You are not logged in.

Anzeige


Folge uns auch auf:

Folge uns auch auf Facebook Folge uns auch auf Twitter Folge uns auch auf Google+ Folge uns auch auf Linkedin Folge uns auch per RSS-Feed

Jetzt auch als App!

SmartphoneQRCode

Jetzt gibt es MuTiG GbR - Mensch und Tier in Gemeinschaft als offizielle App für das Smartphone!

Jetzt downloaden Jetzt downloaden
Jetzt downloaden Jetzt downloaden

Statistic

  • Members: 7859
  • Threads: 41277
  • Postings: 395929 (ø 132.28/day)
  • Greetings to our newest member: Josy1234

Mediadaten

...seit dem 09.02.2008

PlagAware

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.

Personal Box

CW Mo Tu We Th Fr Sa Su
14 31 1 2 3 4 5 6
15 7 8 9 10 11 12 13
16 14 15 16 17 18 19 20
17 21 22 23 24 25 26 27
18 28 29 30 1 2 3 4

Birthdays

Salem-Ramses (41)

tarekkisun (45)

JeJe (36)

Betz (28)

Administratoren

Pommernschaf

PommisLady

Hunde Moderatoren

Helfstyna

hundezahn

Nofretete

Katzen Moderatoren

Kuhkatze

Lelaa

Nonsequitur

Helferlein

Paulchen

Online-Support

Mein Status

Eine Nachricht senden

Dear visitor, welcome to dubarfst - die Barf-Community. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Nicole72

Unregistered

1

Friday, February 25th 2011, 8:55pm

Ständig weicher Kot / auch mit Schleim bedeckt

Hallo,

Benny wird seit über 2 Jahren frisch ernährt. Erst bekamm er alles roh, dann kurz gekocht. Aber seit wir vom Fefu weg sind hat er nur noch Verdauungsprobleme. In den 2 Jahren hat er auch öfter mal erbrochen. Dazu kam das der Kot immer wieder sehr weich war und auch Durchfall kam häufiger vor.
Und seit einem Jahr bekommen wir den Kot mal kurzfristig immer mal wieder fester (Heilerde etc.) aber das war es dann auch. Und in den letzten Monaten kann man froh sein wenn der Kot zwischendurch mal ein kleines bischen fester ist.
Innerhalb eines Jahres hab ich jetzt 4 mal Kotproben ( immer über mehrere Tage gesammelt und die Probe wurden dann in ein Labor geschickt) abgegeben. Bei der ersten vor genau einem Jahr wurden Klebsiellen gefunden. Danach war jede Probe ( die letzte vor 2 Wochen) negativ. Untersucht wird da auf Würmer, Giardien, Bakterien. Also die ganze Palette.

Letztes Jahr wurde auch ein US gemacht. Die Magen und Darmwände waren etwas verdickt. Die TÄ ( Chefin in der Klinik und nur sie macht US) hat mir aber versichert das da nichtts bösartiges dahintersteckt.
Seit einen Jahr lassen wir auch immer eine Bioresonanzanlyse machen und er bekommt dann ausgeteste Medis und Nahrungsergänzungsmittel. Der Darm erscheint in dieser Analyse auch immer mal wieder. Aber nie als akut. Sondern als irritiert unter D4 ( für die die sich damit auskennen). Auch bei der letzten vor 3 Wochen. Er bekommt jetzt Symbiopet, getrocknete Heidelbeeren , Hericium Extrakt und Coriolus Extrakt.
Außerdem soll ich ihm jetzt 2 Wochen lang nur eine Fleischsorte + Kartoffeln + Hüttenkäse geben. Gestern war der Kot dann mal wieder einigermassen und heute morgen war er schon wieder weicher und heute Abend auch. Zusätzlich war der Kot mit so gräulichem zähen Schleim bedeckt. Auch Sodbrennen scheint er öfter mal zu haben.
Ich weiß echt nicht mehr was ich noch füttern soll oder was ich sonst noch machen kann. Ich hab auch alles mögliche probiert. Mit Getreide, ohne Getreide. Beim Gemüse mal nur Karotten gefüttert. Mit Milchprodukte, ohne Milchprodukte. Selbst Heilerde oder diese Morrosche Karottensuppe machen den Kot nicht fester. Der Kot sieht allerdings, selbst wenn er weich ist, meistens zumindest erst mal gut geformt aus. Aber halt auch nicht immer. Manchmal hat er zum Schluss auch diesen Bleistiftkot, aber das liegt im Moment an der Prostata. Dafür bekommt er aber auch ein Mittel. Die ist anscheinend im Moment angeschollen und irritiert. Laut Bioresonanz.

Vorübergehend werde ich ihm jetzt erst mal das Lupovet IBDerma Trofu füttern. Ich weiß das hier natürlich niemand von Trofu begeistert ist, aber ich will es probieren und seinen Darm damit erst mal zur Ruhe kommn lassen. Wenn es hilft und alles wieder seine Ordnung hat möchte ich es noch mal mit dem barfen probieren. Das Trofu soll auf keinen Fall eine Dauerlösung sein.

Aber vielleicht könnt ihr mir ja zu dem Thema was sagen und Tipps geben. Würde mich echt freuen.

Danke schon mal.

Ich weiß

hundezahn

Zuckerschnute und Zweite offizielle Doppelforen-Omi

Gästebuch

  • Send private message

2

Friday, February 25th 2011, 10:10pm

Ist schonmal die Bauchspeicheldrüse untersucht worden ???
Signature from »hundezahn«
Das Leben ist scheiße, aber die Grafik ist geil!


Liebe Grüße Andrea und Kira

Offizielles Mitglied der B.A.R.F.-Sekte :boehsebarferz2:

maraka

Unregistered

3

Friday, February 25th 2011, 10:40pm

Der Schleim könnten Zellen des Dickdarms sein.
Hört sich nach einer Allergie an. Vielleicht mal folgendes checken: weche Fleischsorten fütterst du denn? Wenn du kein Rind nimmst, dann zu der Zeit auch keine anderen (Rinder)milchprodukte wie Hüttenkäse!. Und aus welchen Proteinquellen bestand das TroFu was er scheinbar vertragen hat? Bierhefe als Supplement?
Aber dabei brauchst du viel Geduld, mindestens 4 Wochen testen, kann aber auch bis zu 3 Monaten dauern.

Liebe Grüße. Martina

Anzeige