Futtermittelallergie / Futtermittelunverträglichkeit

Immer häufiger treten bei Katzen und Hunden - ähnlich wie bei Menschen - Allergien und Unverträglichkeiten auf bestimmte Futtermittelbestandteile auf. Die Symptome reichen hierbei von Juckreiz bis zu Durchfall und Erbrechen. Als Allergen kann jeder Bestandteil eines Futtermittels in Frage kommen. 

© dubarfst | MuTiG GbR © dubarfst | MuTiG GbR

In den im Handel erhältlichen Fertigfuttermitteln ist meist Rind- und Hühnerfleisch, ein überhöhter Getreideanteil (Weizen, Mais und Reis), Soja und verschiedene Milchprodukte enthalten. Gegen jeden dieser Inhaltsstoffe können unsere Hunde und Katzen eine Unverträglichkeit oder Allergie mit oben beschrieben Symptomen entwickeln. Die meisten All- ergien im Tierbereich sind somit Futtermittelallergien, wobei nicht selten Allergien gegen mehrere Futtermittelinhaltsstoffe gleichzeitig vorliegen.

Symptome einer Futtermittelallergie

Die Symptome einer Futtermittelallergie bzw. einer Futtermittelunverträglichkeit ähneln in aller Regel entweder den Symptomen anderer Hauterkrankungen (Jucken, Kratzen bis hin zu geröteten und kahl gekratzten, blutigen Stellen) oder anderer Soffwechselkrankheiten (Erbrechen, Durchfall oder Verstopfungen).

Online-Ausgabe Heft 1

Dies ist geschützter Inhalt. Bitte melden Sie sich an, um ihn anzusehen.

Über Peter Alm (13 Artikel)
Hinter Pommernschaf verstecke ich mich, Peter Alm: Tierheilpraktiker, Ernährungsberater für Hunde und Katzen, Autor und gemeinsam mit meiner Frau Isabelle Verleger und Herausgeber der Zeitschrift "dubarfst", sowie Administrator der gleichnamigen Community.