unter "Entzugserscheinungen" leidet? Auch hier ist ganz einfach Abhilfe zu schaffen:
Führen Sie Ihrem Körper das zu, was dem Zucker bei der Produktion entzogen wurde und es entsteht so ein stoffliches Gleichgewicht im Organismus, das die Basis für Heilungen aller Art sein kann. Und Melasse ist genau das Gegenstück zum Industriezucker. Sie stellt alle benötigten Stoffe in natürlicher (Zuckerrübe, Zuckerrohr) Form zur Verfügung.

Der in Fachkreisen hochangesehene "Nutrition Almanac" ( 2,5 Millionen Expl. Auflage ) schreibt unter anderem über Melasse:
" ....empfohlene Tagesverzehrsmenge ist 1 Teelöffel ....Krampfadern, Arthritis, Haut und Haarprobleme, Anämie und Nervosität scheinen auf den Zusatz von mineralreicher Melasse gut zu reagieren....".

Melasse ist in einfacher Form in Reformhäusern und Naturkostläden erhältlich. Hochwertiger sind spezielle Melassekonzentrate, die einen geringeren Wasseranteil haben. In ihnen ist dadurch die Vitalstoffdichte wesentlich höher.<<

Tja, und was ist jetzt mit den Zahnies der Hundis?

Bolivar

Unregistered

14

Saturday, March 10th 2007, 9:12am

Morgen!
Also Timberwolf finde ich u.a. nicht so gut wegen des meist enthaltenen echten Getreides (Gerste, Hafer usw.) und wegen der Kartoffeln, die auch im Orijen leider enthalten sind.
Von der Fütterung von Kartoffeln wird ausdrücklich dann abgeraten, wenn der Hund zu entzündlichen Gelenkerkrankungen neigt (ED, HD, Arthrose), da Kartoffeln ja fast nur aus Stärke bestehen.
Da wir durch den vielen Sport die Gelenke zwar gut "genährt halten" (vielmehr den Knorpel durch die vermehrte Nährstoffversorgung aufgrund gesteigerter Durchblutung ;-)), aber eben auch belasten, möchte ich das nicht !
Außerdem gibt es bis dato kein anderes (mir bekanntes) Fertigfutter auf dem Markt, was den Vorgaben von Meyer/Zentek derart entspricht !
:wave:

Bolivar

Unregistered

15

Friday, June 15th 2007, 10:05am

Ich bin's nochmal ;).

Ich barfe jetzt an 6 von 7 Tagen in der Woche :), am siebten Tag und zum Fährten-Legen soll es ein gutes Trockenfutter sein.
Wenn ich mit anderen Hundebesitzern spreche, kommt beim Orijen IMMER der Einwand des hohen Proteingehalts und des darin enthaltenen Vitamin K's.

Mein Hund wiegt 10kg, angenomen ich füttere 2,5% seines KG (Barf!) wären dies also 250 Gramm/Tag, die sich z.B. wie folgt zusammensetzen würden:
80% Fleisch mit angenommenen 21% Protein (ist ein guter Mittelwert und um es einfacher zu halten..)
20% Gemüse, z.B. Spinat, ebenfalls 21% Protein
>> ich komme somit mit 21% Protein bei einer Gesamtportion von 250 Gramm auf 52,5 Gramm Protein.

Jetzt zum Orijen, empfohlen werden bei einem 10kg-Hund zwischen 115 und 150 Gramm Gesamtfuttermenge am Tag,
115 Gramm = 46 Gramm Protein/Tag
150 Gramm = 60 Gramm Protein/Tag.

Wo also bitte ist der Proteingehalt nun zu hoch angesetzt?!?!
Ich mache mit meinem Hund zudem sehr viel Ausdauersport, trainiere mit ihm zusammen viele Halbmarathons usw., er ist ein sehr guter Futterverwerter und ich werde ihm vermutlich nur das Minimum füttern müssen, insofern blieben wir ja noch unter dem Proteinwert der sonstigen Tage.

Dann kommt häufig der Einwand, dass Vitamin K enthalten sei, aber es handelt sich laut Angabe um das Vitamin K2 (und nicht um K3!):

"Vitamin K1 kommt in Pflanzen vor und wird teilweise im Darmtrakt zu Vitamin K2 umgewandelt. Beide Vitamine sind in unterschiedlichen Geweben von Mensch und Tier nachweisbar.
Daneben gibt es das Kunstvitamin K3 (Menadion) und K-Analoga (Vitamine K4, K5, K6), welche in der Natur nicht vorkommen und mit zahlreichen Nebenwirkungen behaftet sind. Seine Salze (in Reinform ist Menadion nicht verarbeitbar) sind in der Lebensmittelindustrie verboten.
Vitamin K1 und K2 sind fettlöslich, Vitamin K3 und dessen Analoga sind als Salze wasserlöslich gemacht worden und haben damit zwei verschiedene Wirkungskreise. Vitamin K1 und K2 unterliegen im Organismus - vereinfacht ausgedrückt - einer Kontrollfunktion, nicht aber das Vitamin K3 und dessen Analoga.
Die biologische Wirkungsweise von K-Vitaminen ist unterschiedlich:
Vitamin K1: 100 %
Vitamin K2: bis 2500 %
Vitamin K3: 10 %
Vitamin K1 bzw. K2 sind u. a. wichtig für:
Gleichbleibende Fließeigenschaften des Blutes / Verhinderung von Thrombozyten-Aggregation / Entspannung der Muskulatur / Enzymaktivität / Energiehaushalt / Sicherung der Leber- und Nierenfunktion / Aufrechterhaltung der Ca2+ _ Homöostase / Knochenstoffwechsel / Stärkung des Immunsystems / Sicherung des einwandfreien Darmflorastoffwechsels / Förderung der Verdauung / Regulation anderer Vitamine / Förderung der Blutgerinnung / Verhinderung von Karies / Behandlung von Keuchhusten / Beeinflussung von Antibiotikawirkung / Neutralisation bestimmter Schimmelpilzgifte (z.B. auf Cumarinbasis). "
Quelle: www.vitamin-k1.de

Ich habe bis jetzt (wie erwähnt) das Platinum Hundefutter gefüttert, welches ich auch nicht schlecht finde, aber das Orijen übertrifft es meines Erachtens nach.
Oder habe ich einen "Denkfehler" gemacht..?

LG
Bolivar

loveoflabs

Unregistered

16

Wednesday, July 25th 2007, 9:29pm

hallo bolivar,

ich will man diesen alten thread nach oben schieben. habe mir eben mal das orijen futter angeschaut.
also ich bin deiner meinung, dass es mit sicherheit eins der besten unter den fertigfuttern ist. ich habe es auch mal durchgerechnet und du liegst richtig mit deinem proteingehalt.

beim welpenfutter bin ich aber etwas skeptisch. kalzium:phosphor-verhältnis von 1,6 : 1,4. was meinst du dazu?

ich komme nur jetzt wieder auf dieses futter, weil ich eben einen anruf von einer züchterin hatte, die ihre hunde seit 3 monaten barft. sie hat jetzt einen wurf und würde die welpen gerne roh aufziehen, möchte aber für welpenkäufer, die nicht roh weiterfüttern ein gutes fertigfutter anbieten. sie hat mich gebeten, mir dieses futter mal anzuschauen.
ich denke mal, es ist eine gute alternative.

Bolivar

Unregistered

17

Thursday, July 26th 2007, 9:35am

Hallo Iris!
Ja, anfänglich fand ich dieses Futter auch "spitzenmäßig für ein Fertigfutter", zumindest von der Idee her, habe aber nochmal weiter recherchiert und einen immens hohen Vitamin-A-Gehalt "ermittelt". Ich wurde etwas skeptisch, nachdem die Vitaminangaben auch auf einem 400-Gramm-Beutel fehlten (hatte ihn mal zur Probe mitbestellt), auch auf der deutschen Ausgabe der Homepage des Herstellers ist nichts zu finden, aber dann wurde ich in der Englisch-sprachigen Version fündig und war etwas schockiert..
40.000I.E. zugesetztes Vitamin A/Kilo !!!
Das ist doch der Hammer, oder ?!?!?!
Also ich werde es aus diesem Grund definitiv nicht nachkaufen, die Probe habe ich mit anderem Zeugs vermischt, um sie zu entschärfen :rolleyes:.
Zu der Frage eines guten Fertigfutters: Ich habe bislang immer noch das Platinum Natural Food zugefüttert, hat eigentlich top Werte hinsichtlich seiner Analyse, finde aber die Inhaltsstoffe verbesserungswürdig (es ist nur FRISCHfleisch an 1. Stelle angegeben, rutscht also immens nach hinten im getrockneteren Zustand, dann ist nur weißer Reis enthalten und Maismehl, bei welchem oft wird da der ganze Kolben gemahlen wird .. usw.).
Habe mich jetzt für das CANIS ALPHA entschieden, gefällt mir noch VIEL besser, ist kaltgepreßt, ich weiß nicht, ob Du es kennst, ich bin erst kürzlich darauf gestoßen.
Auf deren HP stehen viele/alle Informationen, bis auf den Vitamingehalt, habe per E-Mail angefragt und da auch schnelle + freundliche Antwort bekommen, die Vitaminwerte sind ebenfalls hervorragend, kann sie gerne bei Bedarf hier einstellen.
Calcium:Phosphor übrigens 1,5:1, stellen kein gesondertes Welpenfutter her, was ich auch eigentlich überflüssig finde.
Nach "aktuellem Kenntnisstand" ;) würde ich dieses Futter an die Züchterin empfehlen, ich finde zwar, es hat etwas wenig Fett (und der Kohlenhydratanteil ist hoch), aber das Fett kann man bei Bedarf ja gut supplementieren (z.B. über Pflanzenöle), der Rohaschegehalt ist mit nur 5% "umwerfend" :D, was ich persönlich sehr wichtig finde.
Aber genug des Schwadronierens, schau es Dir mal an, wie findest Du es?
Liebe Grüße!

Bolivar

Unregistered

18

Thursday, July 26th 2007, 9:42am

Bei Canis Alpha direkt gibt es übrigens auch Trockenkauprodukte in top Qualität, werde dort jetzt immer die Rinderkopfhaut mitbestellen :P.

Anzeige