Ernährungsbedingte Erkrankungen

Gesunde Ernährung ist eine der Grundvoraussetzungen für ein langes, gesundes Leben. Das gilt nicht nur für uns Menschen, sondern in gleichem Maße auch für unsere vierbeinigen Mitbewohner.

© dubarfst | MuTiG GbR © dubarfst | MuTiG GbR

Aus diesem Grunde sollte man sich, will man das Futter für seinen Liebling selbst herstellen, mit den wichtigsten ernährungsbedingten Erkrankungen unserer Haustiere, deren Symptomen und Behandlung auseinandergesetzt haben. Nur so kann man diese rechtzeitig erkennen und entsprechend handeln.

Wir werden in unserer Serie über die wichtigsten ernährungsbedingten Krankheiten bei Hunden und Katzen jeweils auf die Symptome, die Diagnostik und die Behandlung dieser Erkrankungen eingehen.

Einen weiteren wichtigen Teil wird die Vorbeugung einnehmen, damit es gar nicht erst so weit kommt.Beginnen wollen wir mit der Futtermittelallergie / Futtermittelunverträglichkeit, einer der am häufigsten auftretenden fütterungsbedingten Erkrankungen.

Über Peter Alm (13 Artikel)
Hinter Pommernschaf verstecke ich mich, Peter Alm: Tierheilpraktiker, Ernährungsberater für Hunde und Katzen, Autor und gemeinsam mit meiner Frau Isabelle Verleger und Herausgeber der Zeitschrift "dubarfst", sowie Administrator der gleichnamigen Community.

Wir freuen uns über ihre Kommentare zum Thema: